+
Tobias Hainthaler

IN KÜRZE

Alle Spiele der A-Klasse 6: Verletzt! Für Tobias Hainthaler ist das Jahr gelaufen 

  • schließen

ür Tobias Hainthaler scheint das Fußballjahr 2019 nach der Diagnose Muskelfaserriss bereits gelaufen zu sein. Seinen Moosacher Mitspielern gibt Abteilungsleiter Jürgen Werner noch einen kleinen Anreiz „für die Psyche“ mit auf den Weg zu Kellerkind Ismaning:

SC Grüne Heide Ismaning – TSV Moosach Sa. 12:00

Für Tobias Hainthaler scheint das Fußballjahr 2019 nach der Diagnose Muskelfaserriss bereits gelaufen zu sein. Seinen Moosacher Mitspielern gibt Abteilungsleiter Jürgen Werner noch einen kleinen Anreiz „für die Psyche“ mit auf den Weg zu Kellerkind Ismaning: „Mit zwei ordentlichen Spielen könnten wir auf Platz vier überwintern. Allerdings warne ich davor, den Drittletzten zu unterschätzen, den wir gut aus vielen Vorbereitungsspielen kennen.“ Bei Reserveteams wisse man personell ja nie. „Ich gehe aber auch davon aus, dass unsere Mannschaft weiß, was dort Sache ist.“ Tipp: 1:3  bj

RW Oberföhring II – ASV Glonn So. 12:30

Nach nur einem Sieg aus den jüngsten drei Spielen „wollen wir unbedingt wieder einen Dreier einfahren“. Raphael Gartner, Sprecher des ASV, weiß, dass das „gegen den Tabellennachbarn eine sehr schwierige Aufgabe“ sein wird. Zumal die Glonner Personallage angespannt ist. Fünf Ausfälle müssen an diesem Wochenende kompensiert werden. „Trotzdemz spielen wir voll auf Sieg“, so Gartner angesichts von nur zwei Zählern Vorsprung auf Oberföhring. Ihn plagt zudem ein Schreckgespenst: „Im Falle einer Niederlage würden die Münchner uns sogar überholen. Das gilt es um jeden Preis zu verhindern.“ Gartner macht sich und den Seinen Mut: „Wer aufsteigen will, muss trotz personellem Engpass die Spiele für sich entscheiden. Es gibt keine Ausreden, um nicht zu gewinnen.“ Tipp: 2:2  hw

TSV Waldtrudering II – FC Ebersberg So. 12:30

Mit neun Siegen, einem Remis und ohne Niederlage im Rücken, darf man beim „Club“ durchaus berechtigt bis zur Winterpause selbstbewusste Ziele formulieren: „Wir wollen die letzten zwei Spiele nochmal zu Null gewinnen“, sagt Ebersbergs Abteilungsleiter Marko Kocijan. Auch wenn dem Tabellenführer in den letzten vier Begegnungen „nur“ sechs Treffer gelangen, die Null stand beim FCE hinten immer. Daran muss sich für Kocijan nicht zwingend etwas ändern. Zumal der kleine Kunstrasen in Waldtrudering erfahrungsgemäß immer für eine negative Überraschung gut sein kann. Ergebnis-Tipp: 0:4  bj

TSV Poing – TSV Feldkirchen So. 14:30

„Ich hebe den mahnenden Zeigefinger“, sagt Stefan Bürgermeier vor dem Ligaspiel gegen den Tabellenletzten aus Feldkirchen. Der Poinger Trainer hat die statistischen Daten, die die Tabelle im Moment hergibt, zwar alle im Kopf („viertstärkste Angriff gegen schwächste Defensive“), weiß aber: „Wir sind momentan in keiner guten Verfassung.“ Wegen der großen Anzahl an verletzten Spielern sehnt er bereits die Winterpause herbei. Für ein erfolgreiches Abschneiden am Sonntag sei laut Bürgermeier der Kopf entscheidend: „Wenn wir denken, dass es gegen den Letzten schon laufen wird, werden wir nix holen. Wenn wir hundert Prozent Engagement zeigen, glaube ich, dass wir gewinnen können.“ Tipp: 3:1  jpi

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erste Saisonniederlage für TSV Oberpframmern II - Last-Minute-Sieg für FC Dreistern
Die Bilanz, die Pframmerns Trainer Daniel Silbereisen nach dem Auswärtsspiel zog, war kurz und knackig: „Wir haben verdient verloren!“
Erste Saisonniederlage für TSV Oberpframmern II - Last-Minute-Sieg für FC Dreistern
Die sieglose Zeit bei den Frauen des SC Baldham-Vaterstetten ist vorbei 
Mehr als einmal hatte Julian Kloster betont: „Der erste Sieg ist nicht weit. Bald klappt’s.“ Der Coach der SCBV-Fußballerinnen sollte recht behalten. Im Heimspiel gegen …
Die sieglose Zeit bei den Frauen des SC Baldham-Vaterstetten ist vorbei 
Familienzusammenführung der anderen Art beim TSV Oberpframmern
Gute Stürmer sind ebenso gefragt und rar gesät wie Torhüter. Ihr Ausfall schmerzt deshalb umso mehr. Zumal wenn er mitten im Laufe der Saison zu kompensieren ist.
Familienzusammenführung der anderen Art beim TSV Oberpframmern
Familienzusammenführung der etwas anderen Art
Gute Stürmer sind ebenso gefragt und rar gesät wie Torhüter. Ihr Ausfall schmerzt deshalb umso mehr. Zumal wenn er mitten im Laufe der Saison zu kompensieren ist.
Familienzusammenführung der etwas anderen Art

Kommentare