Anzings Coach Hubert Müller brachte seine Handballer (hier Sebastian Erber) mit verschiedenen Übungen zum Schwitzen. Foto: Stefan Rossmann

Handball

Mit Vollgas in die Vorbereitung

  • Patrik Stäbler
    vonPatrik Stäbler
    schließen

Mit einem über zwei Tage gehenden Kurztrainingslager haben die Anzinger Bayernliga-Handballer grünes Licht in der Saisonvorbereitung  gegeben.

Anzing – Sie mussten schwitzen, die Anzinger Löwen. Denn am Samstag und Sonntag bat Trainer Hubert Müller seine Bayernliga-Handballer zu einem Kurztrainingslager – in den Sportpark und nicht etwa in die Halle, die für sein Team wegen der Corona-Pandemie immer noch tabu ist. „Ich rechne aber damit, dass wir dort in den nächsten Tagen wieder trainieren dürfen“, sagt der Coach.

Die Wochenend-Einheiten waren gewissermaßen der Startschuss für die Vorbereitung auf die neue Saison, die laut Bayerischem Handball-Verband (BHV) bestenfalls Mitte September beginnen könnte. Anders als bei den Frauen soll die Bayernliga der Männer dabei nicht zweigeteilt werden. Schließlich wird die Spielklasse trotz des Verzichts auf Absteiger voraussichtlich bloß 15 Teams umfassen – eins weniger als gewöhnlich. So ist nicht nur der Tabellenführer Günzburg sondern auch der Zweite aus Bayreuth in die 3. Liga aufgestiegen; überdies hatte die TG Heidingsfeld ihre Mannschaft schon vor Ausbruch der Corona-Pandemie zurückgezogen.

Die Anzinger sind im Endklassement auf Rang elf gelandet, nachdem sie vom ersten Spieltag an um den Klassenerhalt bangen mussten. Das soll in der kommenden Saison anders werden, hofft Müller. „Nach dem Umbruch vor zwei Jahren haben wir jetzt eine Mannschaft, die in einem Stadium ist, dass sie einen Mittelfeldplatz in der Bayernliga holen kann“, ist der Coach überzeugt. Zudem werden der Liga vier Aufsteiger und zwei Klubs angehören, „die eigentlich abgestiegen wären“, so Müller. Das Ziel sei es daher, den Klassenerhalt so schnell wie möglich fix zu machen. „Und danach wollen wir versuchen, uns im gesicherten Mittelfeld zu etablieren.“

Personell steht den Löwen bis auf Philip Ball der Kader der Vorsaison zur Verfügung. Dazu kommt in Severin Henrich ein talentierter Nachwuchsmann aus Altenerding, der dank eines Doppelspielrechts auch in der A-Jugend-Bundesliga für Allach auflaufen wird. Und dann sind die Löwen Gerüchten zufolge auch noch in Verhandlungen mit einem Spielmacher – mithin jene Position, für die der Klub schon seit Jahren nach einer Verstärkung sucht.

Derweil hat das Trainerduo Hubert Müller und Kay Hoffmann die Vorbereitung weitgehend festgezurrt. So sind unter anderem zwei Trainingslager in Österreich und Kroatien geplant. Letzteres ist wie in den Vorjahren für die erste Septemberwoche vorgesehen. Kurz danach könnte dann schon das erste Ligaspiel nach einem halben Jahr Pause anstehen – sofern es die Corona-Einschränkungen zulassen. PATRIK STÄBLER

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

VfB Forstinning: Zwei Kracher-Transfers! Österreich-Stürmer und Löwen-Keeper kommen
Der VfB Forstinning kämpft in der Bezirksliga Ost um den Aufstieg. Während der Corona-Unterbrechung wurden zwei interessante Neue an Land gezogen.
VfB Forstinning: Zwei Kracher-Transfers! Österreich-Stürmer und Löwen-Keeper kommen
TSV Aßling: Testspiel ohne Zuschauer am Büchsenberg
Das Vorbereitungsspiel zwischen den Aßlingern und den Grafingern wird vor leeren Rängen stattfinden.
TSV Aßling: Testspiel ohne Zuschauer am Büchsenberg
SG Ebersberg/Steinhöring: Bezirksoberliga soll im September wieder starten
Nach halbjähriger Pause will die Sportgemeinschaft in der  Bezirksoberliga wieder voll angreifen.
SG Ebersberg/Steinhöring: Bezirksoberliga soll im September wieder starten
TSV Steinhöring: Erstes Testspiel mit Personalnot
Coronabedingt traten die Steinhöringer nur mit einem 12-Mann-Kader gegen SV Forsting-Pfg. an. Trotzdem gab es einen 3:1-Sieg zu bejubeln.
TSV Steinhöring: Erstes Testspiel mit Personalnot

Kommentare