William Kemtchoum Djayo verletzte sich gegen den SV Dornach schwer am Sprunggelenk, inzwischen ist er erfolgreich operiert worden.
+
William Kemtchoum Djayo verletzte sich gegen den SV Dornach schwer am Sprunggelenk, inzwischen ist er erfolgreich operiert worden.

Ugur Alkan: „Ein echter Verlust“

TSV Dachau 1865: Djayo nach Horrorverletzung operiert

  • vonRedaktion Fussball Vorort
    schließen

Das Testspiel des TSV Dachau 1865 gegen den SV Dornach wurde von der schweren Verletzung von William Kemtchoum Djayo überschattet. Die Partie wurde dann abgebrochen.

  • Das Testspiel des TSV Dachau 1865 gegen den SV Dornach wurde nach der schweren Verletzung von William Kemtchoum Djayo abgebrochen.
  • Der 23-Jährige zog sich eine Sprunggelenksfraktur zu. Er wurde am Dienstag erfolgreich operiert.
  • Alle Beteiligten waren von dem Anblick geschockt. Djayo befand sich sportlich auf einem „sehr, sehr guten Weg“.

Dachau - Nach der Freigabe der Testspiele war die Freude bei allen Vereinen riesig. Dass der Sport ganz schnell in den Hintergrund rücken kann, wurde beim Testspiel des TSV Dachau 1865 gegen den SV Dornach deutlich. William Kemtchoum Djayo zog sich nach einer unglücklichen Situation eine Sprunggelenksfraktur zu. Alle Beteiligten standen nach dem Anblick unter Schock, die Partie wurde daraufhin abgebrochen

TSV Dachau 1865: Djayo erfolgreich operiert - Fuß stand „in komplett andere Richtung“

Djayo wurde nach der Horrorverletzung umgehend ärztlich versorgt und ins Klinikum Rechts der Isar gebracht. Dort wurde sein Fuß, der wohl „komplett in die andere Richtung stand“, zunächst wieder „hingeknackst“. Das erklärte der Abteilungsleiter des TSV Dachau 1865, Ugur Alkan, auf Nachfrage von FuPa Oberbayern/Fussball-Vorort. Am Dienstag wurde der Außenstürmer dann operiert. Djayo wird zwar lange ausfallen, einer vollständigen Genesung dürfte aber nichts im Weg stehen.

TSV Dachau 1865: Djayo war auf einem „sehr, sehr guten Weg“

Sowohl die Dachauer als auch die Gäste aus Dornach standen beim Anblick der Verletzung extrem unter Schock, weshalb an ein Weiterspielen nicht zu denken war und das Siel abgebrochen wurde. Alkan hebte das vorbildliche Verhalten beider Mannschaften hervor. Djayo spielte für die 65er zumeist in der 2. Mannschaft, war aber laut dem Abteilungsleiter schon länger nah an der Ersten dran. Der „sehr, sehr gute Weg“, auf dem sich Djayo befand, wird durch die Verletzung unterbrochen und sei auch sportlich ein „echter Verlust“ für den Bayernligisten.

TSV Dachau 1865 darf Djayo nicht zusammen besuchen - Mayer und Tugbay gut integriert

Einen Gemeinschaftsbesuch der Mannschaft im Krankenhaus wird es nicht geben, wegen Corona darf pro Tag nur maximal ein Spieler zu Besuch kommen. Die Mannschaft wird diese Hiobsbotschaft wohl noch im Hinterkopf haben, wenn es am Mittwoch mit dem Test gegen den SV Heimstetten weitergeht. Florian Mayer und Orkun Tugbay, die beiden namhaften Neuzugänge vom Ligakonkurrenten aus Landsberg, haben sich super integriert: „Das ist bei uns aber auch so üblich.“ (Jonas Grundmann)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare