Auch in der Punktrunde wollen die Poinger (v.l.) Tobias Simeth, Nino Siebert und Christian Käser jubeln. Foto: Riedel

A-Klasse 6 in der Übersicht

Moosach will ersten Dreier seit Re-Start, Forstinning III schon wieder gegen Grafing II

  • vonChristian Scharl
    schließen

Der VfB III und Grafing II treffen nach Duell im Ligapokal nun in der Punktrunde aufeinander. Moosach will endlich punkten.

TSV Moosach –
Grüne Heide Ism. II Sa. 14:30

Gegen das Kellerkind der A-Klasse 6 (München) soll der erste Dreier im dritten Pflichtspiel her, findet Moosachs Fußball-Abteilungsleiter Jürgen Werner. „Gut, eine Niederlage gegen den Tabellenführer zum Start kann passieren und auf dem Kunstrasen in Waldtrudering ist es auch immer schwer.“

Wenngleich Moosachs Coach Tobi Seiler am Samstag auf drei, vier absente Studenten verzichten muss, erwartet Werner „ein aggressiveres Auftreten und dass wir mal die individuellen Fehler abstellen“, so seine Hoffnung. Von einer Pflichtübung will er dennoch nicht sprechen. „Bei einer Zweiten weiß man nie, wie sie aufgestellt ist.“ (bj)

VfB Forstinning III –
TSV Grafing II So. 12:45

Die Launen des Terminplans führen die beiden Mannschaften nur eine Woche nach dem Duell im Ligapokal in der Punkterunde erneut zusammen. Den ersten Vergleich entschied die Grafinger Reserve unter ihrem neuen Coach, dem ehemaligen Forstinninger Quirin Kistler, mit 3:1 für sich. Ein wichtiger Dreier im Bemühen, die Klasse zu halten. Das gleiche Ziel hat der VfB Forstinning III im Visier. Er will seinen Vorsprung auf die Abstiegsränge, der derzeit vier Zähler beträgt, wahren – am besten mit einem Dreier.  (arl)

TSV Feldkirchen –
TSV Poing So. 14:00
Die Punktesaison scheint für den TSV Poing schon acht Monate vor dem letzten Spieltag gelaufen zu sein. Zwölf Zähler Rückstand auf die Aufstiegsränge und 14 Punkte Vorsprung auf das Abstiegsfeld lassen der Mannschaft von Trainer Florian Muck wenig Spielräume für Hoffnung und Angst.

Bleibt noch der Ligapokal, den Poing unbedingt zu nutzen gedenkt. Als positiver Faktor erweist sich auf alle Fälle Neuzugang Christian Käser, dessen Bilanz sich nach drei Pflichtpartien mehr als sehen lassen kann: Schon fünf Treffer gehen auf dessen Konto. (arl)

Auch interessant

Kommentare