William Kemtchoum Djayo (li.) verletzte sich im Test gegen den SV Dornach schwer, der TSV Eintracht Karlsfeld trotzte dem FC Pipinsried ein Remis ab.
+
William Kemtchoum Djayo (li.) verletzte sich im Test gegen den SV Dornach schwer, der TSV Eintracht Karlsfeld trotzte dem FC Pipinsried ein Remis ab.

Spieler unter Schock

TSV Dachau 1865: Test gegen SV Dornach nach schwerer Verletzung abgebrochen

  • vonBruno Haelke
    schließen
  • Robert Ohl
    schließen

Eine schwere Verletzung überschattete das Testspiel des TSV Dachau 1865 gegen den SV Dornach. Ein Dachauer musste ins Krankenhaus, das Spiel wurde abgebrochen.

Landkreis - Das Testspiel zwischen dem SV Dornach und dem TSV 1865 Dachau ist beim Stande von 5:1 für den Bayernligisten aus der Großen Kreisstadt abgebrochen worden. Der nach der Pause auf Seiten des TSV Dachau eingewechselte William Kemtchoum Djayo verletzte sich bei einem unabsichtlichen Foul des Dornacher Keepers Jakob Krütten so schwer, dass ein Krankenwagen den 65-Pechvogel in ein Münchner Krankenhaus bringen musste. 

TSV Dachau 1865: William Kemtchoum Djayo zieht sich Sprunggelenksfraktur zu - Spieler konsterniert

Dachaus Trainer Fabian Lamotte meinte geschockt: „Die Dornacher waren nach dem Vorfall genauso konsterniert wie wir, sie verhielten sich absolut fair. Kein Vorwurf an den Dornacher Keeper, der in dieser Situation einfach zu spät kam, es war kein absichtliches Foul.“ Spät in der Nacht erfuhr Lamotte noch die Diagnose, William Kemtchoum Djayo zog sich bei dem Vorfall eine Sprunggelenksfraktur zu und fällt damit auf unbestimmte Zeit aus. Sehr bitter für den Spieler, der auf dem besten Wege war, sich einen Platz im Bayernligakader der Elf von der Jahnstraße zu erkämpfen. 

Das Spiel war angesichts der Verletzung natürlich Nebensache, Lamotte meinte nach der Rückkehr lediglich: „Bis zur Verletzung ist der Ball gut gelaufen, alle finden immer besser in den Spielrhythmus und machen auch körperlich von Woche zu Woche Fortschritte. Es ist aber noch deutlich Luft nach oben.“ Die Treffer für 1865 Dachau erzielten Nickoy Ricter (3) und die unverwüstliche Tormaschine Christian Doll (2). (ro

TSV Eintracht Karlsfeld holt Remis gegen FC Pipinsried

Keinen Sieger gab es im Testspiel zwischen dem TSV Eintracht Karlsfeld und dem FC Pipinsried. Die Tabellenführer der Landesliga Südost (Karlsfeld) und der Bayernliga Süd (Pipinsried) trennten sich 2:2-unentschieden. Der gastgebende TSV ging zwei Mal in Führung, Pipinsried hatte aber zwei Mal die passende Antwort parat. 

Angesichts der hochsommerlichen Temperaturen (27 Grad im Schatten um 10.30 Uhr) war es durchaus ansehnlicher Test, auch wenn bei der Eintracht und vor allem beim FC Pipinsried noch Luft nach oben ist. 

„Wir sind zufrieden, wie das Match abgelaufen. Nach dem 0:3 gegen Heimstetten können wir auch heute erhobenen Hauptes nach vorne schauen. Schließlich sind wir zwei Mal in Führung gegangen“, meinte Eintracht Coach Sebastian Stangl nach dem Schlusspfiff nicht ohne Stolz.

FC Pipinsried: Thomas mit Spiel gegen den Ball unzufrieden - Knecht weiter verletzt

„Es war wichtig, mal wieder auf dem Platz zu stehen und zu kicken. Insgesamt bin ich nicht unzufrieden, wir haben einiges ausprobiert. Was mir nicht so gut gefallen hat, war das Spiel gegen den Ball. Hier werden wir Schwerpunkte in der Trainingsarbeit setzen“, so der neue FCP-Trainer Andreas Thomas.

Die Karlsfelder Führung durch einen Abstauber von Dominik Pöhlmann (30.) glich Steffen Krautscheider nach einem Solo in der 34. Minute aus. Nachdem Martin Schön mit einem feinen Schuss seine Farben nach 75 Minuten erneut in Führung gebracht hatte, sah es nach einem Erfolg des LandesligaTabellenführers aus. Allerdings hatte der Pipinsrieder Benny Kauffmann etwas dagegen, er zielte in der 87. Minute ganz genau und versenkte das Leder gegen den chancenlosen Dominik Krüger aus 18 Metern ins rechte untere Eck. 

Während man bei der Karlsfelder Eintracht den Weggang von André Gasteiger augenscheinlich gut verdaut hat, haben die Pipinsrieder noch eine Menge Arbeit vor sich. Beim Bayernligisten aus dem Ilmtal waren die personellen Änderungen vor allem im Spielablauf deutlich zu sehen. Hier wird das Trainerteam des FCP, Andreas Thomas und Stephan Thee, noch eine Menge Arbeit haben.

Am Rande der Partie wurde bekannt, dass Pipinsrieds Neuzugang Marian Knecht weiter an einer Schambeinentzündung leidet. „Das mit den Adduktoren ist ausgestanden, aber die Schambeinentzündung klingt einfach nicht ab“, so der Stürmer im Krankenstand, der in der Coronapause von Türk Gücü München ins Ilmtal gewechselt ist. 

Für beide Teams gehen die Testspiele Ende der Woche weiter. Der TSV Eintracht Karlsfeld empfängt am kommenden Freitag, 14. August, den FC Garmisch-Partenkirchen, und in der Pipinsrieder NAT-Arena kommt es am Samstag, 15. August, zu einem Vergleich mit dem Regionalligisten VfB Eichstätt. (hae)

Auch interessant

Kommentare