+
Eine gute Chance vergab der Inhausener Thomas Ackermann in der ersten Halbzeit.

Favorit aus der Bayernliga lässt gegen Inchenhausen nichts anbrennen

TSV 1865 Dachau folgt der Eintracht ins Finale des Toto-Cups

  • schließen

Das Finale des 44. Dachauer Sparkassenpokal-Wettbewerbs steht. Zwei Wochen nach dem TSV Eintracht Karlsfeld löste auch der TSV 1865 Dachau das Ticket für die Abschlussveranstaltung in Schwabhausen am 8. Mai.

Dachau/Inhausermoos– Der Bayernligist aus der Großen Kreisstadt ließ im Halbfinalmatch gegen das Überraschungsteam des SC Inhauser Moos nichts anbrennen, nach verhaltener erster Halbzeit gewann der Favorit das Duell mit dem Kreisligisten von der Dachauer Landkreisgrenze noch klar mit 4:0 (1:0).

Dem SCI ging mit zunehmender Spieldauer gegen die drei Spielklassen höher spielenden Hausherren immer mehr die Luft aus, innerhalb von nur elf Minuten machten die 65-Kicker aus einem 1:0 ein 4:0.

Zuvor hatte sich der Kreisligist aus Inhausermoos vor allem im Defensivbereich teuer verkauft. Vor einer massiven Abwehr-Fünferkette agierte eine ebenso defensiv eingestellte wie energisch zur Sache gehende Mittelfeld-Viererkette. Die Dachauer ließen sich ob der geballten Defensivpower der Gäste nicht ins Bockshorn jagen. Nur mit dem Toreschießen haperte es in der ersten Hälfte bei der Lamotte-Elf. Der SCI tauchte nur einmal gefährlich vor dem 65-Kasten auf, Thomas Ackermanns Schuss in der 30. Minute wurde allerdings vom Dachaus Ersatzkeeper Marco Jakob problemlos pariert.

Der Dosenöffner für die 65-Fußballer war der wunderschöne Treffer von Marko Todorovic in der 37. Minute, er zirkelte das Spielgerät aus 22 Metern halblinks in den Winkel. Der ehemalige Dachauer in Inhausener Reihen, Manuel Stangl, hatte keine einzige auffällige Szene als Stoßstürmer gegen die aufmerksame Dachauer Abwehr.

In der zweiten Hälfte spulte die Lamotte-Elf ihr Pensum souverän und routiniert ab, mit drei weiteren Treffern machte man schon vor beginn der Schlussviertelstunde alles klar. Maximilian Kopfmüller hatte zweimal die Chance, den SCI-Ehrentreffer zu erzielen, doch er scheiterte in der 73. und 74. Minute.

65-Fußball-Boss Ugur Alkan meinte nach dem Schlusspfiff: „Das war eine routinierte Leistung gegen einen lange Zeit engagiert dagegenhaltenden Gegner. Wir richten den Blick nun aber gleich wieder auf die Liga und das schon am Samstag anstehende Heimspiel gegen Sonthofen.“

Stenogramm

TSV 1865 Dachau - SC Inhauser Moos 4:0 (1:0)

TSV 1865 Dachau:Marco Jakob, Thomas Ettenberger, Fabian Lamotte, Dominik Schäffer, Nikolaus Grotz, Sebastian Brey, Arigon Zejnullahi, Marko Todorovic, Christian Doll, Burhan Bytyqi, Vendim Sinani – Alex Weiss, Mario Maric SC

SC Inhauser Moos:Nils Neumann, Patrick Linsenbold, Manuel Stangl, Mario Bauer, Alexander Neugebauer, Thomas Ackermann, Patrick Dietl, Christian Legrand, Thomas Schmid, Marco Hahm, Richard Walter – Florian Lutz, Georg Mederl, Fabio Gambino, Maximilian Kopfmüller

Schiedsrichter:Maximilian Oligschläger

Zuschauer: 50

Tore: 1:0 (37.) – Marco Todorovic. 2:0 (66.) – Dominik Schäfer. 3:0 (76.) – Christian Doll. 4:0 (77.) – Sebastian Brey.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Trainingslager und Transferhammer beim TSV 1865 Dachau
Am vergangenen Wochenende haben die Fußballer des TSV 1865 Dachau mit ihrer ersten und zweiten Mannschaft sowie der U 19 ein Trainingslager in Klagenfurt, der …
Trainingslager und Transferhammer beim TSV 1865 Dachau
UEFA Regions’ Cup: Zwei Dachauer vertreten den BFV
Die besten acht Amateur-Regionalauswahlen aus Europa kämpfen vom 18. bis 26. Juni in Bayern bei der Endrunde des Regions’ Cup der UEFA um den Europameistertitel.
UEFA Regions’ Cup: Zwei Dachauer vertreten den BFV
FC Pipinsried verliert Testspiel gegen VfB Eichstätt - aber weiß zu gefallen
Pipinsried – Der FC Pipinsried ist mit einer 1:3-Niederlage gegen den VfB Eichstätt in die neue Saison bzw. die Vorbereitung darauf gestartet.
FC Pipinsried verliert Testspiel gegen VfB Eichstätt - aber weiß zu gefallen
VfL Egenburg feiert Jubiläum
Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Vom 12. bis 14. Juli 2019 feiert der VfL Egenburg sein 70-jähriges Vereinsbestehen.
VfL Egenburg feiert Jubiläum

Kommentare