1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Dachau

ASV-Coach Haupt selbstbewusst: „Sind jederzeit in der Lage, ein oder mehrere Tore zu erzielen“

Erstellt:

Kommentare

Nach überzeugenden Auftritten im bisherigen Verlauf der Relegation wollen die Fußballer des ASV Dachau am heutigen Samstag den Aufstieg in die Landesliga perfekt machen. hae
Nach überzeugenden Auftritten im bisherigen Verlauf der Relegation wollen die Fußballer des ASV Dachau am heutigen Samstag den Aufstieg in die Landesliga perfekt machen. hae © BRUNO HAELKE

Der ASV Dachau hat im Rückspiel am frühen Samstagnachmittag alle Trümpfe in der Hand. Mit einem Sieg kehren Manuel Haupt und seine Spieler in die Landesliga zurück.

Dachau - Aus einem Finale mit Hin- und Rückspiel ist durch das torlose Remis im ersten Duell ein Endspiel geworden. Die Ausgangslage ist klar: Gewinnt der ASV Dachau am heutigen Samstag gegen den FC Dingolfing, spielt er in der kommenden Saison wieder in der Landesliga. Steht es nach 90 Minuten 0:0, geht es in die Verlängerung. Jedes andere Ergebnis reicht Dingolfing zum Aufstieg – wegen der Auswärtstor-Regel.

„Natürlich hätten wir gerne in Dingolfing getroffen, aber auch mit dem 0:0 können wir leben“, sagte ASV-Trainer Manuel Haupt nach dem Hinspiel. Seine Mannschaft war spielstärker und hatte die besseren Möglichkeiten, musste in der Defensive aber dennoch höllisch aufpassen. „Dingolfing war eine andere Nummer als Aindling eine Runde zuvor“, so Trainer Haupt.

ASV Dachau gegen FC Dingolfing: „Echtes Endspiel“ um den Aufstieg in die Landesliga

Im Relegations-Halbfinale gegen den schwäbischen Bezirksligisten TSV Aindling standen die Dachauer nach dem 3:0-Hinspielsieg mit einem Bein im Finale. Das 5:0 im Rückspiel wurde nach weiteren Treffern in der ersten Halbzeit zum Showlaufen. Gegen Dingolfing spitzt sich nun alles auf das eine Spiel am heutigen Samstag zusammen. „Wir haben am Samstag ein richtiges Endspiel“, sagt Haupt.

Dingolfing hat einen kleinen Vorteil. Schießen die Gäste ein Auswärtstor – die Qualität dazu haben sie – dann braucht der ASV mindestens zwei Tore. Haupt bleibt dennoch entspannt: „Wir sind jederzeit in der Lage, ein Tor oder, wenn nötig, auch mehrere Tore zu erzielen.“

ASV Dachau: Dingolfing-Keeper Bogdan Hodoroaba im Hinspiel nicht zu bezwingen

Das Selbstvertrauen ist beim ASV Dachau nach den starken Auftritten gegen Aindling und in Dingolfing zurückgekehrt. Dennoch weiß Haupt um die Schwere der anstehenden Aufgabe gegen Dingolfing, denn die Niederbayern verteidigen in dieser Saison extrem gut. Nur 18 Gegentore kassierten sie in der Bezirksliga Niederbayern West – deutlicher Liga-Bestwert.

In der laufenden Relegation ist die Mannschaft von Trainer Florian Baumgartl, wie der ASV, noch ohne Gegentor. Nach den beiden 1:0-Siegen gegen den Landesligisten TV Aiglsbach spielte der FCD auch gegen Dachau zu null. „Sie spielen mit großem Einsatz, Härte und Laufbereitschaft“, sagt ASV-Coach Haupt über den Gegner. Und wenn Schüsse auf den Kasten durchkommen, steht dort Bogdan Hodoroaba. Der Keeper vereitelte im Hinspiel mehrere große Chancen der Dachauer – unter anderem mit Glanzparaden gegen Andreas Roth und Zvonimir Kulic. „Keine Ahnung, wie er die rausgeholt hat“, kommentierte Haupt die Aktionen nach dem Hinspiel.

Relegation zur Landesliga: ASV Dachau ist bereit für den Showdown gegen den FC Dingolfing

Die Dachauer müssen im ultimativen Endspiel nur auf Sebastian Mack verzichten, er fehlt wegen einer Weltreise aber schon seit längerer Zeit. Leon Schleich musste im ersten Duell mit den Dingolfingern zwar in der Halbzeitpause mit Kreislaufproblemen vom Feld, Haupt rechnet aber mit einem Einsatz seines Mittelfeldspielers.

Sicher ist: Der ASV Dachau ist bereit für den Showdown. „Wir wollen kein Tor zulassen. Dazu sind wir in der Lage, das haben wir oft genug bewiesen – auch gegen ihre langen Bälle“, sagt Haupt. Gelingt dies den Dachauern, steigen die Chancen auf die direkte Landesliga-Rückkehr erheblich. Falls nicht, könnte sich die Bezirksliga-Zeit verlängern. (MORITZ STALTER)

Auch interessant

Kommentare