Brand an der Wiesn breitet sich aus - Spezialisten vor Ort

Brand an der Wiesn breitet sich aus - Spezialisten vor Ort
+
Bilal Solanke erzielte zwei Treffer für den SVS.

„Vor allem wegen der zweiten Halbzeit war der Sieg verdient“

SV Sulzemoos ringt Kirchheimer SC nieder

  • schließen

Der SV Sulzemoos hat gegen den Kirchheimer SC, einen der Topfavoriten auf den Aufstieg, mit 3:0 gewonnen – und das auch vollauf verdient. SVS-Coach Peter Held hatte vor der Partie gesagt, dass der Gegner mit dem SV Manching sein Topfavorit auf die Meisterschaft sei.

In der ersten Viertelstunde des Duells bestätigten die Kirchheimer Helds Einschätzung. Die Gäste stellten die Sulzemooser vor große Probleme und trafen nur deshalb nicht, weil die Hintermannschaft des SVS hochkonzentriert verteidigte. „Trotzdem, da kann immer mal einer durchrutschen“, sagte SVS-Sprecher Matthias Kovacs. Danach bekamen die Sulzemooser die Partie von Minute zu Minute besser in den Griff, im letzten Drittel fehlten aber die Konzentration und die Präzision. „Das 0:0 in der Halbzeit war okay für uns, damit konnten wir gut leben“, sagte Kovacs.

In der zweiten Halbzeit traten die Sulzemooser dann so auf, wie sie es sich vor der Partie ausgemalt hatten. „Wir waren defensiv sehr diszipliniert, haben die Bälle erobert und dann schnell umgeschaltet“, beschrieb Kovacs den erfolgreichen Spielplan. Kirchheim hatte nun Probleme und dezimierte sich in der 64. Minute. SVS-Stürmer Bilal Solanke lief aufs Tor der Gäste zu und wurde von Ricardo Jacobi hart umgegrätscht. Der Schiedsrichter schickte Jacobi vorzeitig vom Platz. „Ob er rot für das Foul oder die Notbremse gegeben hat, weiß ich nicht. Beides wäre möglich gewesen“, so Kovacs. Den anschließenden Freistoß schoss Sergen Retzep so gut, dass Kirchheims Torhüter den Ball nur an die Latte lanken konnte. Den Abpraller verwandelte Bilal Solanke (66.). In der 81. Minute setzte sich Thomas Edelmann gegen drei Kirchheimer durch und legte dann quer auf Kristian Paluca, der zum 2:0 vollstreckte. Für den lange verletzten Neuzugang war es im ersten Spiel für den SVS der erste Treffer. Danach kam Kirchheim noch einmal auf, in der 88. Minute setzte Bilal Solanke mit dem 3:0 über den Schlusspunkt. „Vor allem wegen der zweiten Halbzeit war der Sieg verdient“, so Kovacs’ Fazit.

Stenogramm

SV Sulzemoos - Kirchheimer SC 3:0 (0:0)
SV Sulzemoos:
Markus Eisgruber, Markus Niedermeyer, Alexander Kronschnabl, Matthias Ettenberger, Sergen Retzep, Johannes Oberacher, Bilal Solanke, Lukas Schmitt (60. Thomas Edelmann), Simon Hainzinger (46. Kristian Paluca), Daniel Wildgruber, Alexander Rupp (79. Matthias Schlatterer)

Kirchheimer SC: Michael Franz, Philipp Maiberger (60. Marc Koblizek), Samuel Kaltenhauser, Niklas Karlin (69. Peter Schmöller), Bozhidar Iliev, Marco Wilms, Eugen Martin, Noel Pfeiffer (60. Florian Rädler), Marco Flohrs, Ricardo Jacobi, Alexander Fürthmaier

Schiedsrichter:Rozh Otman

Zuschauer: 70

Rote Karte: Ricardo Jacobi (65.).

Tore: 1:0 (67.) – Bilal Solanke. 2:0 (81.) - Kristian Paluca. 3:0 (88.) – Bilal Solanke.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Doppelter Wargalla besorgt den zweiten Auswärtssieg für Pipinsried
Na also, geht doch! Mit Manni Bender an der Seitenlinie und einem furios aufspielenden Oliver Wargalla auf dem Feld hat der FC Pipinsried gestern Abend den zweiten …
Doppelter Wargalla besorgt den zweiten Auswärtssieg für Pipinsried
Live-Ticker: SV Sulzemoos will gegen FC Alte Haide zurück zu 100 Prozent
Der SV Sulzemoos hat am vergangenen Wochenende die Tabellenführung der Bezirksliga Nord durch einen Sieg gegen den SV Dornach verteidigt. Vor der Partie am Samstag beim …
Live-Ticker: SV Sulzemoos will gegen FC Alte Haide zurück zu 100 Prozent
Live-Ticker: Spitzenspiel! Jetzendorfer fordern den SV Manching
Jetzendorfs Trainer Alexander Schäffler ist vor dem Spitzenspiel beim SV Manching gespannt, wie weit seine junge Mannschaft in ihrer Entwicklung ist. „Wir wollen mal …
Live-Ticker: Spitzenspiel! Jetzendorfer fordern den SV Manching
Live-Ticker: Kammerberger wollen in Dornach gewinnen
Die SpVgg Kammerberg gastiert am Samstag beim SV Dornach, dem besten Aufsteiger der laufenden Bezirksligasaison. „Uns fehlen zwar einige Spieler, wir fahren aber …
Live-Ticker: Kammerberger wollen in Dornach gewinnen

Kommentare