1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Ebersberg

SC Baldham-Vaterstetten bleibt in Vorbereitung weiter ungeschlagen – 4:3 gegen Waldkraiburg

Erstellt:

Von: Julian Betzl

Kommentare

Viermal durften die Baldhamer jubeln.
Viermal durften die Baldhamer jubeln. © S. Rossmann

Nach einigen Trainingstagen traf der SC Baldham-Vaterstetten auf den VfL Waldkraiburg am vergangenen Samstag. In einem offenen Schlagabtausch gewann der SCBV.

Vaterstetten – Drei Trainingstage in Folge steckten den SCBV-Kickern bereits in ihren Knochen, Muskeln, Faszien und Gelenken, als am Samstag der VfL Waldkraiburg im Vaterstettener Sportpark auf der Matte stand. Selbstredend war das Freundschaftsspiel mit dem Kreisliga-Vertreter von Trainerhand geplant und gliederte sich in die Belastungssteuerung von Gedi Sugzda ein.

„Wir waren schon ein bisschen müde und fehlerhaft, haben gegen einen sehr guten Testgegner aber Moral bewiesen“, resümierte Baldhams Trainer.

In einem offenen Schlagabtausch konnte Daors Gerguri die Gästeführung (10.) zunächst egalisieren (23.), den 1:2-Pausenrückstand damit aber nicht verhindern (32.). „Fehler passieren“, meinte Gedi Sugzda, „ganz normal in der Vorbereitung, wenn wir ein neues 4-3-3-System ausprobieren, ist die Abstimmung noch nicht so da.“

In dieser Vorbereitungsphase sei die Erkenntnis, „dass wir in den Umschaltmomenten zurück noch nicht Bezirksliga-reif sind“, vielmehr begrüßenswert. Das Reihen- und Zonen-übergreifende Defensivverhalten nach Ballverlust stellt demnach einen Schwerpunkt in der kommenden Trainingswoche des Bezirksligisten dar

Starke Moral des SC Baldham-Vaterstetten gegen den Kreisligisten

In puncto Moral scheint der SC Baldham-Vaterstetten bereits gerüstet für den Abstiegskampf. Simon Lämmermeier (48.) sowie Nelson Rook (67.) hatten die Platzherren mit ihren Toren zwischenzeitlich in Front gebracht, ehe Ante Petrovic mit seinem zweiten Tor des Tages für den VfL zum 3:3 ausglich.

„Waldkraiburg hat nächste Woche seinen Punktspielstart, daher waren wir etwa auf demselben Vorbereitungsstand“, freute sich Sugzda umso mehr über die spielentscheidende Szene in ihrer ganzen Pracht: In der 89. Spielminute konnte SCBV-Goalgetter Roman Krumpholz einen Flugball von Marko Mikac aus vollem Tempo mit einem spektakulären Drehstoßvolley im VfL-Kasten versenken.

Nach dem 4:3-Heimerfolg setzt der moralische Auftrieb von vier Testspielsiegen in Serie womöglich zusätzliche Kräfte frei, die Sugzdas Schützlinge in der kommenden Woche gut gebrauchen können, wenn der Coach die Belastung auf Maximum hochdreht. „Diese Woche wird mit zwei Spielen noch härter und eine richtige Herausforderung. Erst danach gehen wir in den normalen Punktspielrhythmus.“

Am Mittwochabend (20 Uhr) empfängt der SCBV den FC Finsing. Zur Generalprobe vor dem Ligastart in Otterfing wird dann am Samstag (15 Uhr) der TSV Eching im Vaterstettener Sportzentrum zu Gast sein. (jb)

SCBV: Arewa, Reiter, Höferth, Siegel, Dr. + Da. Gerguri, Duraj, Lämmermeier, Mikac, Krumpholz, Benafghoul, Joszt; Di Palma, Sealy, Rook, Stepanek.

Auch interessant

Kommentare