Der SV Hohenlinden steht auf dem letzten Platz der Kreisliga 3 München.
+
Der SV Hohenlinden steht auf dem letzten Platz der Kreisliga 3 München.

Negativ-Ergebnis scheint Standard zu werden

Die rote Laterne hängt beim SV Hohenlinden

  • VonChristian Scharl
    schließen

Der SV Hohenlinden verliert das Kreisliga-Duell gegen den SV Heimstetten II. Dabei hielt der SVH gegen die Regionalliga-Reserve in der ersten Hälfte gut mit.

Hohenlinden – Fast schon zum Standardergebnis mutiert das 0:2 für den SV Hohenlinden. Im vierten Saisonspiel beim SV Heimstetten II zeigte die Ergebnistafel am Ende zum dritten Mal dieses Ergebnis auf, die vierte Partie endete mit 0:5. Ergibt ergo null Punkte und weiterhin keinen Saisontreffer.

Vielleicht noch ärger als die weitere Niederlage wiegen weitere Verletzungen auf Hohenlindener Seite. Sebastian Bauer musste nach einem nur mit Gelb geahndeten, groben Foulspiel von Ali Kartal schon in der Anfangsphase raus. Ihn ersetzte der eigentlich nicht fitte Spielertrainer Mike Königsmark. Später zog sich Hrvoje Plazanic bei einem Laufduell eine Muskelverletzung zu, Auswechslung ebenfalls unumgänglich. Genau wie bei Robert Ficklscherer. Bei nur zwei Ersatzspielern stand Hohenlinden folglich fast die gesamte zweite Halbzeit nur mit zehn Akteuren auf dem Feld, in der Schlussphase nach einer Ampelkarte für Kapitän Max Baum sogar nur mehr zu Neunt.

Für Hohenlinden gilt also, erst einmal alle Kräfte zu sammeln und auch für die kommenden Partien noch eine komplette Mannschaft zu stellen.

„Dabei verlief die erste Halbzeit in Heimstetten gar nicht einmal so schlecht,“ fasste Stürmer Andi Maier den ersten Abschnitt zusammen. Hohenlinden überstand auch dank einer vergebenen Hundertprozentigen die ersten 45 Minuten ohne Gegentreffer, doch mit der numerischen Unterlegenheit und dem auch durch die Verletzung von Plazanic zu Stande gekommenen 0:1 in der 51. Minute durch Anes Ziljkic schwanden Gegenwehr und Hoffnung auf eine Überraschung.

Kurz nach dem Rückschlag folgte bereits das 0:2 durch Ben Biton (54.) und damit die Entscheidung zum Nachteil von Hohenlinden, das weiterhin die Rote Laterne der Kreisliga 3 in Händen hält.

Stenogramm

SV Heinstetten II – SV Hohenlinden 2:0 (0:0)

SV Heimstetten II: Markus Edlmann, Robin Spitaler, Sebastian Keil, Abdullah Alfa, Jan Steffe, Anes Ziljkic, Ali Kartal, David Susnjar, Alexios Pavlidis, Bastian Mayerhofer, Ben Biton, Engin Torunoglu, Alperen Saglik.

SV Hohenlinden: Valentin Katterloher, Philipp Tödter, Sebastian Bauer, Matthias Frick, Vitus Rathke, Robert Ficklscherer, Andreas Maier, Stefan Ficklscherer, Hrvoje Plazanic, Maximilian Baum, Ludwig Baum, Michael Königsmark, Florian Roß.

Tore: 1:0 Anes Ziljkic (51.), 2:0 Ben Biton (54.). Schiedsrichter: Vincent Hauff (FC Aschheim). Gelbe Karten: Kartal, Steffe - Baum M., Ficklscherer St. Gelb-Rote Karte: Baum M. (83.).

Zuschauer: 50.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare