1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Ebersberg

Landesliga Südost: Forstinning feiert vierten Sieg - FC Unterföhring leidet an Heimkomplex

Erstellt:

Kommentare

Ball und Gegner im Griff: Der VfB Forstinning, hier Mustapha Sillah.
Ball und Gegner im Griff: Der VfB Forstinning, hier Mustapha Sillah. Foto: SRO Ebersberg © SRO Ebersberg

Der Kirchheimer SC hält den Kontakt zur Spitze, der VfB Forstinning bleibt erfolgreich und der SV Pullach rehabilitiert sich. Die Landesliga Südost kompakt.

München – In der Landesliga Südost „leidet“ der FC Unterföhring weiter an einem Heimkomplex. Im Spitzenspiel verlor das ersatzgeschwächte Team von Trainer Zlatan Simikic mit 2:3 gegen die SpVgg Landshut. Die Gastgeber gingen zwar nach 37 Minuten durch Maximilian Siebald in Führung, versäumten es aber nachzulegen und bekamen dafür die Quittung. Der Tabellenführer aus Niederbayern drehte mit den Toren von Florentin Seferi (54.), Marcus Plomer (57.) und Lucas Biberger (70.) die Partie. Der Anschlusstreffer von Bastian Fischer (72.) war dann nur noch ein schwacher Trost für die Gastgeber.

Besser machte es der Kirchheimer SC, der mit dem 3:1-Auswärtssieg beim FC Schwaig in Kontakt zur Spitzengruppe bleibt. Für das Team von Spielertrainer Steven Toy trafen Korbinian Vollmann (25.), Noel Pfeiffer (36.) und Luca Mauerer (77.). Für Schwaig war nur Raffael Ascher (51.) erfolgreich.

Weiter überraschend stark präsentiert sich der VfB Forstinning. Der Neuling gewann, durch das Tor von Soungo Diakite, mit 1:0 gegen den TSV 1880 Wasserburg.

Mit zwei Siegen in Serie rehabilitierte sich der TSV Grünwald für einen schwachen Saisonstart. Während der Woche gewann die Schützlinge von Trainer Florian de Prato mit 3:0 beim TSV Brunnthal, im Heimspiel gelang ein 6:1.-Sieg gegen den TSV Ampfing. Bei den Gästen sah bereits in der 12. Minute Timo Pagler Rot. Für die Grünwalder erzielte Harouna Boubacar ein Doppelpack (60. und 86.).

Eine überraschende 2:4-Heimpleite kassierte der SC Eintracht Freising gegen den SV Bruckmühl. Für die Gastgeber trafen nur Spielertrainer Florian Bittner und Luka Brudtloff (28.). Die Tore für das Team aus dem Landkreis Rosenheim besorgten Maximilian Gürtler (10. und 23.) und Daniel Kobl (16. und 50.).

Der Bayernliga-Absteiger SV Pullach kommt weiter nicht auf Touren. Immerhin rehabilitierte sich die Mannschaft von Trainer Fabian Lamotte für die bittere 2:8-Pleite am letzten Spieltag gegen Freising. Beim 2:2 in Holzkirchen zeigten die Pullacher aufsteigende Tendenz und gingen durch Maximilian Stapf (10.) und Nam Nguyen (18.) zweimal in Führung. Aber die Oberbayern antworteten mit den Treffern von Menelik Ngu Ewodo (13.) und Sean Erten (31.).
Eine bittere 0:1-Pleite musste der ASV Dachau beim TuS Geretsried einstecken. So unterlief Dimitrios Papadopoulos in der 27. Minute ein Eigentor und die „Aufholjagd“ verlief erfolglos, denn in der hektischen Schlussphase kassierte Sebastian Mack auch noch eine Zeitstrafe. (kik)

Auch interessant

Kommentare