Auch die 1,6 Millionen Mitglieder des Bayerischen-Fußballverbandes sind bei Team Sport-Bayern dabei.
+
Auch die 1,6 Millionen Mitglieder des Bayerischen-Fußballverbandes sind bei Team Sport-Bayern dabei.

Zuletzt hagelte es Kritik

Team Sport-Bayern: „Ein Verband ist kein Selbstzweck“

  • Rolf Gercke
    vonRolf Gercke
    schließen

Der BFV hat mit 23 weiteren Sportfachverbänden einen neuen Dachverband gegründet. Nach heftiger Kritik des BLSV erklären sich nun die Initiatoren.

Oberhaching- 24 Sportfachverbände aus Bayern haben zur Förderung des Nachwuchsleistungssports und des Breitensports einen Dachverband gegründet. Die in Team Sport-Bayern organisierten Sportfachverbände repräsentieren laut Pressemitteilung vom Dienstag knapp vier Millionen Sportlerinnen und Sportler im Freistaat. Weitere Sportfachverbände hätten bereits angekündigt, Team Sport-Bayern ebenfalls beitreten zu wollen, benötigten aber noch die formale Zustimmung ihrer jeweiligen Verbandsgremien, hieß es.

Team Sport-Bayern: Jurist Alfons Hölz wird Vorsitzender

Zum Vorsitzenden wählte die Versammlung Alfons Hölzl (52). Der Jurist aus Regensburg ist Vorsitzender des Bayerischen Turnverbandes sowie Präsident des Deutschen Turnerbundes. Als stellvertretende Vorstandsmitglieder wurden Eva Straub (Präsidentin Ju-Jutsu-Verband Bayern), Florian Geiger (Vizepräsident Sport Bayerischer Ringer-Verband) und Armin Zimmermann (Schatzmeister Bayerischer Baseball- und Softballverband) gewählt.

„Ein Verband ist kein Selbstzweck. Team Sport-Bayern wird im Interesse der Sportlerinnen und Sportler inhaltlich arbeiten und die Sportfachverbände optimal unterstützen, damit wir insbesondere bei der Förderung der Nachwuchsleistungssportlerinnen und -sportler nicht weiter den Anschluss verlieren“, sagte Hölzl. Team Sport-Bayern soll als Dienstleister Querschnittsaufgaben übernehmen und u.a. die Basis bilden, um das bayerische Nachwuchsleistungsportkonzept sowie die Bund-Länder-Vereinbarung Sport erfolgreich umzusetzen.

BFV bringt 1,6 Millionen Mitglieder mit

Zahlenmäßig der größte Unterstützer von Team Sport-Bayern ist mit 1,6 Millionen Mitgliedern der Bayerische Fußball-Verband. „Wir haben Team Sport-Bayern in dem festen Bewusstsein gegründet, keinen Gegenverband zum Bayerischen Landes-Sportverband aufzubauen. Wir wollen unter den aktuellen Umständen vielmehr einen Weg finden, wie wir als Sportfachverbände unsere berechtigten Interessen in den Bayerischen Landes-Sportverband noch intensiver einbringen können“, sagte Präsident Rainer Koch.

Stimmen zur Gründung von Team Sport-Bayern

Dr. Alfons Hölzl: „Ein Verband ist kein Selbstzweck. Team Sport-Bayern wird im Interesse der Sportlerinnen und Sportler inhaltlich arbeiten und die Sportfachverbände optimal unterstützen, damit wir insbesondere bei der Förderung der Nachwuchsleistungssportlerinnen und -sportler nicht weiter den Anschluss verlieren. Die in Team Sport-Bayern organisierten Sportfachverbände betreuen bereits mit der Gründung knapp vier Millionen Sportlerinnen und Sportler. Mit unserer Arbeit unterstützen wir auch den Bayerischen Landes-Sportverband. Gemeinsam mit dem Freistaat Bayern, dem großen Zuwendungsgeber für den Bayerischen Sport, wollen wir diesen auf hohem Niveau absichern und weiterentwickeln. Dabei gilt unser ausdrücklicher Dank unserem bayerischen Sportminister Joachim Herrmann, welcher die Interessen des bayerischen Sports mit Umsicht und Tatendrang vertritt.“

Eva Straub: „Insbesondere im Bereich der Leistungssportförderung sind professionelle Strukturen mit kompetenten Ansprechpartnern und einem hauptamtlichen Geschäftsfeld in unmittelbarer Verzahnung mit den Sportfachverbänden notwendig, um den komplexen, sportartspezifisch heterogenen Problemstellungen individuell, praxis- und zeitnah einer Lösung zuführen zu können.“

Florian Geiger: „Die neuen Sportförderrichtlinien setzen wirkungsvolle, zielgenaue und eindeutige Entscheidungs- und Arbeitsstrukturen voraus. Diese sind überaus wichtig, um eine erfolgversprechende und sachgerechte Verteilung der Mittel nicht zu gefährden. Mit Team Sport-Bayern werden wir verhindern, dass insbesondere unsere Nachwuchsleitungssportlerinnen und -sportler die Leidtragenden sind.“

Armin Zimmermann: „Die Sportfachverbände konzipieren, strukturieren und organisieren umfassende Ausbildungs- sowie Wettkampfstrukturen im bayerischen Vereinssport. Mit Team Sport-Bayern bündeln wir diese Kräfte. Davon profitieren nicht nur unsere Nachwuchsleistungssportler, sondern auch alle Breitensportler.“

Gerd Kohlhofer: „Ziel von Team Sport-Bayern ist es, dass unsere Sportlerinnen und Sportler national und international konkurrenzfähig bleiben. Damit die dafür notwendigen finanziellen Mittel im Doppelhaushalt des Freistaates Bayern bereitgestellt werden, muss das Nachwuchsleitungsportkonzept verantwortungsvoll umgesetzt werden.“

Klaus Weber, Präsident des Bayerischen Motor Yacht-Verbands: „Team Sport-Bayern ist eine gewichtige Stimme für den Sport im Freistaat. Gerade für uns als zahlenmäßig kleineren Verband ist es wichtig, einen starken Partner an der Seite zu haben, bei dem allein der Sport und die mit ihm verbundenen Kernaufgaben im Fokus stehen, der uns aktiv sowie effizient dabei unterstützt, die Ressourcen zu bündeln und bestmöglich für unseren Sport und die Sportlerinnen und Sportler einzusetzen.“  

(Rolf Gercke)

Mit von der Partie bei Team Sport-Bayern sind bis jetzt folgende Verbände:

Bayerische Amateur Kickbox Union, Bayerischer Baseball- und Softballverband, Bayerischer Dart Verband, Bayerischer Eissport-Verband, Bayerischer Gewichtheber- und Kraftsportverband, Bayerischer Golfverband, Bayerischer Fußball-Verband, Bayerischer Handball-Verband, Bayerischer Kanu-Verband, Bayerischer Karate Bund, Bayerischer Motor Yacht-Verband, Bayerischer Ringerverband, Bayerischer Rollsport- und Inline-Verband, Bayerischer Ruderverband, Bayerischer Seglerverband, Bayerischer Skiverband, Bayerischer Sportkegler- und Bowling-Verband, Bayerische Taekwondo Union, Bayerischer Tennis-Verband, Bayerischer Tischtennis-Verband, Bayerischer Turnverband, Bayerischer Volleyball-Verband, Bergsportfachverband Bayern des DAV, Ju-Jutsu-Verband Bayern.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare