Wieder zwei Blitztore des TSV: Dachau bleibt an Eching dran

Der TSV 1865 Dachau lässt Spitzenreiter Eching in der Fußball-Bezirksliga nicht enteilen. In Moosinning verfehlten die Dachauer den erst eine Woche alten Saisonrekord in Sachen Blitztore nur um 120 Sekunden. Gegen Garching führten die 65-Kicker nach 13 Minuten mit 2:0, diesmal benötigten sie 15 Minuten, um ihre ersten zwei Treffer zu erzielen. "Erstaunlich, weil auch die Moosinninger sehr gut aus den Startblöcken gekommen sind", so 65-Trainer Herbert Richter. "Aber in der Chancenauswertung waren wir diesmal effektiver als der FCM."

Zweimal durften sich die schwungvoll aufspielenden Gäste im ersten Durchgang bei ihrem Keeper bedanken, Klement bewahrte sein Team in der 10. Minute (Fußabwehr nach Ecke) und 30. Minute (Glanzparade nach Weitschuss) vor dem Anschlusstreffer. Nach Markus Purkhardts Knaller zum 3:0 in der 35. Minute ergaben sich für die Dachauer noch zahlreiche gute Konterchancen, die aber von Martin Handel und dem für ihn eingewechselten Christopher Vogt vergeben wurden. Richter stolz: "Alle haben super gekämpft, auch unsere Stürmer haben vorbildlich hinten mit ausgeholfen."

FC Moosinning - TSV 1865 Dachau 1:3 (0:3): 1865 Dachau: Klement, Tundo (88. Rothenfußer), Fischer, Purkhardt, Neff, Rost, Zich, Woye, Zachan, Handel (70. Vogt), Keller (85. Weigl) Schiedsrichter: Markus Huber (Niedertaufkirchen) Zuschauer: 80 Gelb-Rote Karte: Daniel Woye (70.) Tore: 0:1 (5.) - Freistoß-Flanker Florian Fischer befördert das Spielgerät von der rechten Seite aus diagonal ans Fünfereck. Markus Zachan steigt hoch und köpft die Kugel als Bogenlampe, gegen die Laufrichtung des Torhüters, ins Kreuzeck. 0:2 (15.) - Stefan Keller geht entschlossen drauf und erkämpft sich in der Moosinninger Spielhälfte den Ball. Er passt die Kugel zu seinem mit dem Rücken zum Tor stehenden Sturmkollegen Martin Handel, der sich blitzschnell dreht und das Leder in die Mitte des Tores wuchtet. 0:3 (35.) - Nach einem von Sebastian Rost kurz abgespielten Eckball tanzt Andi Neff drei Moosinninger Spieler aus, ehe er den Ball zur Mitte passt; von hinten kommt Markus Purkhardt angestampft, aus sechs Metern knallt er das Spielgerät unhaltbar ins Netz. 1:3 (74.) - Sebastian Kressierer erzielt per Kopf nach einer Flanke den Ehrentreffer für das gastgebende Team. ge

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion