+
Stürmten gegen Falke zurück auf Rang eins: Doppeltorschütze Andreas Hetzel und die Parsdorfer Kicker.  

Kreisklasse 6: kompakt

Andreas Hetzel schießt FC Parsdorf an die Spitze - SC Baldham-Vaterstetten II desaströs

  • schließen
  • Julian Betzl
    schließen
  • Christian Scharl
    schließen

Die Kreisklasse 6 im Überblick.

SV Dornach II – TSV Zorneding 0:1

Nachdem der TSV Zorneding seinen vierten Saisondreier rutschfest im Kofferraum verstaut hatte, sprach Trainer Ralph Pöpperling beiden Teams ein Kompliment aus: „Dornach hat eine gute Spielanlage und ich erwarte sie am Saisonende weiter oben. Wir haben das in der ersten Hälfte über weite Teile richtig gut gemacht und uns den Sieg mit einer Energieleistung in der zweiten Halbzeit verdient.“

Christian Frühling fand an der Dornacher Strafraumkante die entscheidende Lücke und Christoph Englmann besorgte überlegt den einzigen Treffer des Tages (22.). „Danach haben wir es verpasst, den Sack zuzumachen“, sah Pöpperling, der erneut für den verletzten Mirko Pietrzak zwischen den Pfosten stand, nach dem Seitenwechsel wenig Spektakuläres, dafür viel Kampf und Krampf rund um den Mittelkreis. „In dieser Liga ist alles sehr eng beieinander, da ist kein Spiel leicht und jedes aufs Neue mit enormer Anstrengung verbunden.“   

TSV Egmating – SC Baldham-Vat. II 7:0

Es wird immer ungemütlicher für die Reserve des SC Baldham-Vaterstetten. Gegen das Schlusslicht der Kreisklasse 6 hatte der Egmatinger Trainer Christian Kleiber seine jüngste Mannschaft auf das Spielfeld geschickt. Nach der Auswechslung von Routinier Christian Eichhorn (39 Jahre) errechnete Kleiber einen Altersdurchschnitt von 19,7 Jahren. Das Vertrauen in die jungen Wilden hätte sich ausgezahlt: „Alle Tore sind wunderschön entstanden. Man muss aber auch sagen, dass Baldham keine Gegenwehr geleistet hat.“

Bei der Titelvergabe des „Man of the match“ musste Kleiber nicht lange nachdenken: „Als Überschrift für den Bericht würde ich gerne ‚Schadhauser nimmt Baldham auseinander’ lesen.“ Der 19-jährige Max Schadhauser war an allen Toren der Egmatinger beteiligt, drei davon machte er selbst. Den Rest erledigten Daniel Heinzl, Jan Forster, Lukas Franz und Stefan Zangl. Die Reserve des SCBV war chancenlos. Sie mutiert immer mehr zur Schießbude der Liga – die Horrorbilanz: sechs Spiele, null Punkte, 1:31 Tore.   

VfB Forstinning II – SpVgg Höhenkirchen 4:0

Das Ergebnis der Partie in Forstinning fiel deutlicher aus als der Spielverlauf. „Höhenkirchen hatte auch seine Chancen, wir waren aber effektiv“, urteilte Matthias Grasser über das Spiel seiner gastgebenden VfB-Mannschaft.

Und die Defensive der Gastgeber hielt wieder einmal die Null. Forstinnings Torhüter Christian Mader und seine Vorderleute Jakob Kistler, Nicolas Pulst und Andreas Gessner ließen nichts anbrennen. Die 2:0-Halbzeitführung stellten Antonio Rebic (5.) und Kilian Dirscherl (25.) jeweils nach Vorarbeit von Max Lechner her. Das 3:0 erzielte Sebastian Ehlich (65.), das 4:0 (81.) resultierte aus einer Aitersteineringer Koproduktion: Nach Vorarbeit von Kistler und Matthias Grasser vollendete Stefan Grasser.  

FC Parsdorf – FC Falke 5:2

Der FCP ist neuer Tabellenführer der Kreisklasse 6. Die stärkste Offensive der Liga (23 Treffer in sechs Spielen) legte in gewohnter Manier los. Das 1:0 fabrizierten die Falken nach einer scharfen Hereingabe des Gegners zwar noch selbst (5.). Der Druck des FCP wurde aber immer höher. Andreas Hetzel scheiterte noch an Markt Schwabens Keeper Florian Hagenstein, Peter Rauch staubte ab (12.). „Und dann wussten wir gar nicht, wie uns geschieht“, sagte der Torschütze nach dem Spiel. Denn etwas mehr als zehn Minuten später stand es plötzlich 2:2. Anton Böhm vollendete einen Konter, Luca Walther verwandelte einen Elfmeter per Nachschuss (23./26.).

„Wir waren spielbestimmend und Falke hatte sonst keine Chancen“, so Rauch, dessen Team in der restlichen Partie aber keine Zweifel daran ließ, dass heuer mit ihnen zu rechnen ist. Gabriel Thul traf doppelt, Andreas Hetzel erledigte den Rest.   

TSV Hohenbrunn – TSV Steinhöring 3:3

Die Tabellenspitze ist dahin, missmutig stimmt das Murat Saglar allerdings nicht. Nach dem 3:3-Remis beim TSV Hohenbrunn zeigt sich der Steinhöringer Trainer abermals angetan von der Entwicklung seiner Mannschaft.

Mit ausschlaggebend für das Unentschieden sei ein „völlig überforderter Schiedsrichter“ (Saglar) gewesen. „Er hat einfach komplett komische Sachen gepfiffen. Aber natürlich auf beiden Seiten“, so Saglar, der nicht dem Unparteiischen alleine die Schuld in die Schuhe schieben möchte.

Schließlich lag seine Mannschaft dreimal in Führung. Das 1:0 durch Andreas Bachmaier egalisierte Paul Lehmann (9.//17.). Dem 2:1 durch Kevin Dimov folgte ein Gegentor vom Elfmeterpunkt (30./41.). Und nach dem erneuten Führungstreffer von Benjamin Lechner, entschied der Referee ein weiteres Mal auf Elfmeter (52./57.). Steinhörings Coach Saglar zufrieden: „Ich bin wahnsinnig stolz, auch wenn wir am Ende sehr enttäuscht waren.“  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Im Test rollt’s bei Ebersberger Kickern
Zweimal mussten die Eber beim Kreisligisten TSV Waldtrudering einem Rückstand hinterherlaufen. Dennoch konnte der abstiegsbedrohte Bezirksligist auch in seinem zweiten …
Im Test rollt’s bei Ebersberger Kickern
Coach Harreiner bleibt BSG erhalten
Weichenstellung bei Fußball-B-Klassist BSG Markt Schwaben: Der Verein und Trainer Florian „Flo“ Harreiner haben sich auf eine weitere Zusammenarbeit in der Saison …
Coach Harreiner bleibt BSG erhalten
Pero Knezevic feiert Einstand - Sipus verlässt Hohenlinden
Der Spielort für das zweite Vorbereitungsspiel des SV Hohenlinden stand bei Redaktionsschluss nicht fest. Eigentlich sollte die Partie am Sonntag beim SV Untermenzing …
Pero Knezevic feiert Einstand - Sipus verlässt Hohenlinden
U17-Juniorinnen des TSV Grafing verpassen Finaleinzug in Erding knapp
Die U17-Fußballmädchen aus Poing und Grafing lieferten sich zu Beginn ihres Turniers bei der Hallenserie der JFG Sempt Erding eine packende Begegnung.
U17-Juniorinnen des TSV Grafing verpassen Finaleinzug in Erding knapp

Kommentare