1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Ebersberg

SC Baldham überrascht - Lämmermeier: „Wir kommen hundertprozentig da unten raus“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Mit dem ersten Auswärtssieg hat sich bei SCBV-Trainer Stefan Bürgermeier die Laune deutlich verbessert.
Mit dem ersten Auswärtssieg hat sich bei SCBV-Trainer Stefan Bürgermeier die Laune deutlich verbessert. © sro

Die Elf von Bürgermeier feiert den ersten Auswärtssieg in dieser Saison bei Bad End Endorf. Lämmermeier zeigt sich derweil zuversichtlich.

Vaterstetten – Eine frische Böe aus Windrichtung Offensiv hat das Großsegel aufgeweht, die Besatzung hat schnell reagiert und den SCBV-Katamaran souverän durch die Thermalgewässer von Bad Endorf navigiert. Noch während der jüngsten Ergebnis-Flaute war der neuerliche Fahrtwind für Baldhams Leutenant Helmut Lämmermeier nur eine Frage der Zeit: „Wir kommen hundertprozentig da unten raus!“

Lämmermeiers Steuermann an Deck, Stefan Bürgermeier, hatte schon vor dem Vertäuen am Endorfer Steg eine mutige Marschordnung anberaumt, die seine Besatzung generalstabsmäßig umsetzte. „Unser Plan, offensiver und auf Sieg zu spielen, ist Eins-zu-Eins aufgegangen“, freute sich Baldhams Trainer nach dem „sehr verdienten“ 4:0-Erfolg. Abgesichert von einer kompromisslos sattelfesten Abwehrreihe um Kommandeur und Spielführer Drinos Gerguri, überzeugte der SCBV-Angriff vor allem durch Variabilität. „Alpay Özgül ist als freier Mann hinter unserem Stoßstürmer Milorad Stanojevic immer wieder in tiefe, freie Räume gestoßen“, feierte Bürgermeier die Thomas-Müller-artigen Raumdeuterfähigkeiten seines Doppeltorschützen.

Eingeleitet von Adrian Joszt, der auf den Außenbahnen „eines seiner bisher besten Spiele für uns“ ablieferte, kam Özgül bei seinem Führungstor aus der ungedeckten Tiefe des Rückraums zum Abzug. „Vielleicht war Endorf überrascht, dass wir so hoch gestanden sind“, überlegte Bürgermeier. „Ihr Trainer hat mir hinterher aber auch gesagt, dass wir insgesamt giftiger und bissiger waren.“ Zusätzlich gestützt vom Seemannsglück eines Endorfer Lattentreffers vor der Halbzeit, hatte Özgül bei seinem zweiten Streich erneut

Doppelpack von Alpay Özgül

den richtigen Riecher für den Steckpass von Simon Lämmermeier aus der eigenen Hälfte heraus sowie den richtigen Abschluss fürs Privatduell mit TSV-Torwart Pappenberger parat. Kurz darauf kombinierten Eray Özcan und Elsjan Duraj die 3:0-Vorentscheidung heraus, ehe der überlegte Heber von Marko Mikac den formvollendeten Schlusspunkt setzte.

„Ich bin froh, dass wir unseren ersten Auswärtssieg auch in dieser Höhe einfahren konnten“, ist sich SCBV-Coach Bürgermeier sicher, „dass es für jede Mannschaft schwer wird, gegen uns zu gewinnen, wenn die Jungs diese Leistung jede Woche abrufen, die nahtlos an die Schlussphase gegen Forstinning angeknüpft hat.“ Baldhams Steuermann will sich von der Offensiv-Böe nun unbedingt gegen Aschheim weiter in Richtung des sicheren Bezirksliga-Hafens antreiben lassen. Nur noch drei Zähler Rückstand. Zeit, sich über ein Anlegemanöver Gedanken zu machen. (Julian Betzl)

Auch interessant

Kommentare