+
Solanke erzielte bereits seinen fünften und sechsten Treffer in der laufenden Saison.

SV Sulzemoos bezwingt die SC Grüne Heide Ismaning

Held: „Wir können besser spielen, als wir es heute getan haben“

  • schließen

Der SV Sulzemoos hat beim SC Grüne Heide Ismaning mit 4:1 gewonnen und hält den Anschluss zu Spitzenreiter TSV Jetzendorf. Souverän war der Auftritt der Gäste allerdings nicht.

„Wenn wir zur Halbzeit 1:3 hinten liegen, dürfen wir uns nicht beschweren“, bestätigt SVS-Trainer Peter Held. Sein Team lag aber nach 45 Minuten mit 1:0 vorne, da es in einer guten Anfangsviertelstunde in Führung gegangen war und dann das Glück auf seiner Seite hatte. Bilal Solanke, der Torjäger vom Dienst, erzielte in der neunten Minute aus spitzem Winkel das 1:0. „Das hat er klasse gemacht“, lobte Held seinen Stürmer. Dann übernahm aber der SC Grüne Heide das Spiel. Die Heimelf, die ihre letzten fünf Ligaspiele verloren hatte, hatte mehrere gute Chancen – und der SVS das Glück auf seiner Seite, denn der Vorsprung hielt bis zur Pause. „Ich kann mir nicht erklären, warum es zum Bruch in unserem Spiel kam. Wir hatten zwar ein, zwei schlechtere Aktionen, aber dass der Mut deshalb verloren ging, kann ich mir nicht vorstellen“, sagte Held und fügte an: „Es ist schwer, während des Spiels einzugreifen.“

In der Halbzeitpause hatte er die Zeit dazu. „Wir haben umgestellt, dann hat es wieder besser gepasst. Dazu kam, dass wir in günstigen Momenten die Tore gemacht haben“, so der SVS-Trainer. Er meinte damit die beiden Treffer seiner Mannschaft in der 49. und 51. Minute: Nach einem Ballgewinn inklusive schnellem Umschaltspiel erzielte Bilal Solanke das 2:0. Es war sein sechster Treffer im siebten Saisonspiel.

Zwei Minuten später legte Lukas Schmitt nach einer starken Vorarbeit von Maximilian Rothfuß das 3:0. Ismaning zog sich danach nicht zurück, sondern wollte den Anschlusstreffer und wurde offener. Das eröffnete dem SVS Räume. Grüne Heide erzielte zwar durch Daniel Maier den Anschlusstreffer (69.), der Sieg der Gäste wackelte aber nicht mehr. In der 83. Minute erzielte der eingewechselte Alexander Kronschnabl den 4:1-Endstand. „Sie waren spielstark und haben sich das Tor mehr als verdient“, begann Held die Spielanalyse. Alleine dies sagte viel über den Spielverlauf aus. „Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, wir können aber besser spielen, als wir es heute getan haben“, so der SVS-Trainer weiter.

Am morgigen Dienstag, 18.15 Uhr, tritt der SV Sulzemoos im Sparkassencup-Achtelfinale auswärts beim Titelverteidiger ASV Dachau an.

Stenogramm

GH Ismaning - SV Sulzemoos 1:4 (0:1)

Grüne Heide Ismaning: Max Gillmeier, Moritz Spengler, Tobias Krabichler (84. Ange Makangilu), Thomas Bachinger, Benjamin Dabernig, Daniel Maier, Jürgen Glasner, Alexander Bupp (46. Shptim Sulimani), Jonas Wick, Tomas Holzer (80. Robert Hardalau), Johannes Wanzinger

SV Sulzemoos: Markus Eisgruber, Markus Niedermeyer, Matthias Schlatterer, Matthias Ettenberger, Johannes Oberacher, Bilal Solanke, Lukas Schmitt (77. Simon Hainzinger), Maximilian Rothfuss, Thomas Edelmann (29. Alexander Kronschnabl), Kristian Paluca (56. Alexander Rupp), Daniel Wildgruber

Schiedsrichter: Gürkan Günebakan

Zuschauer:80

Tore: 0:1 (9.) – Bilal Solanke. 0:2 (49.) – Bilal Solanke. 0:3 (51.) – Lukas Schmitt (Elfmeter). 1:3 (69.) – Daniel Maier. 1:4 (83.) – Alexander Kronschnabl.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Es lief nicht so gut“ - Egenburg mit Remis zufrieden
Eine Woche nach dem dem tollen 3:1-Sieg über Emmering hat sich der VfL Egenburg im Auswärtsspiel beim TSV Türkenfeld mit einem torlosen Remis zufrieden geben müssen.
„Es lief nicht so gut“ - Egenburg mit Remis zufrieden
Altomünster bleibt unbesiegt - Schwabhausen kommt unter die Räder
Böse unter die Räder gekommen sind am Sonntag die Fußballer des TSV Schwabhausen. Sie kassierten im Auswärtsspiel beim FC Phönix Schleißheim eine üble 1:6-Schlappe.
Altomünster bleibt unbesiegt - Schwabhausen kommt unter die Räder
Erdweg gibt Derbysieg aus der Hand - Bergkirchen chancenlos 
Ordentlich krachen ließen es die Kicker des SV Günding im Heimspiel gegen den SV Niederroth. Für den ersten Paukenschlag sorgte Florian Walter, er wuchtete das …
Erdweg gibt Derbysieg aus der Hand - Bergkirchen chancenlos 
Waas vermiest Kammerberg mit Doppelpack Überraschung
Lange hat es so ausgesehen, als könnte die SpVgg Kammerberg mal wieder beim TSV Jetzendorf überraschen. Trotz vieler Ausfälle hatten die Gäste nach Treffern von …
Waas vermiest Kammerberg mit Doppelpack Überraschung

Kommentare