+
Wird bei der Fußball-Weltmeisterschaft der U 17-Juniorinnen im Dress der deutschen Nationalmannschaft antreten: die Ebersbergerin Julia Pollak. 

Früher Ebrachtal jetzt FC-Bayern-Frauen

Ebersbergerin Pollak im Kader für U17-WM

  • schließen

Während die gesamte Fußball-Szene im Landkreis gerade strammen Schrittes auf die kalte Jahreszeit und die Winterpause zusteuert, beginnt für ein 16-jähriges Nachwuchstalent aus Ebersberg in Südamerika sein bislang größtes Fußball-Abenteuer.

Ebersberg – „Die Anreise wird erst ein bisschen anstrengend werden, aber die Vorfreude ist einfach riesengroß“, sagt Julia Pollak. An diesem Mittwochabend wird die Abwehrspielerin des FC Bayern München mit der U17-Nationalmannschaft des DFB vom Frankfurter Flughafen abheben. 13 Stunden Flugzeit nach Argentiniens Hauptstadt Buenos Aires, gefolgt von einer gut einstündigen Überfahrt auf der Fähre zum Zielort der Reisegruppe Colonia del Sacramento, der ältesten Stadt Uruguays. Dann ist Julia Pollak angekommen, bei angenehmen 26 Grad Celsius – und bei ihrer ersten Weltmeisterschaft.

Für das Vorgespräch erreicht man die Gymnasiastin ebenfalls unterwegs, auf der Anreise im FCB-Mannschaftsbus zum Ligaspiel in Saarbrücken, 2. Bundesliga der Frauen. Mitte Juni diesen Jahres lief Julia Pollak noch für die U17-Bundesligamannschaft der Bayern und für den Kirchheimer SC in der U15-Bezirksoberliga der Junioren auf. Seit dieser Saison spielt sie nur noch in der FCB-Damenreserve, debütierte am ersten Spieltag gegen Weinberg über 90 Minuten und gehört seither zum Stammpersonal im Zweitliga-Kader. „Es läuft gut“, meint Pollak.

Auch in der Nationalmannschaft. Am 21. Mai stand sie mit dem Adler auf der Brust bei ihrer ersten EM auf dem Platz, als die Deutsche U17 das Finale 0:2 gegen Spanien verlor. Die Rache der Iberer für die beiden Finalniederlage bei den beiden vorangegangenen Europameisterschaften. Allerdings sicherte Platz zwei Pollaks Team immerhin noch das WM-Ticket.

„Wir sind jetzt ja eigentlich mit derselben Mannschaft dabei und haben eine ziemlich schwierige Gruppe mit sehr guten Gegnern erwischt. Die Gruppenphase müssen wir erstmal überstehen“, analysiert Pollak die Gruppe C.

Ihre Trainerin Ulrike Ballweg spricht von einer „Hammergruppe“. Auftaktgegner am Mittwoch, 14. November (21 Uhr MEZ), in Colonia del Sacramento, ist Titelverteidiger Nordkorea. Es folgen die Duelle mit Kamerun (17. November) und den USA (21. November). Letzteres findet im Estadio Charrúa in der Hauptstadt Montevideo statt, wo am 1. Dezember das WM-Finale steigt. Sollten Pollak & Co. das zweite große Endspiel des Jahres erreichen, wäre die 16-Jährige fast einen ganzen Monat in Südamerika gewesen, während ihre Mitschüler am Grafinger Gymnasium die Schulbank drücken.

„Früher fand ich sowas noch cool und einige Freunde sind auch ganz schön neidisch. Aber jetzt ist es schon ganz schön schwierig, so viel Unterrichtsstoff aufzuholen“, gibt Pollak zu.

Zwei Lehrer gehören dem großen Betreuerstab des DFB-Trosses an, aber mehr als zwei Unterrichtsstunden am Tag seien wohl kaum drin. „Meine Schule ist da aber sehr kooperativ, und ich kann die Klausuren später nachschreiben.“

Auf familiäre Unterstützung vor Ort muss Julia Pollak aber verzichten. Beide Elternteile sind Lehrer und drücken gemeinsam mit Julias Freunden und Mitspielern aus Kindertagen bei der JFG Ebrachtal daheim die Daumen. Dafür, dass sich für ihre Julia der nächste Fußball-Traum erfüllt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Titel verteidigt: SG Ebersberg mit Ex-Löwe Emanuel Krontiris triumphiert souverän 
Sechs Mannschaften aus dem Landkreis Ebersberg kämpften bei der 29. Auflage der A-Seniorenhallenkreismeisterschaft in der Zornedinger Dreifachturnhalle um den Titel. Im …
Titel verteidigt: SG Ebersberg mit Ex-Löwe Emanuel Krontiris triumphiert souverän 
SV Anzing sucht Sparringspartner
Die erste Herrenmannschaft der Anzinger Fußballer ist auf der Suche nach einem Testspielgegner.
SV Anzing sucht Sparringspartner
Trainer-Rochade zum Wohle der Jugend
Der sportliche Aufgalopp ins neue Jahr lässt zwar noch gut eineinhalb Wochen auf sich warten, dennoch wurden die Kreisklassen-Kicker des TSV Ebersberg vergangenen …
Trainer-Rochade zum Wohle der Jugend
Vom ATSV Kirchseeon zurück zum TSV Moosach
Der TSV Moosach hat einen Neuzugang zu vermelden, der eine ganze Menge Routine mitbringt: Sebastian Gschwändler (39) wird den A-Klassisten künftig verstärken.
Vom ATSV Kirchseeon zurück zum TSV Moosach

Kommentare