Falken bleiben im Steigflug

- Tempfli, Wanke und Weidenthaler treffen beim Erfolg in Eching

 Eching/Markt Schwaben - Der FC Falke Markt Schwaben bleibt im Steigflug. Gestern Abend landete die Mannschaft von Trainer Franz Schick einen verdienten 3:1 (3:1)-Erfolg beim TSV Eching. Bereits in der ersten Halbzeit stellten die Gäste die Weichen auf Sieg. Imre Tempfli, Martin Wanke und Wolfgang Weidenthaler trafen ins Netz.

Der TSV Eching begann stark und bissig. Keine Spur von der Missstimmung in der Mannschaft von Spielertrainer Dieter Schönberger. Zu Saisonbeginn hatten einige Akteure dem Verein wegen Querelen den Rücken gekehrt.

Die erste dicke Chance der Platzherren vergab der Neuzugang aus Unterhaching, Tobias Simmendinger: Bei einem Eckball stieg er am höchsten, köpfte den Ball in Richtung Falke-Tor und überwand auch Markus Lach. Hätte Emanuel Lutz nicht auf der Linie gestanden und gerettet - Eching wäre in Führung gegangen.

Ab der 20. Minute kamen die Gäste immer besser ins Spiel. Und diese Bemühungen sollten sich nach knapp einer halben Stunde auszahlen. Eching brachte den Ball auf der rechten Seite nicht aus der Gefahrenzone. Falke Imre Tempfli, der gegen Lechhausen zahlreiche Hochkaräter nicht verwerten konnte, stand goldrichtig, zog aus etwa acht Metern ab und traf. Die Schick-Elf führte 1:0 - bis dahin nicht unverdient.

Als Martin Wanke einen Schmalz-Pass kurz später zum 2:0 verwertete, schien alles so zu laufen wie am vergangenen Wochenende. Und siehe da: Es war so, denn Eching ließ sich nicht lumpen und verkürzte. Diesmal machte es Simmendinger besser. Im zweiten Versuch gelang ihm nach Schönberger-Vorlage der Anschluss.

Aber es lief doch nicht alles wie zuletzt gegen Lechhausen. Das vierte Tor machten diesmal nämlich die Markt Schwabener. Diesmal war es Weidenthaler, der fast mit dem Pausenpfiff im Nachsetzen - Joachim Schiwietz hatte zuvor abgezogen - das 3:1 markierte.

Nach der Pause machte Eching hinten auf und erspielte sich gute Chancen. Aber entweder war Markus Lach auf dem Posten, oder die Kicker der Platzherren zielten zu ungenau. Für Markt Schwaben ergaben sich dadurch gute Kontermöglichkeiten. Eine der besten vergab einer der besten. Weidenthaler verfehlte zehn Minuten vor dem Schlusspfiff nur knapp.

Die dickste Gelegenheit für Eching vergab Schönberger zwei Minuten vor dem Ende. Lach parierte und sorgte dafür, dass die Falken am heutigen Samstag in Ruhe die Hochzeit von Mannschaftskollege Carsten Bertsch feiern können.

TSV Eching : FC Falke  - 1:3

TSV Eching: Steven Ducat - Admir Karalic, Maximilian Riebl, Markus Schöffler, Dieter Schönberger, Robert Pauly, Daniel Ehbauer (56. Andreas Strasser), Daniel Kaiser, Michael Daffner (86. Manuel Matic), Stefan Holzer, Tobias Simmendinger (78. Robert Schlafer).

FC Falke Markt Schwaben: Markus Lach - Andreas Michels - Michael Bauer, Thomas Hollerith - Wolfgang Weidenthaler, Imre Tempfli (84. André Wolff), Rudi Böck, Martin Wanke (68. Torsten Spiegelberger), Emanuel Lutz (80. Hans Schiwietz) - Andreas Schmalz, Joachim Schiwietz.

Tore: 0:1 (28.) Imre Tempfli, 0:2 (34.) Martin Wanke, 1:2 (42.) Tobias Simmendinger, 1:3 (45.) Wolfgang Weidenthaler.

Schiedsrichter: Matthias Hasreiter (Wallerfing).

Gelbe Karten: Admir Karalic, Robert Pauly, Tobias Simmendinger - Emanuel Lutz, Imre Tempfli, Andreas Schmalz.

Zuschauer: 210.ps

Auch interessant

Kommentare