+
Der Parsdorfer Stefan Moser (r.) versucht vergeblich, den Steinhöringer Tobias Bachleitner zu stoppen. 

Erster Saison-Dreier: Aufatmen in Steinhöring

Lechner und Lopez schießen Steinhöring zum Sieg über Parsdorf

  • schließen

Mit einem 2:1 konnte der TSV Steinhöring den ersten Saisonsieg in der Kreisklasse 6 einfahren. Gegen Parsdorf standen die TSV-Kicker defensiv gut und belohten sich. 

Steinhöring War das die erhoffte Reaktion auf den durchwachsenen Start mit nur einem Zähler aus zwei Partien? Steinhörings Abteilungsleiter Bernhard Sprenger konnte dies nach Spielende absolut bejahen: „Die Einstellung hat gepasst, wir haben uns durch den Sieg Luft verschafft und können die nächsten Aufgaben gelassen angehen“, freute er sich über den ersten Dreier in dieser Saison. Als nächste Aufgabe steht für Steinhöring am Freitag schon das Gastspiel beim Kirchheimer SC auf dem Programm.

Die beiden Spielhälften gestalteten sich gestern komplett unterschiedlich: In Halbzeit eins war die Heimelf überlegen, Parsdorf kam kaum einmal über die Mittellinie.

Vor allem Steinhörings Maximilian Mader ließ zu Beginn gleich mehrere gute Einschussmöglichkeiten liegen. Nach einer Viertelstunde war es Kapitän Benjamin Lechner, der nach einem schönen Spielzug die Führung gelang.

Das 2:0 der Gastgeber ging in Folge einer Standardsituation nach gut einer halben Stunde auf das Konto von Jan Carlos Lopez (34.). Die Parsdorfer hingegen gelangten meist nach Eckstößen vor das Tor der Steinhöringer.

In Halbzeit zwei übernahmen dann die Gäste aus Parsdorf das Kommando. Sie hatten mehr Ballbesitz, ohne sich allerdings klare Chancen herausspielen zu können und Sprenger moserte: „Aus irgendeinem Grund haben wir keinen Zugriff mehr auf das Spiel bekommen. Aber wir sind in der Abwehr gut gestanden.“

In dieser Zeit machte Parsdorf zu wenig aus seinen Möglichkeiten. „Wir hätten uns über ein Unentschieden nicht beschweren können“, stellte Sprenger schließlich fest. Seine Mannschaft beschränkte sich indes auf Konter und brachte den knappen Sieg gerade noch über die Zeit. Gerade noch, denn kurz vor Spielende verkürzte Parsdorf nach einem sehenswerten Solo von Tim Schuster noch auf 2:1 (88.).  fba

TSV Steinhöring:Klement, Kufer, Stitzl, Bacak (71. Dimov), Rotherbl (76. Hadzic), Mader, Sagler, Lopez, J. Steinegger (63. Bachmaier), Bachleitner, Lechner.

FC Parsdorf: Sauer, Bellermann (46. John), Pfeiffer, Cömert, Lehmann (72. Klepsch), Rauch, Thul, Moser, Seubert, Wagner (46. Rohde), Schuster.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

9:1! Markt Schwabener Au-Frauen fertigen DJK Fasangarten ab
Mit einem deutlichen 9:1 Kantersieg unterstreichen die Markt Schwabener Au-Frauen ihre Ambitionen, in die Kreisklasse aufzusteigen.
9:1! Markt Schwabener Au-Frauen fertigen DJK Fasangarten ab
Live-Ticker: Forstinninger treffen auf Tabellenführer TSV Ampfing
Wohin führt der Weg des VfB? Diese Frage stellen sich Fans und Funktionäre seit Wochen angesichts der Inkonstanz ihrer Forstinninger Mannschaft. Überzeugenden Auftritten …
Live-Ticker: Forstinninger treffen auf Tabellenführer TSV Ampfing
Plienings Schmidt: „Unentschieden wäre gerecht gewesen“
Lange zeit stand die Leitung der Partie zwischen dem TSV Ebersberg III und der zweiten Mannschaft des FC Ebersberg auf der kippe, denn der Schiedsrichter sagte eine …
Plienings Schmidt: „Unentschieden wäre gerecht gewesen“
Aßlings Holzmann: „Jungs haben sich für ihren Einsatz nicht belohnt“
Bereits in der ersten Minute kassierte die Aßling-Reserve ein Gegentor. Doch die Mannschaft von Stefan Holzmann zeigte Moral und glich nur fünf Minuten später aus. …
Aßlings Holzmann: „Jungs haben sich für ihren Einsatz nicht belohnt“

Kommentare