Wieder kein Sieg für den TSV 1865 Dachau im Test gegen den SE Freising.
+
Wieder kein Sieg für den TSV 1865 Dachau im Test gegen den SE Freising.

TSV trotz Niederlage verbessert

TSV 1865 Dachau: „Würde schon gerne mal wieder gewinnen“ - SEF mit zu viel Offensivpower

  • vonRobert Ohl
    schließen

Der TSV 1865 Dachau zeigte sich stark verbessert im Test gegen den SE Freising. Trotzdem musste man sich am Ende erneut geschlagen geben.

Dachau - Der Bayernligist TSV 1865 Dachau hat sich trotz einer 1:2-Niederlage beim Landesligisten SE Freising stark verbessert präsentiert. Gefreut hat sich Dachaus Spielertrainer Fabian Lamotte insbesondere über die Tatsache, dass Trainingsinhalte wie das „situative hohe Anlaufen“ oder das „offensive und defensive Attackieren“ gut umgesetzt worden sind. Dazu stimmte auch noch die läuferische Komponente – von der ersten bis zur letzten Minute. 

TSV 1865 Dachau: Volland trifft früh - SEF-Keeper Hrvacanin vereitelt weitere Chancen

Dass Freising eine hohe Qualität, vor allem im Offensivbereich, besitzt, zeigten die beiden SE-Treffer, die jeweils über außen herausgespielt und von Nikolai Davydov vollendet wurden. Das Tor für Dachau erzielte Robin Volland in der 6. Minute. Bereits zwei Minuten hatte Volland ins Schwarze getroffen, allerdings nach einer Abseitssituation. Dachau kam im weiteren Verlauf der Partie durch Robin Volland, Nikolaus Grotz, Trium Gudaci, Nickoy Ricter und Marcel Kosuch zu weiteren hochkarätigen Chancen, Freisings Keeper Boris Hrvacanin verhinderte weitere Dachauer Treffer. 

TSV 1865 Dachau: Neuzugang Altunkaynak überzeugt - Lamotte trotz Niederlage nicht unzufrieden

Einen guten Einstand feierte Dachaus Neuzugang vom FC Phönix München, Metin Altunkaynak, der hinten links solide agierte. Spielertrainer Fabian Lamotte meinte nach dem Schlusspfiff: „Trotz der Niederlage bin ich nicht unzufrieden, aber ich würde schon gerne mal wieder ein Spiel gewinnen. Wir sind alle an das Limit gegangen und haben Trainingsinhalte gut umgesetzt, das passt schon.“ (ROBERT OHL) 

Stenogramm 

SE Freising - TSV 1865 Dachau 2:1 (1:1) 

Tore: 0:1 (6.) – Robin Volland. 1:1 (45.) – Nikolai Davydov. 2:1 (87.) – Nikolai Davydov.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare