+
Zwei Tore erzielte der Kammerberger Markus Zacherl beim jüngsten 2:0-Sieg der SpVgg gegen Rohrbach.

Interview mit dem Kammerberg-Matchwinner

Zacherl: "Das Lob gebührt der ganzen Mannschaft"

SpVgg Kammerberg - Markus Zacherl war am vergangenen Wochenende beim 2:0-Sieg der SpVgg Kammerberg gegen den TSV Rohrbach der Mann des Tages. Das Interview mit dem Matchwinner.

Er erzielte beide Treffer für den Fußball-Bezirksligisten von der Dachauer Landkreisgrenze. Wir haben mit ihm über den Doppelschlag und die sportliche Entwicklung in Kammerberg gesprochen.

-Servus Markus, am vergangenen Wochenende warst Du beim 2:0-Sieg gegen Rohrbach mit zwei Toren der Matchwinner. Erzähl, wie war es?

Servus, das war natürlich ein super Gefühl. Zum einen war es mein erster Doppelpack in der Bezirksliga, zum anderen war es ein extrem wichtiger Sieg für die Mannschaft.

-Gab es das Lob von Trainer Manuel Haupt schon oder steht das noch aus?

Ein persönliches Lob gab es noch nicht, aber eine trainingsfreie Woche für die Mannschaft ist Belohnung genug (lacht). Das Lob sollte auch vielmehr an die Mannschaft gehen, die das Spiel bei schlechten Platzverhältnissen genau richtig angegangen ist und damit den Grundstein für den Sieg gelegt hat.

-Mit Marcus Malle hast Du einen der treffsichersten Stürmer der Bezirksliga neben an Deiner Seite. Siehst Du das als Vorteil, da sich das Hauptaugenmerk der Verteidiger auf ihn konzentriert?

Es ist mit Sicherheit so, dass sein Name, nach 13 Toren, in der Vorbesprechung unseres Gegners fällt. Einen besonderen Vor- oder Nachteil für mich sehe ich darin aber nicht.

-Ihr macht in dieser Saison eine Berg- und Talfahrt in der Tabelle. Vom letzten Tabellenplatz bis zwischenzeitlich Platz zwei – alles war schon dabei. Wie ist das zu erklären?

Ich denke, dass wir uns zu Beginn der Saison durch die zahlreichen Neuzugänge erst finden mussten. Dass dann sechs Siege in Serie folgen würden, damit konnte niemand rechnen. Generell haben wir eine relativ junge Mannschaft, vielleicht ist das der Grund für die Berg- und Talfahrt. Es ist wichtig, dass wir daran arbeiten, unsere Leistung konstant abrufen.

-Nach der Hinrunde steht Ihr nun auf dem achten Platz, was ist Euer Ziel für die Rückrunde?

Das Ziel bleibt nach wie vor der Klassenerhalt. Je früher wir dieses Ziel erreichen desto besser.

-Mit eurem Spielertrainer Manuel Haupt kam der Erfolg auf den Platz. Wie wichtig ist er für Euer Spiel?

Ich kenne Manu schon seit seinen Unterbrucker und Freisinger Zeiten, er bringt nochmal eine große individuelle Qualität in die Mannschaft. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung aus der Landesliga und der zentralen Position auf dem Platz ist er auf jeden Fall eine wichtige Säule in unserem Spiel.

-Du hast bisher fünf Treffer erzielt. Was ist Dein persönliches Ziel für dieses Saison?

Mein erstes persönliches Ziel ist schon erreicht: Ich wollte mehr Tore als letztes Jahr erzielen, da waren es drei. Eine zweistellige Torausbeute wäre natürlich klasse.

-Viele Fußballer sind abergläubisch. Hast Du auch ein spezielles Ritual vor dem Spiel oder am Spieltag?

Wenn wir gewinnen, dann müssen am nächsten Spieltag auf jeden Fall die selben Schienbeinschoner und Schuhe herhalten. Am Freitag waren sicherlich die neuen Schuhe ausschlaggebend.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fabian Langer im Video-Interview: „Mein persönliches Anliegen ist der Aufstieg“
Bereits nach seiner ersten Saison im Herrenbereich spielt Fabian Langer schon bei den „Stars des Münchner Amateurfußballs“.
Fabian Langer im Video-Interview: „Mein persönliches Anliegen ist der Aufstieg“
Ex-UEFA-Pokal-Spieler Tomas Tomicneuer Torwarttrainer beim FC Pipinsried
Tomas Tomic ist neuer Torwarttrainer beim Bayernligisten FC Pipinsried. Der 42- Jährige folgt damit Niko Sternberg, der zum SV Pullach gewechselt ist.
Ex-UEFA-Pokal-Spieler Tomas Tomicneuer Torwarttrainer beim FC Pipinsried
Gegen FC Kempten: TSV Jetzendorf heiß auf das erste Landesliga-Heimspiel 
Der Start in das Kapitel Landesliga ist dem TSV Jetzendorf mit einem Punkt beim SV Bad Heilbrunn geglückt. Am Mittwoch steht für den Aufsteiger das erste Heimspiel an.
Gegen FC Kempten: TSV Jetzendorf heiß auf das erste Landesliga-Heimspiel 
„Zählt nur ein Dreier – ohne wenn und aber“ - ASV Dachau unter Druck 
Am Mittwoch geht es für den ASV Dachau im Heimspiel gegen den FC Töging darum, einen missglückten Saisonstart zu vermeiden (Anstoß: 19 Uhr).
„Zählt nur ein Dreier – ohne wenn und aber“ - ASV Dachau unter Druck 

Kommentare