+
Daumen hoch: Auch Raphael Brandes (r.), der fürs Foto die Maske abnahm, kam in den Genuss des Falke-Lieferservices.

Team am Wochenende nun Lieferservice 

FC Falke Markt Schwaben: Trotz Corona gemeinsam  

  • vonJulian Betzl
    schließen

Wegen der Corona-Pandemie dürfen die Kicker des FC Falke Markt Schwaben nicht mehr gemeinsam auf dem Platz stehen. Trotzdem haben sie zu tun - mit Lieferservice. 

Markt Schwaben – Die Erinnerungen an rauschende Mannschaftsabende und unbeschwerte Siegesfeiern dürften bei einigen Fußballern des FC Falke Markt Schwaben vergangenes Wochenende wieder hochgekommen sein, als sie in ihren Trainingsanzügen im La Piazza einliefen. Nur kamen Tim Eidinger, Manuel Lehrmann, Lukas Huber, Florian Hagenstein, Danny Eberle und Florian Mittermüller am Freitagabend nicht zum Feiern, Essen und Trinken vorbei, sondern zum Anpacken.

„Schon beim ersten Lockdown im Frühjahr hatte die Gastronomie mit den meisten Einschränkungen und großen Einbußen zu kämpfen“, erklärte Florian Mittermüller (29), 3. Vorstand und Vize-Kapitän der Falken. „Und da wir hier auch als Mannschaft und privat häufig zum Essen gehen, wollten wir bei Massimo und Stefano anfangen zu helfen.“

Falke Markt Schwaben: Hilfsanktion kommt gut an bei Kunden

In drei Teams und mit drei Autos starteten die Kreisklasse-Kicker also in ihre erste Abendschicht im Lieferservice von 17.30 Uhr bis 21 Uhr. „Man kommt da superschnell rein, trifft auf viele bekannte Gesichter und kommt auch gut ins Quatschen“, lachte Mittermüller, „diesmal nicht im Stadion, sondern an der Haustüre“. Dabei kamen die Falke-Flitzer zwischendurch ordentlich ins Schwitzen. „Teilweise waren wir von den Bestellungen her sogar überlastet.“

Entsprechend glücklich war Restaurant-Inhaber Stefano Brongo, dass sich jeweils vier Kicker und zwei Autos auch am Samstag und Sonntag für das La Piazza auf den Weg machten. So durfte sich nicht nur Markt Schwabens Dritter Bürgermeister Raphael Brandes über eine sportliche Pizzalieferung freuen. „Die Jungs sind sehr nett, die Kunden waren sehr zufrieden – das ist gut gelaufen“, resümierte Brongo vollauf zufrieden.

Vorerst soll die Hilfsaktion der Kreisklasse-Kicker des FC Falke Markt Schwaben an allen November-Wochenenden mit jeweils vier freiwilligen Spielern weiterlaufen. „Es können sich aber weiterhin auch andere Gastro-Betriebe bei uns melden“, betont Vize-Kapitän Florian Mittermüller, der stolz auf die Einsatzbereitschaft seiner Mitspieler ist. „Die Jungs waren mit Eifer dabei.“ 

(Julian Betzl)

Auch interessant

Kommentare