Coronavirus: Österreich stellt Zugverkehr nach Italien ein

Coronavirus: Österreich stellt Zugverkehr nach Italien ein

Hallenfußball

Profi-Tipps bestens umgesetzt

  • schließen

Bei den Hallen-Jugendturnieren, die der TSV Aßling in der Ebersberger Dr. Wintrich-Halle durchführte, setzten sich am ersten Wettkampftag zumeist die Favoriten durch.

Ebersberg/Aßling – Als Uwe Sick, Vorsitzender der Aßlinger Fußballer, am frühen Morgen die Halle in Ebersberg aufschloss, war vom Jubel und Trubel rund um die Mannschaften und das Turniergeschehen des REWE Sattler Cups noch keine Spur. Routiniert lief bei den Helferinnen und Helfern des TSV Aßling der Arbeitsablauf an. „Wichtig ist erstmal der Kaffee“, betonte Vorstand Uwe Sick. Die Frau am Kiosk der Büchsenberger weiß das natürlich und reichte zum Start erstmal eine heiße Tasse Kaffee über den Tresen. Dieser kommt wie die Gastgeber des Wettbewerbstages aus Aßling und wird von der ortsansässigen Martermühle gesponsert. Nach einem kräftigen Schluck aus dem Pott geht’s an die Arbeit. Toranzeige einstellen, nochmal die Kabinen prüfen, Licht anmachen, Smalltalk halten und die Mannschaften begrüßen.

G-Junioren gebenden Startschuss

Mit dem Turnier der G-Junioren kommt dann Bewegung ins Wettkampfgeschehen auf dem Parkett der Dr. Wintrich-Halle. Viele Minis laufen noch etwas unkoordiniert (die einen mehr, die anderen weniger) über den Platz. Die Mannschaft des SV Ostermünchen konnte hier am besten ihr Können rüberbringen und belegte souverän Platz eins mit 11:0 Toren und hatte so den Favorit TSV Ebersberg auf Platz zwei verwiesen. Rang drei ging an den TSV Emmering. Die jungen Büchsenberger von Trainer Alexandar Dimitrijevic landeten beim eigenen Turnier nur auf dem letzten Platz. „Mei, bei der G-Jugend sind die Platzierung und die Ergebnisse generell nicht wichtig, im Vordergrund steht der Spaß der Kinder“, zeigte sich Trainer Dimitrijevic gelassen vom Abschneiden.

Gastgeber holen Sieg bei der F-Jugend

Bei den älteren F-Juniorinnen kann man dann schon mehr Spielfluss erkennen, und wenn es um den ersten Platz geht, zeigen die Mädchen schon, was es heißt, sich ins Zeug zu legen.

Die erste Mannschaft der Aßlingerinnen gewann ihre Auftaktpartie gegen den SV Tattenhausen sehr knapp. Acht Sekunden vor Schluss bejubelten Eltern und Fans den 1:0-Siegtreffer durch Tobias Lechleiter. Diesem Treffer kam im Laufe des Turnieres noch eine größere Bedeutung zu, als es im ersten Spiel zu vermuten war.

Es folgten knappe Spielergebnisse. Keine Mannschaft kristallisierte sich als Favorit heraus. Lediglich die Zweite vom Büchsenberg musste lernen, mit Niederlagen umzugehen. Hier kassierte man deutliche Schlappen mit 0:6 gegen den SV Pang und 0:8 gegen den TSV Hohenthann. Zwei Spiele vor Ende im Modus Jeder-gegen-jeden fing bei der Turnierleitung das große Rechnen an. Was ist, wenn Ebersberg noch ein Tor schießt, dann hätten drei Mannschaften 13 Punkte und jeder hat den anderen jeweils geschlagen?

Doch am Ende ließ sich die Rechenaufgabe leicht lösen, denn Ebersberg kam im letzten Spiel nicht mehr zum Siegtreffer. Letztlich hatte der TSV Aßling gegen den SV Tattenhausen die eine Nasenspitze vorne, die es zu Platz eins brauchte. Trotz gleicher Tordifferenz landete Aßling vor Tattenhausen. Eben jenes Tor aus der ersten Partie von Tobias Lechleiter machte bei den F-Junioren den Unterschied.

Am Nachmittag zeigten sich die C-Junioren auf dem Ebersberger Parkettboden, und man durfte gespannt sein, was der TSV Aßling I zu bieten haben würde. Schließlich traten sie mit der Empfehlung an, in dieser Wintersaison bereits drei Hallenturniere für sich entschieden zu

Aßlings C-Jugend lässt Rosenheim den Vortritt

haben. Doch der Auftakt verlief nicht nach Maß und man kassierte in der Schlussminute gegen den TSV Ebersberg noch den 3:3-Ausgleich. Im zweiten Spiel gegen den SV Pang lief es dann schon eher nach dem Geschmack von Trainer Christian Marx. Am Ende stand ein 5:1-Erfolg. Im dritten Spiel wachten die Aßlinger zu spät auf, um gegen den Favoriten 1860 Rosenheim die 3:5-Niederlage zu verhindern. Dass der erste Platz auch dieses Jahr an die Gäste aus Rosenheim gehen würde, daran hatte keiner der Zuschauer Zweifel. Zu deutlich war der Unterschied zur Konkurrenz. Mit Erfolg von 7:1, 7:0, 5:3 und einem 8:1 waren sie vom Start bis ins Ziel nicht vom Kurs abzubringen. Platz zwei belegte der SV Pang mit sechs Punkten vor dem TSV Aßling I, gefolgt von TSV Aßling II und dem TSV Ebersberg, der ohne etatmäßigen Keeper ins Turnier gegangen war. Zum Leidwesen der Trainer verletzte sich ein Spieler der Ebersberger im Tor. Ein Krankenwagen brachte den jungen Kicker mit Verdacht auf Armbruch ins Krankenhaus.

Und so routiniert, wie der erste Turniertag begonnen hatte, so endete der Tag dann auch. Ruckzuck wurde aufgeräumt, Getränke verstaut. Bei Aßlings Turnierhelfern griff ein Rädchen ins andere. „Viele Hände, ein schnelles Ende“, war auch Uwe Sick mit dem Zusammenhalt und der Hilfsbereitschaft aller Aßlinger sehr zufrieden. Gegen 22.30 Uhr kehrte wieder Ruhe in der Dr. Wintrich-Halle in Ebersberg ein. Als mit einem vernehmbaren „Klick“ die Tür ins Schloss fiel, mischten sich Erleichterung und Vorfreude bei den Organisatoren. „Morgen gegen 7.15 Uhr geht’s weiter“, so die Aßlinger Turnierleitung glücklich und doch etwas erschöpft vor dem Nachhauseweg. Bis zum zweiten Wettbewerbstag blieben nur wenige Stunden.  ez/hw

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coach Harreiner bleibt BSG erhalten
Weichenstellung bei Fußball-B-Klassist BSG Markt Schwaben: Der Verein und Trainer Florian „Flo“ Harreiner haben sich auf eine weitere Zusammenarbeit in der Saison …
Coach Harreiner bleibt BSG erhalten
Pero Knezevic feiert Einstand - Sipus verlässt Hohenlinden
Der Spielort für das zweite Vorbereitungsspiel des SV Hohenlinden stand bei Redaktionsschluss nicht fest. Eigentlich sollte die Partie am Sonntag beim SV Untermenzing …
Pero Knezevic feiert Einstand - Sipus verlässt Hohenlinden
U17-Juniorinnen des TSV Grafing verpassen Finaleinzug in Erding knapp
Die U17-Fußballmädchen aus Poing und Grafing lieferten sich zu Beginn ihres Turniers bei der Hallenserie der JFG Sempt Erding eine packende Begegnung.
U17-Juniorinnen des TSV Grafing verpassen Finaleinzug in Erding knapp
Stefan Zollner sei Dank: VfB Forstinning 2 auch gegen Schwabhausen siegreich
Der VfB Forstinning gewinnt Dank eines Doppelpacks von Stefan Zollner auch sein zweites Testspiel.
Stefan Zollner sei Dank: VfB Forstinning 2 auch gegen Schwabhausen siegreich

Kommentare