Noch immer einige Störungen: Erhebliche Verzögerungen auf der Stammstrecke

Noch immer einige Störungen: Erhebliche Verzögerungen auf der Stammstrecke
+
Markt Schwabener wollen offene Rechnung mit dem TSV begleichen

Schmidbauer: „Wir spielen auf Sieg“

Falke möchte sich beim TSV Hohenbrunn revanchieren

  • schließen

Zum aktuellen Zeitpunkt ist der Tabellenstand noch wenig aussagekräftig, Falke-Trainer Alexander Schmidbauer möchte aber nicht unerwähnt lassen, dass der TSV Hohenbrunn, am Sonntag um 15 Uhr zu Gast in Markt Schwaben, Tabellenführer ist. Am ersten Spieltag gewannen die Münchner gegen die Reserve des VfB Forstinning, die in der vergangenen Saison immerhin die Herbstmeisterschaft holte.

„Hohenbrunn hat sich in der Rückrunde super entwickelt. Das wird eine harte Aufgabe gegen diese eingespielte Truppe“, glaubt Schmidbauer.

In Erinnerung ist dem jungen Falke-Trainer die 0:5-Niederlage aus der zurückliegenden Saison. „Wir spielen auf Sieg, weil wir noch eine Rechnung mit ihnen offen haben.“ Beim 1:1-Remis gegen die Reserve des Kirchheimer SC am ersten Spieltag, gab Bujar Dobra sein Debüt bei den Falken. Der 19-jährige Markt Schwabener fühlt sich nach einem Abstecher zum SV Heimstetten wohl: „Für seinen Heimatort zu spielen, ist schon eine coole Sache.“ Schmidbauer wechselte den Youngster erst kurz vor Spielende aus. Seinen Coach hat Dobra schon überzeugt: „Wenn Bujar seine Verspieltheit in die richtige Bahn lenkt, kann er uns damit enorm helfen.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Gleichwertiges“ Kirchheim II verlieren mi 1:7 beim TSV Grafing
So deutlich, wie es das Ergebnis suggeriert, war die Überlegenheit der Gastgeber nicht. Zumindest nicht bis zum Grafinger Doppelpack kurz vor der Pause. Den …
„Gleichwertiges“ Kirchheim II verlieren mi 1:7 beim TSV Grafing
ATSV Kirchseeon fegt den TSV Egmating vom Platz
Christian Barth und seine Kirchseeoner waren allem Anschein nach eine Nummer zu groß für die Gäste aus Egmating und gewannen ohne große Probleme mit 5:0.
ATSV Kirchseeon fegt den TSV Egmating vom Platz
Forstinning II darf gegen Ebersberg II siebenmal jubeln
Kann man mal so stehen lassen: Die drei Herrenteams des VfB Forstinning gewannen sämtlich ihre Heimpartien am Wochenende bei einem Gesamttorverhältnis von 20:3. Für den …
Forstinning II darf gegen Ebersberg II siebenmal jubeln
Parsdorf schießt den FC Ebersberg in die Krise
Der FC Ebersberg unterliegt dem FC Parsdorf zuhause und bleibt Tabellenschlußlicht, während die Parsdorfer den zweiten Saisonsieg feiern dürfen.
Parsdorf schießt den FC Ebersberg in die Krise

Kommentare