+
Markus Eisgruber, Torwart des SV Sulzemoos musste gleich zwei Mal in der Nachspielzeit hinter sich greifen.

Dornacher Doppelpack in Minute 90 und 93 sorgt für Entscheidung

Sulzemoos kann Offensive des SV Dornach nicht stoppen und kassiert vier Tore

  • schließen

Der SV Sulzemoos hat das Offensivduo des SV Dornach nicht in den Griff bekommen und deshalb mit einer 2:4-Niederlage im Gepäck die Heimreise angetreten.

Bei den Gästen aus Sulzemoos gab Thomas Edelmann sein Comeback. Verletzungsbedingt hatte der Stürmer seit Mitte November pausiert, in Dornach rutschte er direkt in die Startelf. An der ersten erfolgreichen Aktion der Gäste in der elften Minute war der 34-jährige Routinier allerdings nicht beteiligt. Die ging auf das Konto von Mestan Chasim und Maximilian Rothfuss: Chasim flankte in den Strafraum, Rothfuss lief ein und drückte den Ball aus kurzer Distanz über die Linie.

Nach dem Führungstor würden die Sulzemooser dann Zeugen der Qualitäten von Stefan Huber und Dominik Goßner. Die beiden Offensivspieler der Dornacher, vor dessen Klasse SVS-Sprecher Matthias Kovacs gewarnt hatte, stellten die SVS-Abwehr vor Probleme. In der 17. Minute hatte Huber seinen ersten Auftritt. Der Stürmer nahm 19 Meter drehte sich und schlenzte den Ball zum Ausgleich ins Tor. „Man muss anerkennen, dass er das gut gemacht hat“, sagte Kovacs.

Danach hatten beide Teams ihre Spielanteile und Offensivaktionen, weitere Treffer fielen bis in die 60. Minute jedoch nicht. In der gingen die Dornacher durch einen Elfmeter in Führung, mit dessen Entstehung die Sulzemooser nicht einverstanden waren. „Vorher kann oder muss er einen Freistoß für uns geben. Nur deshalb kommt es zu der Situation im Strafraum, bei der er den Elfer geben kann, aber nicht muss“, so Kovacs. Stefan Huber war es egal. Er lief an, verwandelte sicher und brachte die Hausherren mit seinem siebten Saisontor (im zehnten Einsatz) in Führung.

„Das Gegentor hat uns geschockt. Wir haben zehn Minuten gebraucht, um wieder in die Spur zu kommen“, sagte Kovacs. Und die Gäste schlugen zurück: Eine Viertelstunde vor dem Ende rutschte ein mit dem linken Fuß geschossener Freistoß von Tobias Schöler im Zentrum durch und fiel ins lange Eck. Nach dem 2:2 warfen die Gäste alles nach vorne. „Wenn wir vorne dranbleiben wollen, müssen wir gewinnen. Ob wir dann einen und null Punkte holen, macht keinen großen Unterschied“, erklärte Kovacs. Es wurden nicht drei, sondern null Zähler.

In der 90. Minute ließen sich die Sulzemooser nach einer eigenen Ecke auskontern. Dominik Goßner schloss den Angriff erfolgreich ab und erzielte zwei Minuten später den 2:4-Endstand. „Es war eigentlich ein Spiel auf Augenhöhe, in den entscheidenden Situationen haben uns aber die fünf Prozent unbedingter Siegeswille und die Cleverness gefehlt“, resümierte Kovacs. 

SV Dornach - SV Sulzemoos 4:2 (1:1)

SV Dornach: Dominik Bertic, Johannes Hornof, Rene Reiter (90. Tim Irlbacher), Felix Partenfelder, Dominik Goßner, Stefan Huber, Daniel Mosig (79. Maximilian Finke), Alexander Mrowczynski, Noah Soheili, Manuel Wagatha, Markus Hanusch

SV Sulzemoos: Markus Eisgruber, Matthias Schlatterer (60. Simon Hainzinger), Matthias Ettenberger, Matthias Kovacs, Sebastian Ranftl, Tobias Schöler, Maximilian Rothfuss (75. Lukas Schmitt), Thomas Edelmann, Kristian Paluca, Mestan Chasim (70. Markus Niedermeyer), Daniel Wildgruber

Schiedsrichter: Tobias Barth

Zuschauer: 60

Tore: 0:1 (11.) – Maximilian Rothfuss. 1:1 (17.) – Stefan Huber. 2:1 (60.) – Stefan Huber (Elfmeter). 2:2 (75.) – Tobias Schöler. 3:2 (90.) – Dominik Goßner. 4:2 (90.+2) – Dominik Goßner.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bergkirchens Marco Bläser: Trotz 1:11-Schmach gegen TSV Allach Vertragsverlängerung
Marco Bläser, Spielertrainer des TSV Bergkirchen, steht nach der 1:11-Schmach gegen den TSV Allach in der Kritik. Doch der Verein verlängert stattdessen den Vertrag mit …
Bergkirchens Marco Bläser: Trotz 1:11-Schmach gegen TSV Allach Vertragsverlängerung
Underdog TSV Arnbach schrammt haarscharf an Sensation vorbei
Eine spannende Angelegenheit war das erste Halbfinalmatch des Dachauer Sparkassencups, der gastgebende Kreisklassist TSV Arnbach lieferte dem großen Favoriten TSV …
Underdog TSV Arnbach schrammt haarscharf an Sensation vorbei
SpVgg Kammerberg: Richtungsweisendes Spiel in Moosburg
Die SpVgg Kammerberg gastiert am heutigen Mittwoch (17. April) beim FC Moosburg. Für die Spielvereinigung wird die Partie zeigen, ob der direkte Klassenerhalt möglich …
SpVgg Kammerberg: Richtungsweisendes Spiel in Moosburg
ASV Dachau setzt gegen Spitzenreiter TSV Wasserburg auf Offensive
Nur vier Teams ist es in der laufenden Landesligasaison gelungen, den TSV Wasserburg zu besiegen. Eines davon ist der ASV Dachau. Gewinnt das Team vom Stadtwald am …
ASV Dachau setzt gegen Spitzenreiter TSV Wasserburg auf Offensive

Kommentare