Lange liefen die Glonner (r. Alex Niedermayer) der Musik hinterher.
+
Lange liefen die Glonner (r. Alex Niedermayer) der Musik hinterher.

Gartner: „Es war ein sehr schwacher Start von uns.“

Couragiertes ASV Glonn II-Team verwandelt drei-Tore-Rückstand in ein Remis

  • Wolfgang Herfort
    vonWolfgang Herfort
    schließen

Die Männer der Glonner Reserve belohnten sich selbst, nach einer starken zweiten Halbzeit mit einem Unentschieden kurz vor Schluss.

Glonn – „Es war ein sehr schwacher Start von uns.“ Glonns Sprecher Raphael Gartner hatte nichts zu beschönigen. Im Nachholspiel der B-Klasse 6 gegen die Gäste aus Hohenlinden sah die ASV-Reserve früh wie der Verlierer aus. „Vor allem hatten wir in der Defensive bei Standards große Probleme“, bekannte Gartner. Ein Defizit, das die Hohenlindener bis zur Halbzeit zu drei Treffern nutzten. Es dürften nicht nur motivierende Worte bei den Gastgebern während der Pause gefallen sein.

ASV Glonn II: Couragierte zweite Halbzeit führt zum Punktgewinn

Jedenfalls traten die Glonner in der zweiten Halbzeit mit mehr Courage an und kamen besser ins Spiel. Alexander Niedermayer erzielte den wichtigen Anschlusstreffer. Doch nach einer Ecke legte Hohenlinden nach und stellte den alten Abstand her – 1:4. Die Niederlage des ASV schien besiegelt. Wäre da nicht Routinier Bernhard Riedl, der seine Glonner per Freistoß und Elfmeter auf 3:4 heran brachte.

Der ASV drängte nun auf den Ausgleich und hatte mehrere gute Chancen. Mit dem Schlusspfiff erzielte Johannes Wagner das 4:4. Gartner: „Aufgrund der zweiten Hälfte ein gerechtes Ergebnis und zumindest für den neutralen Zuschauer ein sehr unterhaltsames Spiel.“  hw

Auch interessant

Kommentare