1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Ebersberg

TSV Grafing verteidigt Spitze souverän - TSV Grasbrunn kassiert fast erste Pleite

Erstellt:

Kommentare

Gleich scheppert‘s: Grafings (links) Christoph Hartung wird von Ebersbergs Offensivspieler Alexander Ambarzumjan angelaufen.
Gleich scheppert‘s: Grafings (links) Christoph Hartung wird von Ebersbergs Offensivspieler Alexander Ambarzumjan angelaufen. Foto: stefan rossmann © stefan rossmann

Der TSV Grafing gibt in der Kreisklasse 6 weiter den Ton an. Die Bärenstädter besiegten den FC Ebersberg mit 4:1 (2:1) und verteidigten ihre Spitzenposition.

TSV Grafing – FC Ebersberg 4:1

„Die Tabelle interessiert mich recht wenig. Dort ist es oben sehr eng. Die drei Punkte sind aber trotzdem wichtig“, so TSV-Trainer Alexander Salem. Seine Elf war früh in Führung gegangen. Johannes Oswald (9.) blieb vor dem gegnerischen Gehäuse nervenstark, nachdem ihn Adrian Leißner in Szene gesetzt hatte. Nach dem Ebersberger Ausgleich durch Marius Ortmann (11.) sah Salem eine „zerfahrene Begegnung, aber wir haben im weiteren Verlauf jeweils zum richtigen Zeitpunkt unser Tor gemacht“. Oswald (36.) brachte Grafing erneut in Führung, Florian Faßrainer (61.) schob im zweiten Spielabschnitt nach einem langen Ball zum 3:1 ein. Grafings Torhüter Moritz Pfeifer sorgte mit sehenswerten Paraden dafür, dass der TSV keinen weiteren Gegentreffer hinnehmen musste. „Zum Glück hatte er einen starken Tag und war immer da, wenn wir ihn gebraucht haben“, sprach Salem ein Sonderlob aus. Nach einer Kombination über die linke Seite traf Matthias Esterl (75.) flach ins Eck und setzte den Schlusspunkt. „Unterm Strich ist der Sieg verdient, auch wenn wir noch nicht ganz so spielen, wie ich es mir vorstellen“, sieht Salem trotz der Erfolgsserie noch Luft nach oben. Für den FC Ebersberg war es zumindest ein kleiner Dämpfer nach zwei Siegen am Stück.  fhg

Grafing: Pfeifer, Harttung, Gebele, Leißner, Huber, Jo. Oswald, Ziemba, Faßrainer, F. Keller, Kippes, Rüger - Ja. Oswald, Esterl, Major, C. Keller.

Ebersberg: Frank, V. Ortmann, Major, M. Ortmann, Akopov, Terzija, Shabani, Krasniqi, C. Ortmann, Stöckel, Pries - Ambarzumjan, Müller, Kir.

VfB Forstinning II – FC Parsdorf 4:0

Die Reserve des VfB Forstinning hat einen souveränen Heimerfolg gefeiert. Gegen einen stark ersatzgeschwächten FC Parsdorf gewann die Mannschaft von Hubert Schunk mit 4:0 (2:0). „Wir sind mit einer guten körperlichen Präsenz aufgetreten. Das war der Schlüssel zum Sieg“, analysierte der VfB-Coach im Nachhinein. Forstinnings Mann der ersten Halbzeit hieß Stefan Zollner. Zunächst war der Offensivspieler nach einem Freistoß aus dem Halbfeld mit dem Kopf zur Stelle (6.), später erhöhte er aus einem Gewühl heraus (32.). Ein attraktiver Forstinninger Angriff über mehrere Stationen führte zum 3:0: Letztlich beförderte Parsdorfs Armin Pfänder (72.) eine Hereingabe von der rechten Seite ins eigene Netz. In der Schlussminute spielte Niklas Schuh (90.) seine Schnelligkeit aus uns sorgte für den 4:0-Endstand. Gästetrainer David Darmoro hatte sich vor der Begegnung ohnehin nicht viel ausgerechnet: „Wenn du keinen Rhythmus hast, weil du jede Woche mit einer anderen Aufstellung, beziehungsweise mit Spielern antreten musst, die angeschlagen oder nicht fit sind, dann kannst du nur mit viel Glück bestehen.“ Dank des Heimerfolgs zog die Reserve des VfB in der Tabelle an Parsdorf vorbei. Das Schunk-Team möchte seine gezeigte „Leistung nun konservieren“. David Darmoro und seine Mannen „sehnen die Winterpause herbei“. fhg

Forstinning II: Dunker, Ehlich, Grasser, Süßmeier, Baer, Dirscherl, Böhm, Pradl, Vehapi, Hensel, Zollner - Grasser, Harecker, Schuh, Kistler, Eisenreich. Parsdorf: K. Rauch, Hrase, Pfänder, P. Rauch, Darmoro, Klepsch, Bucher, Dausch, S. Schuster, Rohde, T. Schuster - Hermes, Kießling, Hetzel.

TSV Egmating – TSV Grasbrunn 2:2

Um ein Haar hätte Egmating für ein Novum gesorgt und dem TSV Grasbrunn die erste Niederlage der Saison beigefügt. „Ich sehe es trotzdem als gewonnen Punkt für uns, obwohl wir den Ausgleich erst kurz vor Schluss kassiert haben“, sagte Egmatings Co-Trainer Hans Wastian. „Eigentlich müssen wir in der ersten Hälfte mit zwei oder drei Toren vorne liegen.“ Nach dem Führungstreffer durch Max Schadhauser (16.) ließen die Hausherren gute Möglichkeiten liegen. Grasbrunn präsentierte sich effektiver kam zum Ausgleich (30.). Egmating wähnte sich nach Sebastian Mosers (63.) Kopfballtor auf der Siegerstraße. Kurz vor Schluss konterte sich Grasbrunn zum Unentschieden (85.).  fhg

Egmating: Skroch, Erler, Janotta, Franz, van Munster, Heinzl, Schadhauser, Forster, Moser, Pohl, Wastian - Kratzer, Heusler.

Auch interessant

Kommentare