1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Ebersberg

VfB Forstinning kurz vor Aufstieg in die Landesliga

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bereit für den Meisterjubel: Korbinian Hollerieth und der VfB.
Bereit für den Meisterjubel: Korbinian Hollerieth und der VfB. © Rossmann

Der VfB Forstinning ist am Samstag (15 Uhr) beim TSV Otterfing zu Gast. Ein Punkt würde den Gästen reichen, um die vorzeitige Meisterschaft feiern zu können.

Forstinning – Das Datum „14. Mai“ könnte historisch werden für den VfB Forstinning. Mit einem Punkt würde der Bezirksligist vorzeitig als Meister und damit Aufsteiger in die Landesliga feststehen. Die Vorzeichen für den benötigten einen Zähler könnten dabei besser nicht sein: Der VfB gewann seine letzten acht Partien ohne jedes Gegentor, während das abgeschlagene Schlusslicht aus Otterfing seit zehn Partien sieg- und seit drei torlos ist.

Auf den VfB wartet also nur noch der finale Akt in einer schon jetzt als grandios zu bezeichnenden Saison. Lediglich der Hartnäckigkeit des ärgsten Konkurrenten ESV Freilassing ist es zu verdanken, dass der VfB nicht bereits seit Wochen als Landesligist feststeht. Die Grenzstädter holten aus den letzten 16 Partien unglaubliche 48 Punkte und setzten damit Forstinning permanent unter Druck. Doch der bald deutlich ligaranghöchste Landkreisvertreter hielt dieser Anforderung stets stand und steht nun vor dem größten Erfolg der Fußballabteilung in der Vereinsgeschichte.

Meisterfeier am letzten Spieltag

VfB-Trainer Ivica Coric formte mit viel Geduld – seit bereits sechs Jahren steht der absolute Fußballfachmann an der Seitenlinie in Forstinning - und Akribie zusammen mit der Abteilungsleitung den Kader und bekam dafür vom VfB auch die notwendige Zeit zur Verfügung gestellt.

Beim bereits als Absteiger feststehenden TSV Otterfing muss Coric sein Team abermals auf einigen Positionen umbauen. Mustapha Sillah und Marko Nikolic kehren nach überstandenen Verletzungen zurück in die Startelf, dafür nehmen Umut Mutlu und Mohame Al Hosaini mit leichten Blessuren aus der Partie in Waldperlach wieder auf der Bank Platz. Dorthin rücken mit Markus Gessner und Jonas Dirscherl zwei weitere Akteure aus der Reserve. Das Spiel in Otterfing wird auch Wolf-Peter Schulte als Bezirksspielleiter verfolgen und vorsorglich Meisterpokal und Urkunde im Gepäck haben. Beim VfB Forstinning soll dann die Meisterfeier am letzten Spieltag vor eigenem Publikum gegen den den SV Reichertsheim steigen. (arl)

Auch interessant

Kommentare