Zweikampf zwischen Giannantonio-Tillmann und Matthias Schwarz (r.). Riedel
+
Zweikampf zwischen Giannantonio-Tillmann und Matthias Schwarz (r.).

Spielberichte in den unteren Amateurligen kompakt

Kreis Ebersberg: De Prato schießt Poing zum Kantersieg - Wildes Spiel zwischen Grafing II und Haar

  • VonRedaktion Ebersberg
    schließen

Am Wochenende stand der nächste Spieltag in den unteren Amateurligen an. Die Spielberichte aus dem Kreis Ebersberg in der Zusammenfassung:

A-Klasse 3 Inn/Salzach

TSV Emmering II – SV Schonstett 1:4 (0:3)

Die Spielverläufe der TSV-Reserve bezeichnet Emmerings Sprecher Manuel Sedlmaier „aktuell als sehr bitter“. Ungeachtet des Endergebnisses konnte von einem Klassenunterschied im Pfarrbachstadion keine Rede sein. Vielmehr ziehe sich ein brotloses Übergewicht an ungenutzten Torchancen wie ein roter Faden durch die bisherige Saison. Durch zwei Sonntagsschüsse sowie eine Emmeringer Unaufmerksamkeit ging der Ligaprimus aus Schon-stett in einer recht ausgeglichenen ersten Hälfte komfortabel mit 3:0 in die Halbzeitpause. Michael Niedermaier brachte die immer stärker aufkommende Heimelf schließlich auf die Anzeigetafel (51.). „Nach dem 1:3 wäre der Ausgleich sicher drin gewesen“, zählt Sedlmaier gleich vier Hochkaräter auf. Nur im SVS-Netz zappelte eben keiner dieser Bälle.  bj

Emmering II: Görg, Böhm, Sedlmaier, Widmann, Maas, M. Breu, A. Kirchlechner, F. Tuscher, M. Niedermaier, Schütze, Mohr; Englhart, Köck, Limberger, Rott, Bayer.

A-Klasse 6 München

SG Markt Schwaben – TSV Poing 1:5 (0:3)

Es wäre viel zu einfach, die Gründe für die erste Saisonpleite am gegnerischen Spielertrainer festzumachen, winkt Markt Schwabens Coach Michael Walther ab. Natürlich sei Poings Dreifachtorschütze Stefan de Prato (13./35./75.) ein Unterschiedspieler, „der uns heute gezeigt hat, wie man clever Fußball spielt“. Nichtsdestotrotz habe die Heimelf die erste Halbzeit verschlafen. „Zu keiner Zeit haben wir vor der Pause unsere Leistung abgerufen und durch Unkonzentriertheiten auch noch drei Geschenke verteilt.“ Eines davon nahm Benedikt Obermaier per Strafstoß dankend zur 3:0-Gästeführung an (37.). Walthers Pausenpredigt zeigte Wirkung, die SG verkürzte durch Fabrizio Brandes (52.) und war 25 Minuten lang Herr des Geschehens. Bis Jannis Giannantonio-Tillmann nach unnötigem Foul im Strafraum diskutabel Rot sah und Nino Siebert alles für Poing klarmachte (70.). Walther: „Das war ein Spiel zum Lernen für uns.“  bj

SGM: Haase, Tillmann, Finger, Maier, Niederdorf, Lerch, Blechinger, Roß, Brandt, Brandes; Beck, Stern, Eberle, Krumey, Ruß.

Poing: Antelmann, Graßnick, Nick, Obermaier, Kehr, Behm, F.Bobaj, Simeth, Schwarz, S. +C. de Prato; Bremmer, Heinsch, Chawillier, G. Bobaj, Sadric, Siebert.

Kreisklasse 6 München

SpVgg Höhenkirchen – TSV Steinhöring 4:2 (2:0)

Eine „verdiente Niederlage“ musste Steinhörings Pressesprecher Florian Thurnhuber nach der Partie konstatieren. Nach zwei Siegen zum Saisonstart verlor die Truppe von Neutrainer Petar Jokic damit zum ersten Mal. „Wir haben einfach den Lukas Kretschmar nicht in den Griff gekriegt, der ist für die Liga einfach zu stark.“

Alle vier Höhenkirchener Treffer (15./ 38./ 61./ 90.+3) gingen auf das Konto von Schreckgespenst Kretschmar, zudem habe Steinhörings Defensive nicht den besten Tag erwischt. Beim Stand von 2:3 ergab sich durch Danny Hahn sogar noch die Chance zum 3:3, doch vergeblich. Für Steinhöring trafen Christoph Kufer (48.) und Max Mader (70.).  arl

TSV Steinhöring: Billmayr, Lang, Haworth. Bacak, Redl, Hahne, Mader, Steinegger Th. + J., Lechner, Kufer, Dimov, Sprenger, Wozniak.

TSV Egmating – TSV Hohenbrunn 5:1 (3:0)

Wiedergutmachung in eigener Sache betrieb der TSV Egmating nach der Derbyniederlage in Glonn. Gegen den TSV Hohenbrunn siegte die Mannschaft von Trainer Dimitrios Georgakopoulos mit 5:1 und feierte den zweiten Heimsieg in Folge. Mann des Spiels: Michael Ngige mit einem Hattrick im ersten Durchgang (29./ 33./ 43.). „Hohenbrunn wurde aber etwas unter Wert geschlagen“, schränkte Abteilungsleiter Georg Keller ein. In den ersten 20 Spielminuten versäumte der Gast die mögliche Führung, Egmating traf dafür mit der ersten Chance zum 1:0 mit einer über den Schlappen gerutschten Freistoßflanke von Ngige. Der Egmatinger Neuzugang ließ in seiner ersten Begegnung von Beginn an im ersten Abschnitt noch einen Sonntagsschuss zum 2:0 und das 3:0 folgen, Florian Kratzer (48.) und Max Schadhauser (66.) erhöhten im zweiten Durchgang. Hohenbrunns Ehrentreffer erzielte Luis Dietrich (49.).  arl

TSV Egmating: Vladimiridis, Esterl, Pohl, Dollwet, Keller, van Munster, Ngige, Heinzl, Schadhauser, Kratzer, Mayer – Franz, Öpp, Skroch.

FC Aschheim II – FC Ebersberg 2:3 (1:1)

„Zwei Spiele, vier Punkte, alles fein bei uns!“ Lediglich im Nebensatz erwähnte Dominik Pries die neuerliche Zuspitzung der Personallage durch die Verletzung von Riza Terzija vor der Pause. Die Punktausbeute auf dem Platz entschädigt Ebersbergs Spielertrainer gerade für die vielen Widrigkeiten drumherum. Und diesmal wurde auf dem Grün sogar gezaubert: Jan Molzberger bediente Isuf Shabani mit sehenswertem Hackenpass vor der Gästeführung, die Aschheim durch einen Konter noch vor der Pause egalisierte. „Davor hat der Schiri aber ein Foulspiel an mich nicht gepfiffen! Danach sind uns die Körner etwas ausgegangen und Aschheim hat richtig Druck gemacht“, durfte Pries nach dem Seitenwechsel dennoch über Isuf Shabanis verwandelten Elfmeter zum 1:2 jubeln, den der Schütze zuvor selbst herausgeholt hatte. Christoph Ortmann vollendete schließlich eine weite Pries-Vorlage zum 1:3. Der Heimelf lief nach ihrem Anschlusstor vier Minuten vor Abpfiff die Zeit davon.bj

FCE: Frank, Bajramaj, M+V+C Ortmann, J+S Huber, Akopov, Pries, Molzberger, Terzija; Shabani, Wall, Maric.

A-Klasse 6 München

TSV Grafing II – TSV Haar 5:5 (0:3)

Eigentlich war das Spiel bereits entschieden. Die Gäste waren die „definitiv bessere Mannschaft“, wie Grafings Coach Quirin Kistler neidlos anerkannte. Haar führte zur 22. Minute mit 3:0. Kaum einer, der noch einen Euro auf die Gastgeber gewettet hätte. Doch auf einmal legten die Grafinger den Schalter um. Hatten sie zuvor keinerlei Druck auf die Haarer Abwehr ausgeübt, so agierten sie nun, als ginge es um den Aufstieg.

Die Folge war der Anschlusstreffer durch Ognjen Visujic (24.). „Die brauchen erst einmal ein bisserl Prügel“, so Kistler lachend. Selbst Gegentreffer Nummer vier (51.) und fünf (88.) steckten die Grafinger weg. Jakob Oswald (69.), Jordan Taylor (82.) und Leonhard Oswald mit der letzten Aktion sorgten für das 5:5 (90. +3). „Wir waren mausetot und haben dennoch einen Punkt geholt. Ich bin zufrieden“, so Kistler.  hw

Grafing II: Jannasch, Maier, L. Oswald, Burgis, Ja. Oswald, Taylor, Jo. Oswald, Dizdarevic, Visujic, Kippes, Pannemann – Kitzberger, Dichtl, Heuermann, Brauckmann.

TSV Moosach – SV Anzing II 3:2 (X:X)

Einen gelungenen Einstand durfte Moosachs neuer Trainer Günther Lehner feiern. Zumindest was den Ertrag von drei Punkten anging. „Spielerisch war das nicht das gelbe vom Ei“, sprach Moosachs Abteilungsleiter Jürgen Werner nach Abpfiff vielmehr von einem klassischen Arbeitssieg. Passend dazu die Torfolge einer turbulenten Anfangsphase: 0:1 Clemens Wünsch (7.), 1:1 Michael Hainthaler (15.), 1:2 Markus Lämmel (22.), 2:2 Florian Mayr (25.). Nach dem Seitenwechsel hatte die Lehner-Elf eine 20-minütige Druckphase der Gäste zu überstehen, bis Michi Hainthalers zweites Tor des Tages die Entscheidung brachte (65.). „Kämpferisch haben die Jungs definitiv überzeugt“, war Werner unterm Strich zufrieden.  bj

Moosach: Hoffmann, Sewald, Kolbeck, P. Hoyer, M. Hainthaler, Goblitschke, Mayr, Mäusl, Schwägerl, Höher, Kamara; Zollner, Lederer, Bruckmoser, Holzwart, Mihaljevic, D. Hoyer.

SVA II: Bettermann, Meier, Vogl, Eisenhofer, Spyra, Wünsch, Lämmel, Deutschbein, Hausner, Ju. Laufer, Munker; Sonberger, Ja. Laufer, Hollerieth, Lezi, Straßer, Stanglinger, Hamdard.

TSV Oberpframmern II – RW Oberföhring II 1:1 (0:0)

Gestern war nicht der Tag der Pframmerner Kicker. Dabei hatten Kreisligaelf und A-Klassenteam nicht verloren. Doch die beiden Remis fühlten sich an wie haushohe Niederlagen. Nachdem die Erste eine 4:0-Führung nicht ins Ziel brachte, „war mir schon klar, dass das auch bei der Zweiten nichts wird“, so Abteilungsleiter Benedikt Fürst. Seine Vorahnung wurde wahr. Die von Daniel Niedermaier gecoachte Elf lieferte ein „richtig gutes Spiel“ ab. Der Lohn schien sich in der 86. Minute einzustellen, als Maximilian Probst das 1:0 gelang. Doch in der letzten Spielminute blieb ein Münchner im Rasen hängen, stolperte. Der Schiri entschied zum Entsetzen der Pframmerner auf Strafstoß. Es folgte das 1:1 und der Abpfiff.  hw

Pframmern II: Wagner, Fred. Borutta, Leidl, Max. Roettinger, Limmer, Wild, Fe. Borutta, Gärtner, Seb. Kast, Probst, Kabuschat – Peller, Heiß, Kasberger, Niedermaier.

SC Baldham-Vat. II – VfB Forstinning III 3:0 (2:0)

Die zweite Mannschaft des SCBV bleibt in der Spitzengruppe der A-Klasse 6. Früh stand der erneute Heimsieg fest. Bericht folgt.  hw

Auch interessant

Kommentare