Der TSV Altomünster jubelte über den Aufstieg in die Kreisliga.
+
Der TSV Altomünster jubelte über den Aufstieg in die Kreisliga.

Jahresversammlung beim TSV Altomünster

TSV Altomünster: Aufstieg der 1. Mannschaft sorgte für große Freude

Der TSV Altomünster hat, noch vor der Corona-Pandemie, seine Jahresversammlung abgehalten. Dabei berichtete Christian Isemann über die Fußball-Abteilung.

Altomünster – Der TSV Altomünster ist in Sachen Breitensport für alle Altersklassen sehr rührig. Das wurde in der Jahresversammlung, die noch vor den Auflagen wegen der Corona-Pandemie stattfand, sehr deutlich. Acht Abteilungen zählt der TSV.

Fußball

Fußball ist mit 477 Mitgliedern die größte Abteilung. Sie durfte beim Bericht der Abteilungen den Anfang machen, wobei sich Christian Isemann in Vertretung von Abteilungsleiter Daniel Filser auf das Wesentliche beschränkte. Groß sei die Freude über den Aufstieg der 1. Mannschaft in die Kreisliga aufgestiegen gewesen. Allerdings habe der TSV den Abstieg der 2. Mannschaft in die B-Klasse akzeptieren müssen. Sehr gut laufe es im Jugendbereich bei den sechs Großfeldmannschaften, die in Spielgemeinschaften mit Tandern, Hilgertshausen und Pipinsried antreten. Mit viel Engagement würden laut Isemann auch die Trainer der sechs Kleinfeldmannschaften zu Werke gehen.

Turnen

Da keine Vertreter der Sparte Kinderturnen da waren, die über die 190 Schützlinge, vom Kleinkind bis zum Jugendlichen, berichten konnte, ergriff Michael Oswald das Wort und sprach über die Herrengymnastik. Regelmäßig würden sich knapp 20 Männer treffen, die von Gitti Hermann geleitet wird. Im Sommer steigen die Herren eher aufs Fahrrad um – samt eines geselligen Ausklangs in einem Biergarten hinterher. „Es sind bestimmt noch ein paar so „gstarrige“ mit 50 bis 60 Jahren dabei, „die bei uns mitmachen könnten“, lud Michael Oswald ein. „Das würde jedem gut tun, dem Einzeln für die Gelenkigkeit, und der Gruppe, dass es immer wieder weitergeht.“

Skiclub

Der Skiclub konnte nicht nur eine „sehr erfolgreiche Skisaison durchziehen“, während der alle Skikurse ausgebucht waren, sondern auch eine gelungene 50-Jahr-Feier der Abteilung, wie Julia Seifert berichtete.

Tischtennis

Albert Herbst berichtete über die Situation der Tischtennisabteilung. Seit über zwei Jahren habe man an den Freitagen immer einen ausgebildeten Trainer zur Verfügung, der „schon einen gewissen Aufschwung“ gebracht habe. Allerdings habe sich der Abteilungsleiter noch „ein wenig mehr erwartet“. Herbst zeigte sich jedoch zufrieden, sollte die Kooperation mit der Altomünsterer Schule wieder klappen. Der Nachwuchs liege der Abteilung am Herzen, betonte er, doch würden weitere Erwachsene gut tun. „Wir sind zwar eine kleine, aber feine Abteilung“, erklärte Herbst.

Stockschützen

Stockschützenchef Georg Schmid berichtete, dass insgesamt 20 Mannschaften in den beiden Alto-Gäu-Gruppen antreten. Heuer sei der Aufstieg in die A-Klasse gelungen. Beim TSV gibt es Damen-Duos und Herren-Duos sowie sechs Mannschaften, die als Paare antreten. Besondere Anforderungen stellten die Spiele über zwei Tage bei vier Herren-Gruppen und zehn Frauenmannschaften. Dabei gelang der Aufstieg in die Landesliga. Überhaupt war Georg Schmid sehr stolz auf elf Mannschaften, die bei Wettbewerben erste Plätze erringen konnten. Einen Extraapplaus gab es für ein Frauenteam, das sich den Bezirkspokal sowie den Bayernpokal holte. Beim Pokalschießen auf Bundesebene erreichte das Team Platz 16 von 22 Mannschaften. Trotz der guten Erfolge braucht die Abteilung dringend Nachwuchs.

Von folgenden Abteilungen waren keine Vertreter bei der Versammlung dabei: Judo, Volleyball und Damengymnastik. GISELA HUBER

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare