Auch der TSV 1865 Dachau steht in den Startlöchern.
+
Auch der TSV 1865 Dachau steht in den Startlöchern.

Vor Corona-Re-Start

Stadtderby ohne Zuschauer: 65 testet gegen ASV Dachau

  • vonRobert Ohl
    schließen

Der TSV 1865 Dachau trifft auf seinen Nachbarn aus der Landesliga. Fans sind dabei noch nicht zugelassen.

Dieses Stadtderby wäre für viele Fans in Dachau sicherlich ein Highlight, aber da die Zuschauerbeschränkungen noch bis zum 18. September gelten, haben die Anhänger des TSV 1865 Dachau und des ASV Dachau das Nachsehen. Dabei wäre es durchaus interessant zu sehen, wie der im Mittelfeld platzierte Bayernligist von der Jahnstraße im direkten Duell mit dem stark abstiegsbedrohten Landesligisten ASV Dachau zurecht kommt.

Die bisherigen Ergebnisse in den Freundschaftsspielen des ASV Dachau unter Trainer Bernhard Ahammer lassen sich durchaus sehen. So gab es Siege gegen den Bezirksligisten SV Sulzemoos (5:2), SpVgg Kammerberg (3:2) und beim Landesligisten TSV Jetzendorf (2:0). Beachtlich auch die respektable Leistung des ASV beim Regionalligisten VfR Garching (Bericht auf dieser Seite).

Mager fällt dagegen die Bilanz des Bayernligisten TSV 1865 Dachau in der Vorbereitung seit Mitte August aus. So setzte es gegen die Landesligisten TSV Eintracht Karlsfeld und Freising jeweils eine 1:2-Niederlage für die Elf des Spielertrainers Fabian Lamotte. Nicht schlecht waren dagegen die Ergebnisse gegen den Regionalligisten SV Heimstetten (knappe 2:3-Niederlage) und Hallbergmoos (0:0 im Auswärtsspiel). Die Partie beim TSV 1865 Dachau wird am Samstag um 12 Uhr angepfiffen.  (Robert Ohl) 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare