+
Trainer Stefan Schubert findet deutliche Worte nach der Partie.

Glonn-Reserve zu schwach für die SpVgg Heimstetten

Schubert: „Wir haben die erste Halbzeit verschlafen“

  • schließen

Nach einer eher schwachen erste Halbzeit, zieht die Glonn-Reserve nach dem Seitenwechsel an. Zwar gelingt sogar ein Anschlusstreffer, doch ein Konter der Gastgeber entscheidet das Spiel am Ende.

SpVgg Heimstetten – ASV Glonn II 3:1

Mit den ersten Pflichtspielminuten der neuen Spielzeit konnte die Glonner Reserve nicht zufrieden sein. „Wir haben die erste Halbzeit verschlafen und sind zu hoch gestanden“, monierte ASV-Coach Stefan Schubert. Ein gefährlicher Mix, der von der Heimelf bereits in der dritten Spielminute mit dem 1:0 bestraft wurde. Das 2:0 (20.) war für Schubert die logische Konsequenz eines eher passiven Glonner Auftritts, der personelle wie taktische Konsequenzen in der Halbzeitpause nach sich zog. Schuberts Umstellungen machten sich bezahlt: „Die zweite Halbzeit war viel besser.“ Der 19-jährige Neuzugang Samile Tesfalem ließ die Gäste mit dem Anschlusstreffer an einen Punkt ranschmecken (70.). Den wollten Schubert & Co. unbedingt, gingen volles Risiko. „Wir mussten hinten aufmachen, hatten sogar die Chancen auf den Ausgleich, aber haben eben dadurch auch den Konter zum 3:1 (77.) bekommen“, kann Schubert zumindest auf die Reaktion seines Teams nach Wiederbeginn aufbauen.  bj

Glonn II: Niedermayer, Ametsbichler, Gerer, Wendlik, Schubert, Aronsson, Gasteiger, Tesfalem, Merih, Wagner, Schedlbauer; Krauskopf, Osman, Riedl.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zorneding-Reserve punktet nach drei Niederlagen in Folge
Ein Unentschieden der spannenderen Art. In der Partie zwischen dem ATSV Kirchseeon II und der Reserve des TSV Zorneding fielen sechs Treffer.
Zorneding-Reserve punktet nach drei Niederlagen in Folge
Spielabbruch nach Horrorverletzung: „Einige konnten mit Anblick nicht umgehen“
Nach einer Schulterverletzung von Andreas Lilienthal in der Partie TSV Pliening-Landsham gegen Ottobrunn waren sich beide Seiten einig, dass das Sinnvollste eine …
Spielabbruch nach Horrorverletzung: „Einige konnten mit Anblick nicht umgehen“
Drei Tore in fünf Minuten! VfB Forstinning III mit Kantersieg
Keine Chance ließ die dritte Mannschaft des VfB Forstinning der BSG Markt Schwaben. Bereits zur Pause führten die Gastgeber 3:0, legten aber in der zweiten Hälfte noch …
Drei Tore in fünf Minuten! VfB Forstinning III mit Kantersieg
Hohenlindens Ziller: Aus Überlegenheit zu wenig gemacht
Für Ziller ist die schlechte Chancenverwertung seiner Mannschaft einer der Gründe für die Niederlage seiner Mannschaft. Sogar einen Elfmeter vergaben die Hohenlindner.
Hohenlindens Ziller: Aus Überlegenheit zu wenig gemacht

Kommentare