+
Überzeugend in Liga und Pokal agiert heuer Inhauser Moos, hier eine Szene aus dem 7:2-Erfolg des SCI im Achtelfinale gegen den FC Tandern. 

Sparkassenpokal Halbfinale - Bayernliga gegen Kreisliga

TSV 1865 Dachau will gegen SC Inhauser Moos ins Finale einziehen

  • schließen

Groß gegen Klein, das geht nur im Pokal. So auch im Landkreis Dachau – beim Sparkassenpokal. Und hier stehen sich im zweiten Halbfinale heute der Bayernligist TSV 1865 Dachau und der Kreisligist SC Inhauser Moos gegenüber.

Das erste Halbfinale hat der Landesligist Eintracht Karlsfeld mit 2:1 beim Kreisklassisten TSV Arnbach gewonnen. Der SCI geht als klarer Außenseiter in dieses zweite Halbfinale, auch wenn es in der Kreisliga heuer gut läuft und die Inhauser mit dem zweiten Platz durchaus noch Chancen auf die Aufstiegsrelegation zur Bezirksliga haben.

Der beste Torschütze des SCI ist Gabriel Lauria mit zehn Treffern. Gespannt dürfen die Fans auf den Auftritt des Ex-Dachauers Manuel Stangl sein, der seit dem Winter beim SCI angeheuert hat. Manuel Stangl spielte von der Saison 12/13 bis 16/17 beim TSV 1865, schaffte aber als Talent nie richtig den Sprung in die „Erste“.

Dachau hingegen kann mit viel Selbstvertrauen in dieses Halbfinale gehen, denn in der Liga gewann das Team zuletzt in Kichanschöring und steht nun mit 49 Punkten auf dem Sprung zur Regionalliga-Relegation. Zum Halbfinale im Sparkassen Cup 18/19 meint Dachaus Spielertrainer Fabian Lamotte: „Ganz klar, wir wollen unbedingt ins Finale. Deswegen erwarte ich ein hochkonzentriertes und reifes Spiel von uns!“

Es wird bestimmt einige Änderungen in der Startelf geben, einfach um die Belastung aufzuteilen und den Spielern, die in letzter Zeit weniger zum Einsatz kamen, die Möglichkeit zu geben, sich in einem Wettkampfspiel zu zeigen.

1865-Fussball-Boss Ugur Alkan zu diesem Halbfinale: „Wenn wir nicht die richtige Einstellung bringen, könnte eine böse Überraschung auf uns warten. Aber ich denke, dass unser Trainerteam die Spieler gut vorbereiten wird. Wir wollen ins Finale, und das muss man ab der ersten Minute spüren. Wir nehmen den Sparkassenpokal natürlich ernst, es ist immer wieder sehr interessant, gegen Teams aus dem Landkreis zu spielen.“

Fehlen werden bei Dachau Merlin Höckendorff und Leander Lask wegen Verletzungen. Beruflich verhindert ist Onur Korkmaz.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Auch die Zahl 13 bringt den FC Pipinsried nicht ins Grübeln
Nach zwölf Siegen in Folge soll nun auch die Unglückszahl 13 geflissentlich ignoriert werden.
Auch die Zahl 13 bringt den FC Pipinsried nicht ins Grübeln
Dem SV Sulzemoos winkt gegen den FC Finsing der dritter Sieg in Serie!
Der SV Sulzemoos hat am vergangenen Wochenende Selbstvertrauen getankt. Am morgigen Sonntag will der Tabellenelfte gegen den Vorletzten FC Finsing gewinnen und seine …
Dem SV Sulzemoos winkt gegen den FC Finsing der dritter Sieg in Serie!
18 von 18 Punkten! - Heimmacht SpVgg Kammerberg gegen SV Manching Favorit
Sechs Spiele, sechs Siege – zu Hause holte kein Team der Bezirksliga Nord in dieser Saison so viele Punkte wie die SpVgg Kammerberg.
18 von 18 Punkten! - Heimmacht SpVgg Kammerberg gegen SV Manching Favorit
TSV Jetzendorf beim SC Ichenhausen unter Druck - Fünfmal in Folge sieglos
Nach fünf sieglosen Spielen mit nur zwei Pluspunkten will Alexander Schäffler mit seiner Mannschaft am heutigen Samstag beim SC Ichenhausen die Kurve bekommen.
TSV Jetzendorf beim SC Ichenhausen unter Druck - Fünfmal in Folge sieglos

Kommentare