+
Kirchseeon musste zwar zittern, brachte den Sieg jedoch über die Zeit. 

Kussmaul und Hotz treffen gegen Hohenbrunn

Dritter Dreier in Serie: Kirchseeon siegt weiter

  • schließen

Der ATSV Kirchseeon behält nach dem Unentschieden des TSV Grafing als einzige Mannschaft die Weiße Weste der Kreisklasse Gruppe 6. Als einziges Team konnten die Kirchseeoner alle drei Auftaktspiele für sich entscheiden. 

Trainer Christian Barth sieht das nach gerade einmal drei Spielen aber eher als Momentaufnahme: „Das wird sich noch ändern in den nächsten Wochen, die Liga ist zu ausgeglichen.“ Hohenbrunn sei das beste Beispiel dafür, „eine Mannschaft, die uns alles abverlangt hat“.

Die Tore fielen erst spät, auch wenn es in Halbzeit eins auf beiden Seiten Möglichkeiten, aber keine zwingenden gab. Nach gut einer Stunde brachte ein Schuss aus 25 Metern das 1:0 durch Hohenbrunns Alexander Kussmaul (61.). Dies veranlasste die Kirchseeoner, nun „noch mehr nach vorne zu machen“, so Barth. Und die Gäste wurden belohnt. Der Ausgleich fiel durch einen Abpraller von Corbinian Huber in der 75. Minute, das 1:2 gelang Maximilian Hotz (89.) „mit Glück, aber nicht unverdient“, wie der Trainer schilderte: Der Ball wurde erst hinter der Linie von einem Abwehrspieler geklärt. Hohenbrunn hatte zudem zuvor auf Handspiel reklamiert, die Schiedsrichterin gab dem aber nicht statt.

In den letzten Minuten warfen die Gastgeber alles nach vorne, Kirchseeon brachte den Sieg mit Geschick über die Zeit.fba


TSV Hohenbrunn - ATSV Kirchseeon 1:2

ATSV Kirchseeon: Maletzky, L. Alberter (16. Koch), D. Alberter, Huber, Hahne (61. Roth), Geber, Setzer, Prats, Karanikolas, Hotz, Ohlberger (67. Dressel).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Gleichwertiges“ Kirchheim II verlieren mi 1:7 beim TSV Grafing
So deutlich, wie es das Ergebnis suggeriert, war die Überlegenheit der Gastgeber nicht. Zumindest nicht bis zum Grafinger Doppelpack kurz vor der Pause. Den …
„Gleichwertiges“ Kirchheim II verlieren mi 1:7 beim TSV Grafing
ATSV Kirchseeon fegt den TSV Egmating vom Platz
Christian Barth und seine Kirchseeoner waren allem Anschein nach eine Nummer zu groß für die Gäste aus Egmating und gewannen ohne große Probleme mit 5:0.
ATSV Kirchseeon fegt den TSV Egmating vom Platz
Forstinning II darf gegen Ebersberg II siebenmal jubeln
Kann man mal so stehen lassen: Die drei Herrenteams des VfB Forstinning gewannen sämtlich ihre Heimpartien am Wochenende bei einem Gesamttorverhältnis von 20:3. Für den …
Forstinning II darf gegen Ebersberg II siebenmal jubeln
Parsdorf schießt den FC Ebersberg in die Krise
Der FC Ebersberg unterliegt dem FC Parsdorf zuhause und bleibt Tabellenschlußlicht, während die Parsdorfer den zweiten Saisonsieg feiern dürfen.
Parsdorf schießt den FC Ebersberg in die Krise

Kommentare