Sahnehäubchen auf ein tolles Fußballjahr

- Karlsfeld gewinnt mit 4:1 beim SV Nord

SV Nord-Lerchenau - TSV Eintracht Karlsfeld 1:4 (1:2):

Karlsfeld: Hartl, Mujic, Zovko, Hasala, Eugler, Biberger, Yalcin (86. Nardiello), Lumengo (75. Palumbo), Crnicki, Marseglia, Klose

Schiedsrichter: Maximilian Biernath (TSV 1860 München)

Zuschauer: 200

Gelb-Rote Karte: Matthias Hartmann (60.), Christian Seizer (75.), Florian Erber (85.)

Tore: 1:0 (25.) - Christian Seizer verwandelt einen Freistoß aus 18 Metern direkt. Der Ball schlägt im Torwarteck ein, Florian Hartl hat sich verspekuliert; 1:1 (36.) - Albin Mujic gleicht nach einer Yalcin-Ecke per Seitfallzieger aus; 1:2 (41.) - Luigi Marseglia Flanke verwertet Daniel Crnicki per Kopf; 1:3 (86.) - Michael Klose bedient Crnicki, der die Kugel aus kurzer Distanz an den Pfosten knallt. Den Abpraller verwertet Marseglia; 1:4 (90.) - Nach einer Flanke des kurz zuvor eingewechselten Salvatore Nardiello macht Crnicki alles klar.

"Das war ein hübsches Sahnehäubchen auf ein tolles Fußballjahr", freute sich Eintracht-Coach Alex Plabst nach dem Schlusspfiff. "Das war eine gelungene Revanche für die Hinspielpleite auf eigenem Platz." Die Lerchenauer konnten in keiner Phase an die Glanzleistung vom vergangenen August anknüpfen, immer wieder verstrickten sie sich in Diskussionen mit dem unsicheren Schiedsrichter, der gleich drei SV-Kicker vorzeitig zum Duschen schickte.

Plabst analysiert die Leistung seiner Mannschaft: "Gut hat mir gefallen, wie aggressiv und zweikampfbetont wir zur Sache gegangen sind. Nicht so schön war unser Verhalten in Überzahl, da haben wir es 20 Minuten lang immer wieder durch die Mitte versucht, anstatt über die Außenbahnen anzugreifen." Unterm Strich, so Plabst zufrieden, überwogen aber die positiven Eindrücke.ge

Auch interessant

Kommentare