+
Beim ASV Glonn glaubt keiner mehr so recht an den Aufstieg.

A-Klasse 6: Kompakt

Abstiegskampf pur zwischen Dornach und Grafing 

  • schließen

Die Spiele der A-Klasse 6 im kompakten Überblick.

A-Klasse 6

TSV Grafing II –
SV Dornach II So. 13:00

Auch wenn es gegen den Tabellenführer geht und ein Erfolg eher unwahrscheinlich scheint, gibt man sich in Grafing gelassen. Die Mannschaft von Stefan Haage hat im Vergleich mit der Konkurrenz die besseren Karten im Abstiegskampf. Vier Punkte vor Feldkirchen, beide noch zwei Spiele vor der Brust. Dazu die finale Partie gegen die bereits abgestiegene Baldhamer Dritte. Grafing könnte eine Niederlage gegen Dornach verschmerzen. Mit einem Heimerfolg aber auch den Absturz des TSV Feldkirchen, der an diesem Wochenende spielfrei ist, besiegeln.  hw

FC Aschheim II –
SV Anzing II So. 14:00

Fünf Zähler über dem Strich und eine Partie in der Hinterhand. „Da müsste schon sehr viel falsch laufen, dass wir den Klassenerhalt nicht mehr schaffen“, analysiert Anzings Pressesprecher Benno Stadler die komfortable Ausgangssituation im Tabellenkeller vor den beiden letzten Spieltagen. Ungeachtet der ausstehenden Duelle mit den beiden Titelanwärtern aus Aschheim und Dornach, sollte zumindest nächste Woche gegen Tabellennachbar Waldtrudering ein Haken hinter den Ligaverbleib gemacht werden. Stadler: „Das schaffen die Jungs selber. Da schieben wir auch keine Spieler runter.“  bj

ASV Glonn –
Arcadia Messestadt So. 14:30

„So richtig glaubt keiner mehr bei uns an den Aufstieg“, bekennt ASV-Sprecher Raphael Gartner. Er weiß: „Bei drei verbleibenden Spielen ist ein Sechs- Punkte-Rückstand einfach zu viel. Aber wir wollen uns zumindest die rechnerisch theoretische Chance noch erhalten und werden gegen Arcadia Messestadt einen Heimsieg einfahren.“ Immerhin könne Glonn in der Heimtabelle noch Erster werden. Gartner: „Davon können wir uns zwar nichts kaufen, aber immerhin ein schwacher Trost und ein wenig Balsam nach dem wahrscheinlich verpasstem Aufstieg.“  hw

TSV Haar –
SC Baldham-Vat. III So. 14:30

Ein bisschen verwunderlich ist es schon, dass die als Absteiger feststehende SCBV-Dritte noch mit nahezu ungebrochenem Engagement versucht, die Saison zwar mit Roter Laterne, aber zumindest so viel wie möglichen Punkten abzuschließen. Zähler abgeschenkt zu haben, das wollen sich die Baldham-Vaterstettener Spieler von Trainer Demetrios Kyriakides nicht vorwerfen lassen. Auch wenn es personell erneut mehr als eng wird, will man Haar ein Duell mit offenem Visier liefern und Saisonsieg Nummer drei holen.  hw

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Emmerings Gegner stehen fest -Neuanfang beim TSV Aßling
Nach dem verpassten Aufstieg in die Bezirksliga heißt der Punktspielalltag für den TSV Emmering in der Saison 2019/20 wieder Kreisliga. Der TSV Aßling startet nach dem …
Emmerings Gegner stehen fest -Neuanfang beim TSV Aßling
Turnier in der Allianz Arena: Poings Youngster wie die Bayern-Stars
Poing – Diesen Tag werden die acht Poinger Nachwuchskicker des Jahrgangs 2012 wohl so schnell nicht vergessen.
Turnier in der Allianz Arena: Poings Youngster wie die Bayern-Stars
Wunder bleibt aus - Emmering feiert trotzdem große Party
Dass sich die 1500-Seelengemeinde am Samstag in einem Ausnahmezustand befand, wurde schon beim Erreichen des Ortsschildes deutlich.
Wunder bleibt aus - Emmering feiert trotzdem große Party
Zorneding verliert Elfer-Drama gegen Hajduk und steigt ab
Mehrmals im Laufe der Saison schien der TSV Zorneding praktisch abgestiegen zu sein. Am 18. Spieltag standen gerade einmal sieben Punkte auf der Habenseite, der …
Zorneding verliert Elfer-Drama gegen Hajduk und steigt ab

Kommentare