Schnell und torgefährlich: SCBV-Neuzugang Alpay Özgül (Mitte) deutete dies schon gegen Reichertsheim an.
+
Schnell und torgefährlich: SCBV-Neuzugang Alpay Özgül (Mitte) deutete dies schon gegen Reichertsheim an.

Krumpholz schwer verletzt

SC Baldham-Vaterstetten: Neuzugang Özgül entscheidt Spiel 

  • vonJulian Betzl
    schließen

Im dritten Anlauf gelingt den Bezirksliga-Kickern des SC Baldham-Vaterstetten der erste Tor- und Punkterfolg. Neuzugang Alpay Özgül ist der herausragende Mann des Spiels.

Vaterstetten  Der umkämpfte 3:2-Auswärtssieg beim TSV Buchbach II steht jedoch im Schatten einer schweren Verletzung von Roman Krumpholz.

SC Baldham-Vaterstetten: Alpay Özgül ein wahrer „Glücksgriff“

Er könne den Ball in der Sturmspitze schon auch mit dem Körper abschirmen. „Aber eigentlich kommt Alpay vor allem über die Flügel und seine Geschwindigkeit“, findet Baldhams Sportlicher Leiter, Thomas Nock. Tatsächlich scheint dem SCBV vor wenigen Wochen im 24-jährigen Angreifer Alpay Özgül eine echter „Glücksgriff“ gelungen zu sein.

Özgül beendet Baldhamer Durststrecke 

In Dachau, Wolfratshausen und Unterföhring hat Özgül bereits ordentlich Bayernliga-Erfahrung gesammelt und nun für seinen neuen Klub eine torlose Durststrecke von über 200 Punktspielminuten seit dem Re-Start beendet. „Da hat man schon deutlich auf dem Platz gemerkt, dass sich bei den Jungs etwas gelöst hat“, beobachtete Nock erleichtert, nachdem Roman Krumpholz messerscharf von der Grundlinie aus in Özgüls Schlappen zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich (21.) serviert hatte.

Bis dahin hatten die spielstarken Gastgeber der Partie in ihrer Regionalliga-Kultspielstätte eindeutig den Stempel aufgedrückt und nach einem ungeklärten Freistoß in Führung gegangen. Nachdem der Baldhamer Tor-Fluch dank Özgül endlich gebannt war, entwickelte sich ein recht ausgeglichenes Spiel.

Krumpholz muss verletzt raus

Allerdings mussten die Gäste noch vor der Pause einen herben Rückschlag wegstecken, als Krumpholz, schreiend vor Schmerz, ausgewechselt werden musste. Am späten Abend übermittelte Nock die Diagnose aus dem Ebersberger Krankenhaus: Ein Riss der Achillessehne. „Das ist richtig bitter und vorher auf dem Feld hat man schon gemerkt, dass uns dieser Anker vorne fehlt. Immerhin konnten wir das danach einigermaßen kompensieren.“

Baldhams Co-Trainer Stefan Bürgermeier, zuständig für den emotionalen Teil der Kabinenansprachen (Spitzname „Vulkan“), wählte in der Pause scheinbar den richtigen Ton und schickte eine defensiv gut organisierte Elf zurück auf den Platz. Für Thomas Nock keine Selbstverständlichkeit, eingedenk des Schockmoments mit Krumpholz in Kombination mit dem Horror-Start vor zwei Wochen im Hinterkopf. „Kompliment ans Trainer-Team! Ich hätte niemandem zugetraut, die Mannschaft nach einem 0:8 so schnell wieder gefestigt zu bekommen. Das war auch schon gegen Reichertsheim eine komplett andere Einstellung.“

Nock: „Bis zum Schluss war es aber ein Hin und Her auf Kante“

In der Vorwoche blieb der Lohn für den gefestigten Auftritt noch aus (0:1). Diesmal flankte Özgül perfekt auf den Kopf von Stefan Lechner zur SCBV-Führung, ehe der eingewechselte Jamil Toure im Nachsetzen die vermeintliche 3:1-Vorentscheidung besorgte. „Bis zum Schluss war es aber ein Hin und Her auf Kante“, raufte sich Nock gegen Spielende bei Großchancen vor beiden Toren die Haare, ehe er erleichtert aufatmen konnte.

( JULIAN BETZL)

Auch interessant

Kommentare