+
Hoffnungsträger: 65-Neuzugang Felix Breuer, hier mit Spielertrainer Fabian Lamotte, soll im Pokal ran.

Totopokal-Duell mit TSV Buchbach

Auf den TSV 1865 Dachau „wartet ein richtig dicker Brocken“

  • schließen

Nach mehreren begeisternden Leistungen in Serie läuten die Fußballer des TSV 1865 Dachau am Mittwoch (18 Uhr/Stadion an der Jahnstraße) die „wiesnlose Zeit“ mit einem Toto-Pokal-Kracher der Extraklasse ein.

DachauIn der zweiten Hauptrunde des Cup-Wettbewerbs empfängt die Lamotte-Elf den Regionalligisten TSV Buchbach.

Dass man vor Regionalligisten keine Angst haben muss, das bewies die Elf von der Jahnstraße in der Runde zuvor, als man nach einer fantastischen zweiten Halbzeit den Viertligisten TSV Rain mit 2:0 besiegen konnte.

Buchbach dürfte aber eine andere Nummer sein als der Aufsteiger aus Rain. Denn das Dorfteam aus Buchbach, das häufig mit dem uneinnehmbaren gallischen Dorf aus der Asterix-Saga verglichen wird, spielt nun bereits zum siebten Mal in Folge in der höchste bayerischen Amateurspielklasse, was von vielen Experten mit Hochachtung als Sensation bezeichnet wird. In der laufenden Saison stehen die Buchbacher mit elf Punkten auf Rang sechs in der Tabelle.

Aber auch Dachau hat sportlich in den zurückliegenden Jahren für Furore gesorgt, die Lamotte-Elf spielt derzeit ihre fünfte Saison in der Bayernliga. Aktuell befindet sich der TSV sportlich auf einem spektakulären Höhenflug, der vierte Sieg in Folge in Deisenhofen (3:2) war die Krönung einiger feiner Siege in der Liga, im Sparkassencup und im Totopokal.

Dachaus Fußballchef Ugur Alkan freut sich wie ein Schnitzel auf das Spiel: „Wir haben wieder in die Erfolgsspur gefunden. Obwohl wir einige Ausfälle hatten, hat die Mannschaft gegen Deisenhofen super gekämpft und eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt. Man hat nach dem Schlusspfiff gemerkt, dass alle glücklich, aber auch sehr platt waren. Das Spiel gegen Buchbach ist für uns eine feine Sache, die wir uns selbst erarbeitet haben. Da wartet ein richtig dicker Brocken auf uns.“

Zum Debüt des Neuzugangs Felix Breuer meinte Alkan: „Er war in Burghausen im erweiterten Herren-Kader Regionalliga. Felix ist linker Verteidiger und wir sind froh, dass wir diesen jungen Spieler für uns gewinnen konnten. Er wird viel Dampf auf seiner Seite machen. Und unser Trainerteam hat damit eine Option mehr, denn man kann Felix auf verschiedenen Positionen einsetzen. Wie wir gegen Deisenhofen gesehen haben, mit ein bisschen mehr Ruhe am Ball hätte er sogar gleich sein erstes Saisontor erzielen können.“

Auch 65-Spielertrainer Fabian Lamotte ist heiß auf Buchbach: „Für uns ist das ein absolutes Highlight, dementsprechend konzentriert wollen wir es auch angehen.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Live! Pipinsried sucht die Lücke
Bereits am Freitag gibt es einige spannende Partien. Pipinsried muss in Ismaning ran, 1865 Dachau reist zum bärenstarken Aufsteiger Wasserburg. Alle Spiele im Überblick.
Live! Pipinsried sucht die Lücke
Wagenpfeil-Elf will zweiten Heimsieg - SVS empfängt auswärtsstarkes Palzing
Sulzemoos geht mit einem Punkt Rückstand auf Palzing in das Duell der Tabellennachbarn, die vor dem Spieltag auf den Abstiegsrelegationsplätzen stehen. Der SVS gewann …
Wagenpfeil-Elf will zweiten Heimsieg - SVS empfängt auswärtsstarkes Palzing
So will Alex Schäffler den VfR Neuburg knacken
Der TSV Jetzendorf geht als großer Außenseiter in das Duell mit dem Tabellenzweiten VfR Neuburg. Dennoch rechnet sich Trainer Schäffler etwas aus. 
So will Alex Schäffler den VfR Neuburg knacken
Kostons Männer fahren mit breiter Brust zu Schwaig - Respekt, keine Angst
Am Sonntag spielt die SpVgg Kammerberg im Topduell beim Spitzenreiter SF Schwaig um die Tabellenspitze. Die Kammerberger gehen von Rang drei in den elften Spieltag.
Kostons Männer fahren mit breiter Brust zu Schwaig - Respekt, keine Angst

Kommentare