1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Ebersberg

Schützenfest im Abstiegskampf: Anzing schießt sich gegen Schlusslicht Frust von der Seele

Erstellt:

Kommentare

Christian Rauch, Co-Trainer des SV Anzing, sieht keine Ambitionen im Pokal.
Christian Rauch: Trainer des SV Anzing freut sich über einen Befreeiungsschlag. © FuPa / SV Anzing

Der SV Anzing hat in der Kreisliga ein Schützenfest gefeiert. Der SVA siegte bei Tabellenschlusslicht N.K. Hajduk München auf Kunstrasen mit 6:1 (3:1) und sammelte bedeutende Zähler im Rennen um den Klassenerhalt.

Anzing – „Da hat teilweise alles geklappt, es war wie ein Befreiungsschlag. Wir hatten traumhafte Kombinationen in unserem Spiel. Es freut mich sehr für die Jungs, die sich das in den letzten Wochen erarbeitet haben“, zeigte sich SVA-Coach Christian Rauch nach der Begegnung überglücklich.

Die Anzinger erwischten den besseren Start in die Partie, gingen durch Kapitän Kilian Blumberg (10.) nach einer Standardsituation in Führung. Hajduks Ausgleichstreffer schockte den SVA nur kurz. „Wir haben uns nicht beirren lassen und sind immer wieder gefährlich vors gegnerische Tor gekommen“, so Rauch. Noch vor dem Seitenwechsel trafen Tim Lehrmann (36.) nach einem RickhoffQuerpass und Alexander Huber (45.) nach einer HöslHereingabe. „Wir haben uns vorgenommen, die zweite Hälfte achtsam zu beginnen. Das hat geklappt und wir konnten sofort nachlegen“, freute sich Rauch über drei Anzinger Treffer innerhalb von gerade mal sechs Minuten zu Beginn des zweiten Durchgangs.

Zunächst demonstrierte erneut Blumberg (49.) nach einer Balleroberung seine Abschlussstärke, dann bescherten Maximilian Behr (52.) und Andreas Schmid (54.) mit jeweils sehenswerten Aktionen den 6:1-Auswärtssieg. Dadurch kletterten die Anzinger in der Tabelle auf einen Nicht-Abstiegsrang. (fhg)

Anzing: Erden, Behr, Schmid, Rickhoff, K. Blumberg, A. Blumberg, Deutschbein, Lehrmann, Hösl, Huber, Geßner - Stangl, Reuel, Hollerieth, Guggenthaler. 

Auch interessant

Kommentare