Traf zum 3:3-Endstand gegen den TSV Eintracht Karlsfeld: Sebastian Waas (re.).
+
Traf zum 3:3-Endstand gegen den TSV Eintracht Karlsfeld: Sebastian Waas (re.).

Flotte Partie gegen Landesligaprimus

SpVgg Kammerberg erneut zu fehlerhaft - Remis gegen TSV Eintracht Karlsfeld

  • vonMoritz Stalter
    schließen

Wieder kosteten individuelle Fehler die SpVgg Kammerberg einen Sieg. Gegen den TSV Eintracht Karlsfeld gab es ein torreiches Unentschieden.

Kammerberg - Was wäre für die SpVgg Kammerberg möglich, wenn sie ihre individuellen Fehler abstellen würde? Beim 3:3-Remis gegen den TSV Eintracht Karlsfeld brachte sich die Elf von Trainer Matthias Koston zum wiederholten Male um den Lohn. 

SpVgg Kammerberg: Ojo verkürzt nach zwei individuellen Aussetzern

Die Kammerberger, Siebter der Bezirksliga Nord, spielten gegen den Tabellenführer der Landesliga Südost gut mit. Auch, nachdem Kubilay Celik einen groben Fehlpass im Aufbau mit dem 0:1 bestraft hatte (9.), blieb Kostons Elf ihrer Linie treu und versuchte, hinten raus zu spielen. Die Partie war ausgeglichen, kurz vor der Pause erlaubte sich die Spielvereinigung aber den nächsten Aussetzer. Martin Schön nutzte den Fehler seiner ehemaligen Teamkollegen zum 0:2 (39.). Als Emmanuel Ojo in der Nachspielzeit verkürzte, war die Partie aber plötzlich wieder offen (45.+1). 

SpVgg Kammerberg: Einwechslungen von Streit und Waas bringen Schwung ins Spiel

In der Pause wechselte Koston seine schnellen Offensivleute Sebastian Waas und Robin Streit ein. Und mit der Einwechslung kamen Chancen. Eine der Kammerberger Möglichkeiten nutzte Streit zum Ausgleich (61.), doch Dominik Pöhlmann brachte die Gäste in der 75. Minute erneut in Führung. Da mit Waas fünf Minuten später ein weiterer Joker von ihm traf, endete die Partie 3:3. Und damit konnten vor allem die Kammerberger leben. „Wir spielen ansehnlich, es gibt aber auch noch ein paar Dinge, die wir besser machen müssen“, bilanzierte Koston. Am Freitag, 11. September (19 Uhr), sind die Kammerberger beim Südwest-Landesligisten TSV Jetzendorf im Einsatz. (MORITZ STALTER) 

Stenogramm 

SpVgg Kammerberg - TSV Eintracht Karlsfeld 3:3 (1:2) 

Tore: 0:1 (9.) - Kubilay Celik. 0:2 (39.) – Martin Schön. 1:2 (45.+1) – Emmanuel Ojo. 2:2 (61.) – Robin Streit. 2:3 (75.) – Dominik Pöhlmann. 3:3 (80.) – Sebastian Waas.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare