Gzim Shala ist froh, dass er im Moment auf Marin Martic zurückgreifen kann. 
+
Gzim Shala ist froh, dass er im Moment auf Marin Martic zurückgreifen kann. 

Spielpraxis für Torwarttalent

Shala wirft Keeper Martic ins kalte Wasser

  • vonJulian Betzl
    schließen

Seit zwei Wochen muss der SC Baldham-Vaterstetten in seinen Testspielen auf die beiden Stammtorhüter Maxi Salamon (beruflich) und Maxi Neu (Leistenbeschwerden) verzichten.

So auch beim Gastspiel am Sonntag, 15 Uhr, bei Kreisligist SK Srbija München. „Deshalb bin ich sehr glücklich, dass ich Marin Martic zur Verfügung habe“, sagt SCBV-Coach Gzim Shala. Das 19-jährige Torwarttalent aus Kroatien trainiert zwar schon seit September mit, seine Spielberechtigung traf aber erst im Februar ein. Seit seiner beruflichen Auswanderung wohnt er in Poing. „Marin ist talentiert, nett, ruhig und hat das in den letzten beiden Spielen sehr gut gemacht, auch wenn er noch kaum Deutsch spricht“, so Shala. An den beiden Maxis werde er zum Punktspielstart wohl nicht vorbeikommen, erklärt sein Trainer, für Reservekeeper Werner Lettl ist Martic aber ein ernster Konkurrent. 

Auch interessant

Kommentare