Erstmals als Spielertrainer im FCP-Dress im Einsatz: David Darmoro (r.), hier gegen den Glonner Felix Michael.
+
Erstmals als Spielertrainer im FCP-Dress im Einsatz: David Darmoro (r.), hier gegen den Glonner Felix Michael.

Darmoro: „Ich fühle mich fit, auch mit 37 Jahren.“

FC Parsdorf-Spielertrainer positiv überrascht - Sieg trotz „müder Knochen“

  • vonJulian Betzl
    schließen

Im ersten Spiel für den neuen Spielertrainer des FC Parsdorf, gewinnt der FCP souverän mit 4:1. Darmoro absolut zufrieden mit der Leistung nach dem Kurtrainingslager.

Parsdorf– David Darmoro ist bei seinem neuen Klub „gut reingekommen“, als Trainer und als Innenverteidiger. „Ich fühle mich fit, auch mit 37 Jahren.“ Den 4:1-Auftakterfolg seiner Parsdorfer über den ASV Glonn wertet Darmoro als „absolute Bestätigung“ für die positiven Trainingseindrücke der ersten Wochen. Da der FCP vor dem Anpfiff zwei Tage im Trainingslager bei Passau geschuftet hatte, wusste der neue Spielertrainer „natürlich um die müden Knochen“. Zu seiner Überraschung marschierte die Heimelf gerade im ersten Abschnitt immer wieder gierig in Richtung ASV-Gehäuse, erspielte sich viele Chancen und ging nach Toren von Gabriel Thul (37.) und Peter Rauch (39.) mit einer 2:0-Führung in die Pause.

Den scheinbar emotional enormen Fußball-Nachholbedarf seiner Elf hatte Darmoro so wohl nicht eingepreist. Elyas Rohde (65.) und Tim Schuster (77.) legten offensiv nach, während Routinier Darmoro seine Abwehrreihe zusammenhielt. Mit Ausnahme eines individuellen Fehlers, den ASV-Knipser Martin Huber zum Anschlusstor nutzte (50.). Nach seinem gelungenen Einstand muss Darmoro am Sonntag (18 Uhr) in Moosinning passen: Umzug. Seine Co-Trainer Christian Eichinger und Franz Glasl sollen eine gute Fortsetzung anleiten.  bj

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare