1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Ebersberg

Erdinger Meister-Cup: SpVgg Markt Schwabener Au kommt bis ins Viertelfinale

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Olaf Heid

Kommentare

Die Fußballlerinnen der SpVgg Markt Schwabener Au sind auf Aufstiegskurs.
Die SpVgg Markt Schwabener Au kam beim Erdinger Meisterc-Cup beim Finalturnier bis ins Viertelfinale © Christian Riedel / fotografie-ri

Für die Fußballerinnen der SpVgg Markt Schwabener Au war im Viertelfinale Schluss. Erneut scheiterte die Reiter-Elf am FC Forstern II.

Markt Schwaben – Der Trip nach Moosburg hat den Fußballerinnen der SpVgg Markt Schwabener Au Spaß gemacht. Das Finalturnier des Erdinger Meister-Cups schlossen sie nach dem Aus im Viertelfinale mit einem lachenden und weinenden Auge ab.

Zum einen bekamen die Kreisliga-Aufsteigerinnen von ihrem Trainer Matthias Reiter viel Lob: „Die Leistung der Spielerinnen war absolut top.“ Sein Team habe sich auf dem Sportgelände des FC Moosburg mit den teils fünf Ligen höher agierenden Gegnern auf „absoluter Augenhöhe“ duelliert. „Die Tatsache, dass in keinem der Spiele der Unterschied ersichtlich war, spricht bereits für sich“, meinte Reiter.

Das Bittere für die SpVgg, die sich in ihrer Vorrundengruppe gegen den FC Ruderting II (Bezirksliga/1:1), FC Schweinfurt II (Kreisliga/5:1) und den späteren zweitplatzierten SC Amicitia München (Landesliga/1:0) behauptet hatte: Im Viertelfinale war bereits Endstation. Wie im Endspiel des Qualifikationsturniers in Dingolfing scheiterte die SpVgg am Bezirksoberliga-Meister FC Forstern II – und wieder im Sechsmeterschießen. „Hatten wir unsere Torchancen genutzt, wäre es nicht erforderlich gewesen.“ Diesmal zog die SpVgg nach einem 2:2 nach regulärer Spielzeit mit 5:6 Toren den Kürzeren. „Was uns dann aber fehlt, ist die nötige Härte im Zweikampf und das schnelle Pressing auf den ballführenden Spieler“, erläuterte Reiter. „All dies war bis dato aufgrund der Überlegenheit nie nötig.“ Schlussendlich sei es im K.o.-Spiel eine Frage der Nerven und des Glücks gewesen. Reiter betonte: „Ich bin mit der Leistung und dem Auftreten der Mannschaft absolut glücklich und zufrieden.“

Bis Montag, 8. August, haben die Fußballerinnen aus Markt Schwaben nun Pause. Erst dann beginnt für beide Mannschaften wieder die Saisonvorbereitung auf die Kreisliga und -klasse. Mitte September geht es dann wieder um Punkte.  (Olaf Heid)

Markt Schwaben: Laura Schreil, Elli Weber, Laura Staudigl, Eva Schmitt, Lea Schmitt, Anna Formansky, Johanna Gaubatz, Caro Mirschina und Lucy Stohr.

Auch interessant

Kommentare