Kabinett beschließt weitgehende Abschaffung des Solidaritätszuschlags

Kabinett beschließt weitgehende Abschaffung des Solidaritätszuschlags
+
SV Sulzemoos gewinnt Auftaktspiel beim FSV Pfaffenhofen

Aykut Sahin trifft als einziger

SV Sulzemoos gewinnt Auftaktspiel beim FSV Pfaffenhofen

  • schließen

Vorbereitungsspiele haben im Amateurfußball rein gar nichts mit Punktspielen zu tun. Das hat der SV Sulzemoos im Auftaktspiel bewiesen – nach sechs Testspielen ohne Sieg. 

„Es war ein geiler Auftakt“, sagte SVS-Sprecher Matthias Kovacs. Bei den Sulzemoosern standen mit Innenverteidiger David Tomasevic sowie den Stürmern Quirin Jürgens und Marcel Berger drei Neuzugänge in der Startelf. Berger lief bei seinem Ex-Verein ASV Dachau meist im Mittelfeld auf, SVS-Trainer Peter Held stellt den 23-Jährigen aufgrund seiner Schnelligkeit und Laufstärke im Sturm auf. Und Berger machte seine Sache sehr gut – so wie der Rest der Sulzemooser Spieler. 

Die Gäste waren von Beginn an im Spiel und hatten in der 14. Minute die erste Topchance der Partie: Nach einem Ballgewinn von Mestan Chasim auf Höhe der Mittellinie landete der Ball über Berger, Sergen Retzep und Quirin Jürgens erneut bei Berger. Die Nummer 18 konnte sich nach dem Querpass alleine vor dem Pfaffenhofener Tor die Ecke aussuchen, FSV-Torhüter Maximilian Bleisteiner brachte aber seinen Fuß an den Ball und entschärfte die Situation. 

Taktisch spielten die Sulzemooser auf einem hohen Niveau, die hoch eingeschätzten Pfaffenhofener um ihren Neuzugang Thomas Berger vom FC Pipinsried kamen nur einmal gefährlich vor das Tor von SVS-Torhüter Max Kronschnabl. Berger spielte einen Heber in den Lauf von Simon Heigl, der traf den Ball aber nicht richtig und schoss links vorbei. 

Die Sulzemooser waren – auch beim Abschluss von Heigl – immer in der Nähe der Pfaffenhofener. Sie gaben ihren Gegenspielern wenig Platz und stressten sie dadurch. „Chancen gab es eher wenige, weil wir stark verteidigt haben. Es hat sich viel im Mittelfeld abgespielt, trotzdem war es ein Spiel auf gutem Niveau“, resümierte SVSTeammanager Markus Wagenpfeil. 

Für die zweite Halbzeit musste Trainer Peter Held die funktionierende Innenverteidigung umbauen, weil sich David Tomasevic an der Leiste verletzt hatte. MatthiasKovacs kam für ihn ins Spiel und bildete in der Folge mit Tobias Schöler das Kernstück der SVS-Defensive. Pfaffenhofen hatte in der Orientierungsphase zwei Möglichkeiten, Max Kronschnabl war aber beide Male zur Stelle. 

In der 70. Minute machten die Sulzemooser einen großen Schritt in Richtung Auftaktsieg: Marcel Berger wurde von Stefan Frimmer angespielt, nahm Tempo auf, ließ zwei Pfaffenhofener stehen und legte allein vor dem Torhüter quer zu Aykut Sahin, der den Ball ins leere Tor schieben konnte. „Mit seiner Geschwindigkeit hat er die Pfaffenhofener immer wieder vor Probleme gestellt – nicht nur in dieser Szene“, sagte Wagenpfeil über das 1:0. Nach dem Führungstreffer versuchte es Pfaffenhofen mit langen Bällen. 

„Die waren schwierig zu verteidigen, wir haben es aber gut hinbekommen“, so SVS-Sprecher Kovacs. Da die Sulzemooser ihre Konter nicht gut ausspielten, blieb es bis zum Schluss spannend. Am Ende durften aber die Sulzemooser und ihre rund 100 mitgereisten Fans jubeln. „Das war ein toller Auftakt bei perfekten Rahmenbedingungen. Und das gegen eine Mannschaft, die am Ende mit Sicherheit sehr weit vorne stehen wird“, sagte Kovacs.

Stenogramm

FSV Pfaffenhofen: Maximilian Bleisteiner, Thomas Berger, Mathias Grünwald (46. Raphael Boser), Fabian Wagner, Stefan Wagner, Ruben Popa, Marco Krammel, Frederic Rist (83. Luca Seepe), Wojciech Swierkosz, Daniel Schilling, Simon Heigl. 

SV Sulzemoos: Maximilian Kronschnabl, Sergen Retzep (70. Daniel Wildgruber), Johannes Oberacher, Stefan Frimmer, Quirin Jürgens (57. Aykut Sahin), Tobias Schöler, Marcel Berger, Korbinian Wildgruber, Kristian Paluca, Mestan Chasim, David Tomasevic (46. Matthias Kovacs).

Schiedsrichter: Felix Zimmermann. 

Zuschauer: 500 

Tor: 0:1 (70.) – Aykut Sahin.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Auf den TSV 1865 Dachau „wartet ein richtig dicker Brocken“
Nach mehreren begeisternden Leistungen in Serie läuten die Fußballer des TSV 1865 Dachau am Mittwoch (18 Uhr/Stadion an der Jahnstraße) die „wiesnlose Zeit“ mit einem …
Auf den TSV 1865 Dachau „wartet ein richtig dicker Brocken“
SV Odelzhausen vor dem Saisonstart
SV Odelzhausen vor dem Saisonstart
SpVgg Kammerberg gelingt Wiedergutmachung gegen den FC Finsing
Die SpVgg Kammerberg hat eine Woche nach der 0:5-Niederlage in Dornach die perfekte Antwort gegeben.
SpVgg Kammerberg gelingt Wiedergutmachung gegen den FC Finsing
SV Sulzemoos verschläft Start - und verliert bei der SpVgg Feldmoching
Vier Minuten in der ersten Halbzeit bis zum Gegentor, nur zwei nach dem Seitenwechsel – der Start des SV Sulzemoos bei der SpVgg Feldmoching in beiden Spielhälften ist …
SV Sulzemoos verschläft Start - und verliert bei der SpVgg Feldmoching

Kommentare