+
Die Poinger mussten sich am Ende geschlagen geben.

Kirchheimer Reserve trifft spät per Elfmeter

Poing kassiert bittere Niederlage in der Nachspielzeit

  • schließen

Lange Zeit sah es so aus, als könnte der TSV Poing seinen zweiten Saisonsieg feiern. Am Ende musste man sich dem KSC aber nach zwei Gegentreffern in der Schlussphase geschlagen geben.

Bei der Führung profitierten die Poinger von einem Missverständnis in der Gäste-Abwehr: Kirchheims Keeper Maximilian Stein krachte beim Rauslaufen mit einem Verteidiger zusammen, Benedikt Brunner musste den Ball nur noch ins leere Tor schieben (16.). „In der zweiten Halbzeit sind uns die Kräfte ausgegangen“, erklärte Abteilungsleiter Ludwig Auer die Niederlage, „wir müssen nächstes Mal eher auf die Vorentscheidung drängen.“

Die Konditionsprobleme hatten eine hektische Schlussphase zur Folge: Erst parierte Markus Maser einen Foulelfmeter (75.), fünf Minuten vor dem Ende traf Kirchheim dann nach einer Flanke zum Ausgleich. In der Nachspielzeit wurde den Gästen schließlich erneut ein Strafstoß zugesprochen. Diesmal verwandelte Thomas Branco de Brito sicher (90.).

„Natürlich sind jetzt alle niedergeschlagen“, konstatierte Auer nach Abpfiff, „die junge Mannschaft ist noch unerfahren, manchmal fehlt einfach die Cleverness.“ Trotzdem blieben die Verantwortlichen „voller Optmismus“.  jne

TSV Poing - Kirchheimer SC II 1:2

Poing:Maser, Nick (59. Kehr), Frühholz, Würz, B. Obermaier, Werler, Bannweg, T. Obermaier (81. Graßnick), Brunner (67. Burseg), Hering, Heinsch

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Gleichwertiges“ Kirchheim II verlieren mi 1:7 beim TSV Grafing
So deutlich, wie es das Ergebnis suggeriert, war die Überlegenheit der Gastgeber nicht. Zumindest nicht bis zum Grafinger Doppelpack kurz vor der Pause. Den …
„Gleichwertiges“ Kirchheim II verlieren mi 1:7 beim TSV Grafing
ATSV Kirchseeon fegt den TSV Egmating vom Platz
Christian Barth und seine Kirchseeoner waren allem Anschein nach eine Nummer zu groß für die Gäste aus Egmating und gewannen ohne große Probleme mit 5:0.
ATSV Kirchseeon fegt den TSV Egmating vom Platz
Forstinning II darf gegen Ebersberg II siebenmal jubeln
Kann man mal so stehen lassen: Die drei Herrenteams des VfB Forstinning gewannen sämtlich ihre Heimpartien am Wochenende bei einem Gesamttorverhältnis von 20:3. Für den …
Forstinning II darf gegen Ebersberg II siebenmal jubeln
Parsdorf schießt den FC Ebersberg in die Krise
Der FC Ebersberg unterliegt dem FC Parsdorf zuhause und bleibt Tabellenschlußlicht, während die Parsdorfer den zweiten Saisonsieg feiern dürfen.
Parsdorf schießt den FC Ebersberg in die Krise

Kommentare