+
Florian Kleiber musste akzeptieren, dass seine ersatzgeschwächte Elf nicht gegen Feldkirchen gewinnen konnte.

A-Klasse 6: Kompakt

Meister Egmating wackelt, Haar beeindruckt Anzing, SCBV III zu entspannt

  • schließen

Eber-Reserve-Coach Kebinger ist zufrieden, während SCBV-Trainer Berger seine Jungs für zu entspannt hielt. Selbiges könnte auch der Grund für den Wackler der Meistermannschaft aus Egmating sein, die sich in Feldkirchen geschlagen geben musste.

SC Baldham-Vat. III – TSV Grafing II 1:3

Einen „entspannten Sonntagskick“ nannte SCBV-Coach Florian Berger die Begegnung. „Die Luft war raus und die anderen hatten auch keine Motivation“, versuchte er die kampfarme Partie anschließend zu erklären. Baldhams Benjamin Gibtner hatte den Rückstand durch Dominik Gebele (30.) noch ausgleichen können (38.), danach belohnten sich die Grafinger: Thomas Urban mit dem Halbzeitpfiff und Max Wirth (61.) sorgten für verdiente drei Punkte.  jne

SCBV III: von Zastrow Fleissner, Borchers, Berger, Gibtner, Kovac, Doerfler (55. Wiester), Andre, Mundle, Maier, Zirngibl (61. Wölfer), Fraundorfer. 

Grafing II: Lanzl, Seifert, Breuer, Burgis, Gebele, Bauer (35. Urban), Mosch, Kinzl, Wirth, Kleinmaier, Ghotb-Abadi.

SV Anzing II –   TSV Haar 3:1

„Haar hat richtig guten Fußball gespielt“, zeigte sich Florian Muck überrascht von dem starken Beginn der Gäste (4.). Eine Haarer Hand auf der Linie brachte seine Elf aber wieder ins Spiel. Die Anzinger agierte ab sofort in Überzahl, den fälligen Strafstoß verwandelte der Coach gleich selbst (30.). Markus Eisenhofer (64.) und Tom Deifuss (91.) drehten die Partie. Das den Umständen geschuldete Saisonergebnis gehe für Muck „unter’m Strich in Ordnung.“  jne

SVA II: Erden, Grossian, Meier, Ruppenstein, Hollerith, Lehrmann (26. Hunger), Deifuss, Behr (46. Stoewahs), Hausner, Muck, Eisenhofer.

TSV Feldkirch en – TSV Egmating 3:2

„Meisterlich war’s nicht“, bilanzierte Coach Christian Kleiber die Leistung bei der knappen, aber verdienten Niederlage in Feldkirchen, „20 bis 30 Prozent haben gefehlt.“ Viele Stammspieler waren aufgrund kleinerer Blessuren zuhause geblieben, mehrere A-Junioren bekamen dafür ihre Chance. Quirin Friedel (61.) und Felix Fuchs (63.) egalisierten einen zwischenzeitlichen Zwei-Tore-Rückstand innerhalb von drei Minuten. Den einen Punkt konnte der frischgebackene A-Klasse-Meister allerdings nicht ins Ziel bringen, die Gastgeber trafen noch zum 2:3-Endstand (79.).  jne

Egmating: Kraut, Mueller (80. Gail), Friedel, Pohl (27. Mayer), Sinnemann, Hofstetter, Eichhorn, Fuchs, Huber (27. Keller), Gogesch, Dollwet.

RW Oberföhring II – TSV Ebersberg III 1:1

„Es war ein gutes, solides Spiel“, gab sich Eber-Coach Christian Kebinger zufrieden mit dem Auftritt seiner Elf in Oberföhring. Joel Groß hatte die Gäste zunächst in Führung gebracht (32.), sieben Minuten vor dem Ende mussten sie dann doch noch den Ausgleich hinnehmen. Positiv gestaltete sich auch das Comeback von Dominic Mayer, der in der 86. Minute für Leonhard Meusel aufs Feld kam und so noch ein wenig Spielzeit sammeln durfte.  jne

Ebersberg III: S.Volk, S.Meusel, L.Meusel (86. D.Mayer), Schmidt, Trenkler, Jander, Reiser, Groß (60. Daradics), Hohlweg, Süveges, Fischer.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Gleichwertiges“ Kirchheim II verlieren mi 1:7 beim TSV Grafing
So deutlich, wie es das Ergebnis suggeriert, war die Überlegenheit der Gastgeber nicht. Zumindest nicht bis zum Grafinger Doppelpack kurz vor der Pause. Den …
„Gleichwertiges“ Kirchheim II verlieren mi 1:7 beim TSV Grafing
ATSV Kirchseeon fegt den TSV Egmating vom Platz
Christian Barth und seine Kirchseeoner waren allem Anschein nach eine Nummer zu groß für die Gäste aus Egmating und gewannen ohne große Probleme mit 5:0.
ATSV Kirchseeon fegt den TSV Egmating vom Platz
Forstinning II darf gegen Ebersberg II siebenmal jubeln
Kann man mal so stehen lassen: Die drei Herrenteams des VfB Forstinning gewannen sämtlich ihre Heimpartien am Wochenende bei einem Gesamttorverhältnis von 20:3. Für den …
Forstinning II darf gegen Ebersberg II siebenmal jubeln
Parsdorf schießt den FC Ebersberg in die Krise
Der FC Ebersberg unterliegt dem FC Parsdorf zuhause und bleibt Tabellenschlußlicht, während die Parsdorfer den zweiten Saisonsieg feiern dürfen.
Parsdorf schießt den FC Ebersberg in die Krise

Kommentare