Hambacher Forst: Nach Tod des Journalisten fordern Aktivisten sofortigen Abbruch des Einsatzes

Hambacher Forst: Nach Tod des Journalisten fordern Aktivisten sofortigen Abbruch des Einsatzes
+
Emmering (3.v.l. Marinus Riedl) musste gegen Edling hart arbeiten, bis der Dreier unter Dach und Fach war.

150 Zuschauer im Pfarrbachstadion

Dank Tuscher: Emmering landet „hart umkämpften“ Arbeitssieg gegen Edling

  • schließen

Knapp aber gerecht war das Ergebnis zwischen Emmering und Edling. Die Heimelf konnte ich über einen 1:0-Heimsieg freuen. Torjäger Tuscher war dabei erneut der Held des Tages.

Emmering Sechs Mal musste Schiedsrichter Sebastian Böhm zum gelben Karton greifen. Ergänzt durch zahlreiche kleinere Foulspiele wurde der vierte Saisonsieg der Emmeringer gegen den DJK SV Edling am Sonntagnachmittag zu einer körperbetonten Partie. Pressesprecher Manuel Sedlmaier sprach nach Abpfiff von einer teilweise „ruppig, aggressiven Gangart“ der Gäste und einem daraus resultierenden „hart umkämpften Match“.

Den Treffer des Tages erzielte mit Michael Tuscher wieder einmal der Topscorer des Aufsteigers. Der Angreifer spekulierte nach einem hohen Pass aus dem Mittelfeld auf einen Fehler des Edlinger Keepers. Dieser tat ihm den Gefallen und ließ die Kugel tatsächlich aus seinen Händen gleiten. Tuscher umkurvte daraufhin den Tormann und schob den Ball lässig zur Führung über die Linie (33.).

In der zweiten Halbzeit versuchten die Gäste nochmal alles, um den Ausgleich zu erzielen, scheiterten aber regelmäßig an der TSV-Abwehr oder dem eigenen Unvermögen im Abschluss.

Sedlmaier zeigte sich nach dem „Arbeitssieg“ erleichtert: „Gott sei Dank haben wir die drei Punkte dabehalten.“ Außerdem freute er sich nach Spielende über die Unterstützung von gut 150 Zuschauern im Pfarrbachstadion: „Das peitscht die Mannschaft nach vorne. Die Spieler wissen das zu schätzen“, gab er auch die positive Atmosphäre als Mitgrund für die Heimstärke an.

Durch diesen Erfolg steht die Elf von Christian Kramlinger mittlerweile auf dem vierten Tabellenplatz der Kreisliga 1. Nach sieben Spieltagen hat sich der TSV Emmering zwölf Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz herausgespielt, das Ziel Klassenerhalt wird bei anhaltend guten Leistungen wohl nach oben korrigiert werden müssen.  jne

Emmering:Kleinguetl, Mayr, J. Niedermaier (46. C. Kirchlechner), S. + M. Riedl, Gressierer, Breu, A. Kirchlechner (68. Maier), Tuscher, Robeis (36. C. Niedermaier), Beil.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

9:1! Markt Schwabener Au-Frauen fertigen DJK Fasangarten ab
Mit einem deutlichen 9:1 Kantersieg unterstreichen die Markt Schwabener Au-Frauen ihre Ambitionen, in die Kreisklasse aufzusteigen.
9:1! Markt Schwabener Au-Frauen fertigen DJK Fasangarten ab
Live-Ticker: Forstinninger treffen auf Tabellenführer TSV Ampfing
Wohin führt der Weg des VfB? Diese Frage stellen sich Fans und Funktionäre seit Wochen angesichts der Inkonstanz ihrer Forstinninger Mannschaft. Überzeugenden Auftritten …
Live-Ticker: Forstinninger treffen auf Tabellenführer TSV Ampfing
Plienings Schmidt: „Unentschieden wäre gerecht gewesen“
Lange zeit stand die Leitung der Partie zwischen dem TSV Ebersberg III und der zweiten Mannschaft des FC Ebersberg auf der kippe, denn der Schiedsrichter sagte eine …
Plienings Schmidt: „Unentschieden wäre gerecht gewesen“
Aßlings Holzmann: „Jungs haben sich für ihren Einsatz nicht belohnt“
Bereits in der ersten Minute kassierte die Aßling-Reserve ein Gegentor. Doch die Mannschaft von Stefan Holzmann zeigte Moral und glich nur fünf Minuten später aus. …
Aßlings Holzmann: „Jungs haben sich für ihren Einsatz nicht belohnt“

Kommentare