+
Kein Entkommen gab es für die Baldhamer (in rot Florian Holzapfel) gegen den Tabellenzweiten. 

SCBV unterliegt zu Hause dem SV Reichertsheim

Baldham-Vaterstetten: Zweite Niederlage nach dem Restart - erneut kein Tor erzielt

  • Wolfgang Herfort
    vonWolfgang Herfort
    schließen

Erneut gibt es weder einen eigenen Treffer noch Punkte für den SC Baldham-Vaterstetten. Im heimischen Sportzentrum verliert der SCBV mit 0:1 gegen den SV Reichertsheim.

Baldham – Gut erholt von der 0:8-Packung bei der SpVgg Haidhausen zeigte sich der SC Baldham-Vaterstetten. Im heimischen Stadion musste man sich aber erneut geschlagen geben. Umso ärgerlicher, dass der Gegentreffer des Tabellenzweiten SV Reichertsheim kurz vor dem Abpfiff fiel und dem Spielverlauf nicht gerecht wurde.

„Das hätte auch 3:3 ausgehen können“

Sportlicher Leiter Thomas Nock bescheinigte dem Team dennoch eine gute Leistung, „damit darf man zufrieden sein“. Vor allen Dingen unter dem Eindruck der vergangenen Niederlage. „Die Mannschaft habe diesmal eine Top-Einstellung gezeigt und auf Augenhöhe mit den Gästen agiert. „Sie hat es geschafft, die Partie ausgeglichen zu gestalten. Sie war bestens eingestellt von den Trainern.“ Seine Bilanz der 90 Minuten: „Das hätte auch 3:3 ausgehen können.“

So viel Glück die Baldhamer in der 26. Minute hatten, als der Ball nach einem Kopfball zunächst an der Latte des SCBV-Gehäuses und der Nachschuss in den Armen von Keeper Yannick Poyda landete, so viel Pech verfolgte sie in der Schlussphase. Vor allen Dingen Stefan Lechner, dessen Schuss aus 16 Metern vom SVR-Schlussmann pariert wurde (81.). Kaum zwei Minuten später erneut eine gute Möglichkeit für den SCBV-Spieler. Doch auch der landete nicht im Netz. Und auch Mansouri Alassanis Versuch landete nicht im Ziel (85.).

Eine unglückliche Abwehr der SCBV-Defensive, eine sehenswerte Direktabnahme durch Markus Eisenauer an der Strafraumgrenze (Nock: „Den trifft er auch nicht jeden Sonntag so“) und es stand 0:1 (87.).  

(hw)

Auch interessant

Kommentare