Die SpVgg Kammerberg muss wohl erneut auf den besten Torschützen der Liga verzichten: Robin Streit (li.).
+
Die SpVgg Kammerberg muss wohl erneut auf den besten Torschützen der Liga verzichten: Robin Streit (li.).

SpVgg Kammerberg muss auswärts beim SV Sulzemoos ran

Duell ohne Topstürmer: Streit und Solanke fallen wohl aus

  • vonMoritz Stalter
    schließen

Sowohl die SpVgg Kammerberg als auch der SV Sulzemoos müssen vor dem Duell in der Bezirksliga Oberbayern Nord auf Leistungsträger verzichten.

SV Sulzemoos - SpVgg Kammerberg

Sonntag, 14 Uhr: Der SV Sulzemoos geht von einem Abstiegsplatz aus in das Duell mit der SpVgg Kammerberg. Gästetrainer Matthias Koston lässt sich davon aber nicht täuschen. „Sulzemoos steht zwar auf Platz 14, aber ein Sieg dort ist keine Pflicht. Dafür haben sie zu viel Qualität“, sagt Koston.

SpVgg Kammerberg: Koston warnt vor Sulzemoos mit neuem Trainer Leßmann - Streit fällt wohl wieder aus

Die 1:3-Niederlage des SVS in Schwaig hat sich Koston nicht vor Ort oder im Livestream angeschaut. Stattdessen traf er sich mit einem Freund und ehemaligen Fußballerkollegen aus seiner Zeit beim SV Reichertshausen. „Man muss nicht jeden Tag mit Fußball konfrontiert sein“, so Koston. Auf das Duell wird er sich natürlich dennoch vorbereiten. Und er glaubt, dass der SVS unter dem neuen Trainer Christian Leßmann gefährlich werden könnte. „Der Trainerwechsel ist nicht unbedingt gut für uns. Lessi weiß, wie der Fußball funktioniert“, sagt Koston. „Ich denke, er wird auf die Grundtugenden, also auf den Kampf, die Zweikämpfe, die Laufbereitschaft und auf sauberes Verteidigen setzen“, so der SpVgg-Trainer. Die Kammerberger hoffen nach dem 1:1 gegen Pfaffenhofen, wieder drei Punkte einzufahren. „Dafür müssen wir aber an die Leistungsgrenze gehen und weniger Fehler machen“, fordert Koston. Bei einem Sieg wäre der Sprung auf Platz drei möglich. Allerdings müssen die Gäste wahrscheinlich auf ihren Robin Streit verzichten. Der Torjäger verpasste bereits die letzte Partie und wird nur auflaufen, wenn er schmerzfrei ist. „Er ist enorm wichtig. Er wird aber nur spielen, wenn er absolut schmerzfrei ist. Und das weiß am Ende nur er. Druck bekommt er nicht“, so Koston.

SV Sulzemoos: Kovacs, Oberacher und Solanke wohl raus - Protest gegen Frimmer-Sperre

Viel Druck haben die Sulzemooser, die drei Punkte deutlich dringender benötigen als die Spielvereinigung. Nach der 1:3-Niederlage in Schwaig beträgt der Rückstand auf die Abstiegsrelegationsplätze weiterhin einen Punkt. Trainer Leßmann ist allerdings nicht zu beneiden, denn wie unter seinem Vorgänger gibt es eine schlechte Nachricht nach der anderen. Konkret heißt dies: Matthias Ettenberger verletzte sich in Schwaig vor dem 0:2 und musste daraufhin ausgewechselt. Ein Einsatz ist ausgeschlossen. Bei Matthias Kovacs, Johannes Oberacher und Bilal Solanke sieht es weiterhin schlecht aus. Stefan Frimmer bekam für sein Rote Karte gegen Feldmoching eine dreiwöchige Sperre aufgebrummt. In diesen drei Wochen bestreitet der SVS fünf Spiele. „Wir haben Einspruch eingelegt. Es war ein gröberes Foul, aber fünf Spiele sind nicht verhältnismäßig. Da erwarte ich schon, dass der BFV mal auf den Spielplan schaut, wenn er schon keine Spiele-, sondern eine Wochen-Sperre verhängt“, so Wagenpfeil. Hoffnung macht die Leistung vom Nachholspiel in Schwaig, wo sich die Sulzemooser auch dann noch gegen die 1:3-Niederlage gestemmt hatten, als die Füße platt waren. „Wir wollen auch gegen Kammerberg so engagiert und mutig auftreten“, so Wagenpfeil zur Ausrichtung des SVS.  stm

Auch interessant

Kommentare