Rauch und Thul trafen nach einer langen Dürrephase wieder.
+
Rauch und Thul trafen nach einer langen Dürrephase wieder.

FCP-Sturmduo kommt wieder in Fahrt

Rauch und Thul netzen nach langer Zeit wieder - Parsdorf besiegt Forstern

  • vonJulian Betzl
    schließen

In einem ereignisreichen Testspiel zwischen Parsdorf und Forstern ging es eine lange Zeit hin und her. Am Ende brachten die Tore von Rauch, Thul und Schuster dem FCP den Sieg.

Parsdorf – Parsdorfs Offensiv-Duo Peter Rauch und Gabriel Thul hatte sich in der Trainingswoche gegenseitig angestachelt und angetrieben. Schließlich galt es nach drei Fußballpartien ohne persönlichen Torerfolg einen Ruf wiederherzustellen. „Zumal wir letzte Woche gegen Teutonia (2:2, Anm. d. Red.) wirklich alles verballert haben“, freute sich Rauch umso mehr, dass sich das Duo auswärts gegen einen starken FC Forstern bereits im ersten Durchgang „gegenseitig die Bälle auflegen“ konnte – 0:1 Peter Rauch (24.), 0:2 Gabriel Thul (43.). Ruf wiederhergestellt.

Allerdings wusste auch der Kreisklassen-Konkurrent aus der Donau/Isar-Staffel wo das Tor steht und bejubelte nach 67 Minuten den 2:2-Ausgleich. „Zusammen mit Pframmern war das schon der beste Gegner bisher in der Vorbereitung“, musste Rauch anerkennen. Weil Tim Schuster fünf Minuten später der 3:2-Siegtreffer glückte, konstatierte Rauch zufrieden: „Unsere Formkurve zeigt deutlich nach oben. Es wäre schon geil, wenn wir in der Vorbereitung weiter ungeschlagen bleiben könnten.“

FC Parsdorf muss gegen die Senioren des FC Bayern ran

Auf dieser Mission muss der FCP morgen Abend um 20 Uhr an der Purfinger Straße eine Prüfung der Kategorie „Wundertüte“ meistern. Zu Gast sind nämlich die A-Senioren des FC Bayern München, der Serienmeister der Oberliga, für den Parsdorfs Spielertrainer David Darmoro zuletzt auch noch aufgelaufen war. „Ich find´s schon sehr witzig, gegen eine Mannschaft zu spielen, die FCB-Trikots anhat“, konnte Rauch zuletzt auch über eine Medienanfrage schmunzeln, die ihn aufgrund der namhaft klingenden Spielansetzung erreichte. Champions-League-Niveau dürfte zwar nicht auf die Darmoro-Elf zustürmen, „aber technisch werden sie uns schon überlegen sein“, vermutet Rauch. Nichtsdestotrotz soll die Parsdorfer Vorbereitungsserie auch gegen die von Bayern-Legende Sammy Kuffour so einprägsam intonierten „rot-weiße Trikots“ bestehen bleiben. bj

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare